Samstag, 6. Januar 2018

In heaven No. 273 - Winterflut

Unwirtlich ist es derzeit da draußen, unwirtlich und durch und durch nass. Pegnitz, Rednitz und Scherbsgraben haben den Wiesengrund rund um meine Stadt in ein braunes Meer verwandelt und die Stadt selbst in eine Insel. Der Dauerregen und die Dunkelheit drücken aufs Gemüt und um die Seele zu lüften bedarf es deshalb momentan schon großer Überwindung. Ein bisschen geht, aber weit kommt man ohne Ruderboot sowieso nicht. Nach einer kleinen Runde Winterregen ist es dann auch wieder genug mit dem Gruselkram - allzu viel Himmel gab es gestern sowieso nicht zu sehen, dafür umso mehr Wasser. Sehr viel Wasser. Sehr viel schmutziges Wasser.






Sleepy Hollow zwischen Heckenweg, Käppnersteg und Friedhofsweg.

_______________________________________

Und wie sieht es bei euch aus? Auch Land unter?

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über (oder auch bereits vor einiger Zeit) eingefangen habe. Manchmal sind es nur die Bilder, manchmal aber auch Gedanken, die mich die Woche über beschäftigt haben. Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und seine Worte hier zu verlinken.
Himmel, in heaven, sky watch,Wolken, Wolkenbilder, Winterhimmel, Überschwemmung, Winterflut, Land unter, Fürther Wiesengrund, Regen, Winterregen

Kommentare:

  1. ach herrjeh, bei dir ist wirklich land unter. seitdem ich in der stadt wohne, hält sich das wetterchaos in grenzen. allerdings muß man um den himmel zu sehen, den kopf weit in den nacken legen. der weitblick fehlt hier ganz einfach. den gönne ich mir dann an freien tagen, wenn ich mein hunderudel ins auto setze und die natur besuche. ansonsten geniesse ich das stadtleben sehr. da hoffe ich für dich auf baldige wetteränderung mit ein wenig sonne im gepäck. ganz liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab eigentlich echt nur Bilder vom Wasser, aber als Wetterphänomen gilt das vielleicht auch bei der Himmelssammlung...

    AntwortenLöschen
  3. ...das sieht wirklich sehr nass aus...hoffentlich bleibt das Wasser vor der Stadt...unsere Murg hatte auch Hochwasser bis kurz unter die Brücken, ist zum Glück aber nicht übergelaufen...auf der Drachenwiese ist jetzt ein kleiner See, das ist aber oft so bei anhaltendem Regen...und inzwischen gibt es auch immer wieder Regenpausen...der Schnee ist sowieso auch weg, also dürfte da nicht mehr viel kommen...

    einen trockenen Feiertag wünsche ich dir,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja wirklich heftig aus bei Euch! Obwohl hier in der Mitte Schleswig-Holsteins alles ordentlich durchweicht ist und Gräben und Felder voller Wasser stehen, ist es doch noch nicht ganz so krass. Aber mich hat das Thema "Schleswig-Holstein gluckert ab" gestern auch den ganzen Tag bewegt, als und nachdem ich bei uns im Wald unterwegs war.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ja wirklich Wassermassen... Dieses Grau erdrückt mich derzeit auch schnell (zumal meine Schilddrüsenwerte momentan noch nicht richtig eingestellt sind und eher Richtung depressive Verstimmung kippen können...).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. ich glaube es sieht im Moment überall ähnlich aus..
    und nach kurzer Pause heute vormitttag hat es später wieder kräftig geregnet

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. So schlimm hat es uns hier gar nicht erwischt mit dem Wasser, nur mit dem Grau, und das reicht schon... Ein gutes Jahr, mit mehr Blau als Grau - Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Bei mir gibt es auch mehr Winterflut denn Himmel! Derselbige hat sich in dieser Woche auch lieber über uns ergossen...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Huhu! Das schaut ja schlimm aus. Und hier warten die Leute sehnsüchtig auf den Regen. Willst du nicht ne Ladung rüber schicken? ^^

    Liebe Grüße aus dem kalten, viel zu trockenen Portugal.

    Rea

    AntwortenLöschen
  10. oh je, so viel wasser! hier in der region gibt es auch überschwemmungen, aber nicht so schlimm wie vor ein paar wochen. nass und schlammig ist es aber überall und man kommt kaum ohne gummistiefel über wald-und wiesenwege. mein heutiger mitgebracher himmel hingegen war so schön inmitten des ganzen graus - eine echte aufmunterung.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!
_________________________________________________

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du gleich hier unterhalb im Footer findest.

Vielen Dank!