Dienstag, 4. April 2017

Frühling in Kurzversion.

Da gibt es ja diese Sache mit Murphys angeblichem Gesetz. Ihr wisst schon - dass Brote immer auf die Marmeladenseite fallen, man immer an der langsamsten Schlange ansteht und derjenige, der vor dir auf dem Klo war, immer das letzte Blatt Klopapier nimmt. Eines meiner ganz persönlichen Katjas Laws besteht darin, dass ich immer dann ganz viel Arbeit auf einmal habe, wenn das Wetter gnadenlos schön ist und Flauten nur dann auftreten, wenn das Wetter mies ist. Das Gegenteil will noch bewiesen werden und deshalb muss ich mir Tricks ausdenken, damit der Frühling nicht ungesehen an mir vorbeizieht, während ich am Schreibtisch sitze. Wenn es der Zufall also schon mal so will, dass ich Projekte in meiner Stadt habe, dann dient mir die Wegstrecke von A nach B und eine Bank ab und zu dank Fahrrad jetzt als Frühlingskurzurlaub. Man nimmt, was man kriegen kann...










Die aus Nürnberg kommende Pegnitz vereint sich an dieser Stelle mit der aus Stein kommenden Rednitz und fliesst ab diesem Punkt als Regnitz Richtung Bamberg, wo sie in den Main mündet.


... zum Beispiel die Strecke durch den Fürther Wiesengrund am Scherbsgraben entlang über die Rednitz zum Stadtpark, weiter in die Innenstadt und später über das Flussdreieck wieder zurück. An dieser Stelle sitze ich gern, denn hier kann man den Wasserschildkröten beim Paddeln und den Eisvögeln beim Fischen zuschauen (wenn nicht gerade wieder die Randale-Hundebesitzergang das gegenüberliegenden Rednitzufer samt Fluss besetzt hält) - auch, wenn man nur einen kurzen Zwischenstop einlegt. Kurz-Auszeiten schaffen, wo eigentlich keine sind. Ich werde langsam zur Expertin.


Frühling, Fürth, Fürther Wiesengrund, Fürther Stadtpark, Stadtparkcafé, Kirschbaum, Krokusse, Skilla, Rednitz, Regnitz, Pegnitz, Kanadagänse

Kommentare:

  1. Liebe Katja,
    in der heutigen Arbeitswelt sind diese kurzen Auszeiten unbedingt notwendig und das gilt doppelt, wenn man nicht nur unter Murphys Law zu leiden hat, was ja jeder erträgt, sondern auch noch unter Katjas:-)
    Die Bilder sind sehr schön geworden, an so einem tollen Platz würde ich auch verweilen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Das hast Du ganz richtig gemacht! Bei diesen Grüntönen der jungen Blätter und den Blüten MUSS man einfach solche Miniauszeiten einlegen (mindestens).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ach du Arme, das ist ja eine echt doofe Gesetzmäßigkeit! Du hast wunderschöne Frühlingsbilder gemacht, bei deinen Minikurzfahrradabsteigekurzurlaub!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. ich finde immer, man muss jede minute nutzen, um draußen zu sein! das machst du genau richtig, auch wenn sicher die sehnsucht nach längerem aufenthalt bleibt. aber der kommt bestimmt, auch wenn herr murphy das vielleicht noch nicht weiß ;-)!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Ganz genau so ist das bei mir auch, mit dem Wetter und der Arbeit. Aber Du handhabst das ja sehr souverän - muss man das Beste draus machen. Gerade genau diese Zeit jetzt, die darf man wirklich nicht verpassen, wenn die Welt in aller Stille ins Leben zurückexplodiert, diese verflixten wunderschönen Bäume blühen ja nur so elend kurz, und sie sind so schön, dass ich manchmal am liebsten den Kopf mitten in die Blütenpracht stecken und darin ertrinken möchte, das macht einen richtig beschwipst vor lauter Schönheit.

    Liebe Grüße und möglichst viele Frühlingsmomente!
    Maike

    AntwortenLöschen
  6. Sehr weise! ich wünsche Dir viele erholsame Momente und freue mich an den heutigen! Gute Nacht!

    AntwortenLöschen
  7. Beautiful collection of pictures. The first one and the last one are my favourites.

    AntwortenLöschen
  8. wunderschön deine frühlingspause*bilder zu verbreiten !

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!