Donnerstag, 13. Oktober 2016

Eierkuchen.

Eierkuchen heißen nicht umsonst Eierkuchen, sind doch Eier eines ihrer drei Hauptbestandteile. Schließlich wollte ich euch nicht nur die glücklichen Hühner zeigen, die wunderschöne bunte Eier legen, sondern auch den Mund mit etwas wässrig machen, das wir daraus gezaubert haben. Auf besonderen Wunsch des jungen Herrn in unserem Haushalt, der aufgrund von Ziegenpeter und Betthüten auf seinen geliebten Kärwa-Crêpe verzichten musste, nicht komplett aus regionalen Zutaten - denn leider werden hier noch keine Bananen angebaut. Wobei vielleicht auch nicht "leider", denn der Heizaufwand, der betrieben werden müsste, um in unseren Breiten Bananen zu züchten, wäre dann doch enorm. Für Kakao auch. Meersalz? Frankreich gilt nicht wirklich als regional. Aber zumindest sind doch die meisten Bestandteile aus der Region und lecker waren unsere Bananen-Schokoladen-Heidelbeerpfannkuchen auf jeden Fall...

Bananen-Schokoladen-Pfannkuchen mit Heidelbeeren

Zutaten: (für 1 große Portion oder 2 Kleine)

2 Eier
100g Mehl
200ml Milch
1 Prise Salz
1 Msp Weinstein-Backpulver
2 Bananen
100g Heidelbeeren (oder Himbeeren oder Brombeeren)
2 EL geschmolzene Schokolade (oder Schokoladenaufstrich oder Nuss-Nougat-Creme)
1 EL Puderzucker
1EL Butterschmalz 

Zubereitung:
 
Eier, Milch, Mehl, Backpulver, Salz mit dem Schneebesen oder Handrührgerät schaumig schlagen. Teig 15 Minuten ziehen lassen.
Butterschmalz in der Pfanne erhitzen (mittlere Hitze) und die Pfannkuchen darin von beiden Seiten goldbraun backen. Zwei Pfannkuchen mit Schokolade bestreichen. Einen davon mit der in Scheiben geschnittenene Banane belegen, den zweiten gestürzt darauf legen. Mit Puderzucker bestäuben, ein bisschen Schokolade darüberkleksen, mit Heidelbeeren belegen und servieren. Die Menge reicht für zwei solcher Doppedecker.
Besser als jeder Kärwa-Crêpe.



Hier in der Region heißen die Eierkuchen übrigens eher Pfannkuchen, wobei das wiederum in Berlin der Name für Krapfen ist. Also für das, was hier bei uns Krapfen heißt... und woanders Berliner. ;-)

Mehr Rezepte findet ihr > hier.
Heidelbeerpfannkuchen, Bananenpfannkuchen, Pfannkuchen, Banane, Eierkuchen, Schokoladenpfannkuchen, Schokolade, Puderzucker, Crepe, Crêpe, Süßspeisen

Kommentare:

  1. sag ich bestimmt nicht zum ersten mal. für pfannekuchen bin ich immer zu haben. pfannkuchen darf ich ja nicht sagen, da meinen die sachsen berliner mit. meine pfannekuchen mache ich immer grad so wie mir ist. ohne abwiegen udn rezept. das liebe ich am kochen besonders. manchmal kommt auch joghurt oder quark mit rein. ein bisschen. nicht, dass es quarkkeulchen werden, auf die stehen die sachsen ja auch. also ich mag sie auch. aber sind halt keine pfannekuchen. und hefepfannekuchen, wie sie meine oma macht, die liebe ich auch. brauch tman mehr fett in der pfanne.

    deine glücklichen hühner. ein traum anzusehen!

    die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  2. Superlecker! Einfache Pfannkuchen mit Apfelmus, ZimtundZucker ... gibt es hier öfters, aber dieser Doppeldecker sieht wirklich fantastisch aus :-)

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmhhhh.. her damit ;)) Eierkuchen werden hier bei uns gern verspeist.. am liebsten auch mit Blaubeeren.. yammih!! Bananen (gab es bis jetzt) noch nicht dazu. Danke für die Inspiration.. schmackofatz! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. eierkuchen * das wort klingt noch heute nach süsses, das gerne in einer grosse pfanne gebacken wurde um dann geteilt je nach *convives* aufgetragen wurde * die eier sind ja so schön !!!

    AntwortenLöschen
  5. In meiner Kindheit hieß es auch Eierkuchen. Egal wie man es nennt, deine Variante macht mir den Mund wässrig. Könnte es doch morgen als Mittagessen geben. Mmmmh! (Schmeckt ja auch mit Reis-Soja-Hafer-Cashew- oder sonst was-Milch)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Mandelmilch mache ich sie öfter - schmeckt auch sehr lecker.

      Löschen
  6. obwohl ich gerade einen apfelkuchen gebacken habe, könnte ich mich jetzt in deine pfannkuchen reinsetzen. sie sehen einfach oberköstlich aus!! bei uns in nordhessen waren pfannkuchen übrigens kartoffelpuffer, die wir grundsätzlich mit apfelmus aßen und eins meiner leibgerichte waren. die süßen wurden im gegensatz dazu "mehlpfannkuchen" genannt, darin wurden dünne apfelscheiben mit eingebacken und sie wurden mit zimtzucker bestreut. das mache ich heute auch noch so. ist doch schön, wenn sich solche traditionen halten!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps: gute besserung, möge der ziegenpeter sich zu heidi auf die alm zurückziehen!

      Löschen
  7. Sieht sehr lecker aus! Deinem Sohn gute Besserung.. Irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch: Was ist Kaerwa?
    Schottische Gruesse,
    nessie

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sehr einladend aus. Deinem Sohn gute Besserung.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja, Pfannkuchen (so wie wir sie nennen) gehören zu unseren Lieblingsspeisen am Freitag, denn da gibts bei uns meistens ein süßes Mittagessen, so quasi zum Einläuten des Wochenendes! Wir mögen sie gerne mit Äpfeln und Ahornsirup, der Mann würde sicher auch die mit Blaubeeren nehmen, er liebt Blaubeeren! Danke für Deine Variante und das Rezept und liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Das ist eine tolle Variante ! wird versucht !

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!