Samstag, 29. Oktober 2016

In heaven No. 237 - Finsterort

Mittelalterliche Burgen und Festungen wurden aus strategischen Gründen meistens auf den höchsten Erhebungen der Umgebung errichtet. Von dort aus hatte man den besten Überblick über das Land, konnte frühzeitig sehen wenn sich Feinde näherten und von erhöhter Position aus konnte man sie auch gut angreifen und die Burg verteidigen. Alle historischen Orte, alle älteren Gebäude haben eine ganz eigene Ausstrahlung. Mal wirken sie heiter, einladend, fröhlich, friedlich, aber oft auch abweisend, düster und furchteinflößend bis zur Gänsehaut. Allein an der Architektur kann es nicht liegen, denn Burgen ganz ähnlicher Bauart können völlig unterschiedliche Atmosphären haben. Es gibt eine Theorie die besagt, Orte hätten ein Gedächtnis. Sie speichern die Energie der Menschen, die an ihnen gelebt haben - im Guten wie im Schlechten. Großherzigkeit, Glück und Freude, aber auch Brutalität, Qual und Tod bleiben als Aura zurück, wenn die Menschen schon lange verschwunden sind. Das fest in der Tradition vieler Kulturen verankerte Ritual des Räucherns von Räumen geht unter anderem darauf zurück - man möchte damit ein Haus von negativen Energien, von "bösen Geistern" befreien. An diesem Tag hätte alles Räucherwerk der Welt nicht ausgereicht, um die Atmosphäre des Ortes ins Friedliche umzukehren...




Wo wir an diesem Septembertag waren, wie es im dunklen Inneren der Festung aussieht und was es mit diesen düsteren und doch faszinierenden Mauern auf sich hat, das erzähle ich euch dann Morgen. Und nein... in Schottland war es nicht. ;-)
___________________________________

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über (oder auch bereits vor einiger Zeit) eingefangen habe. 

Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken.
Himmel,sky,skywatch, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, Herbsthimmel, düsterer Himmel, Veste Rothenberg, Schnaittach, Hersbrucker Schweiz, Düsternis, bedrohlicher Himmel, Festung

Kommentare:

  1. Oh, nun bin ich aber gespannt ;-). Lieben Gruß und schönes Wochenende Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. ich auch! es sieht trotz grusel wunderschön aus, leicht gespenstisch, unheimlich - man kann so richtig seine phantasie spielen lassen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Die Bilder haben wirklich eine unheimliche Atmosphäre, wie wohl die Wirkung bei Sonnenschein und blauem Himmel ist?
    Liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß genau was Du meinst, Katja. Vor zwei Jahren waren wir in den Herbstferien auf Burg Lissingen. Sie gehört zu den ganz wenigen Eifelburgen, die nie zerstört worden sind und kann deshalb mit einem ganz besonderen märchenhaften, verwunschenen Charme aufwarten. Alleine schon der Geruch, der in der Luft lag, als man die Autotür öffnete, verheißte Mittelalterglück pur!! Es roch nach jahrhundertalten Holzfeuern und man spürte intensiv die vielen vergangenen Menschenleben. Für unsere Hündin Julie fast schon eine Überforderung ihrer Sinne ;)) Jetzt bin ich aber auf Euren Ausflug gespannt. Mal schauen, welche Burg Ihr bestiegen habt! Einbissel unheimlich ist mir bei dem Anblick der herrlichen Fotos nämlich schon zu Mute. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Witzig, als ich das erste Bild gesehen habe musste ich sofort an Schottland denken. Jetzt bin ich auch gespannt!
    Liebe Grüße, Flo

    AntwortenLöschen
  6. Wenn mich nicht alles täuscht, fängt die mit "R" an...;-).
    Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Das wird interessant. Die Bilder sind jedenfalls dramatisch.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  8. Himmelgrau und Kulisse passen ja prima zusammen!
    Drama, baby *lach* Liebe Grüße aus dem heute mal sonnigen Taunus

    AntwortenLöschen
  9. so sehr ich rationalistin bin und mitunter schwierigkeiten mit dem übersinnlichen habe, so überzeugt bin ich zugleich von der energetischen aufgeladenheit von orten. beeindruckend sieht dieser hier aus.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!