Samstag, 3. September 2016

In heaven No. 230 - Happy End

"Er reitet in den Sonnenuntergang" war früher ein sehr beliebtes Motiv als Hintergrundbild eines Western-Abspanns, gekrönt von "The End", wenn der tragische Held, der "Lonesome Cowboy", am Ende eines langen Tages und nach dem Bestehen unzähliger Abenteuer, alleine durch eine Wüstenlandschaft auf den Sonnenuntergang zuritt. Der Gute - ruppig, voller Staub und mit Narben an Seele und Körper, aber mit einem wahrhaft goldenen Herz. Die Moral dieser Filme war meistens: das Leben ist ein immerwährender Kampf gegen das Böse, bei dem du mächtig was in Fresse kriegst. Es schenkt dir nichts, das Essen ist einseitig, die Gesellschaft fragwürdig und brutal, der Alkohol- und Kaffekonsum hoch - aber dafür hast du ein paar wenige wahre Freunde, kriegst ab und zu die schönste Lady, rettest ein paar Witwen und Waisen, besiegst das Böse, gewinnst beim Pokerspiel, hast wundervolle Naturerlebnisse in der weiten Landschaft unter Sonne und Sternenhimmel und ein treues Pferd als Kumpel. Ein Happy End im Sonnenuntergang gibt es also letztlich für die wahrhaft Guten, auch wenn sie es erst nach großen Verlusten reichlich verbeult und mitgenommen erreichen. Das ist irgendwie tröstlich.







Heute kämpfen wir unseren täglichen Kampf meistens nicht mehr mit Colt und Winchester, sondern mit Tastatur und Protesttafeln, das Essen ist deutlich besser, aber der Kaffekonsum noch genauso groß und auf die Fresse gibt es immer noch reichlich, wenn auch auf andere Art. Geschenkt wird dir auch heute wenig, du reitest nicht mehr auf einem, sondern auf sehr vielen Pferdestärken, die Guten siegen am Ende leider nur noch selten, sondern die mit der meisten Kohle und unseren Weg vom Arbeitstag nach Hause Richtung Sonnenuntergang säumen noch seltener bizarre Felsformationen und große Kakteen, sondern Hochhäuser, Werbetafeln, Industriebauten und Ampeln. Einzig den Sonnenuntergang, den wird es hoffentlich noch eine ganze Weile geben.







Abendlicher Heimritt von Nürnberg nach Fürth.

___________________________________


Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe. 

Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken. 
Himmel, sky, skywatch, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, Sonnenuntergang, Western, Cowboyfilme, Er ritt in den Sonnenuntergang, Fürth, Nürnberg 

Kommentare:

  1. Das hast du sehr schön geschrieben! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch!
      Und die Erde dreht sich weiter um den Mond und schwimmt weiter im Weltraum... Nix bleibt, wie es ist, alles in Bewegung... sonnige Grüße

      Löschen
  2. Wundervolle Bilder, liebe Katja und schön auch, dass die Sonne auch immer wieder aufgeht :-)
    Herzliche Grüsse und ein sonniges Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
  3. Also die ältere Variante, auf dem Pferderücken, reichlich verbeult, aber mit vielen guten Taten im Gepäck, Richtung Abendsonne zu reiten, gefällt mir auch heute noch am besten. Vielleicht jage ich deshalb allabendlich dem Sonnenuntergang hinterher. Alte Sehnsucht, vielleicht Erinnerungen an eine frühere Existenz. Wer weiß.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. "Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!".. oh, nein.. das war ja gar nicht Woody - sondern Buzz ;)) Aber Held bleibt Held!
    Liebe Grüße und einen schönen Ritt ins Abendrot, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Sehr treffend zusammengefasst. Was soll's - bei dem Himmel!
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  6. ha, ha, der lonesome cowboy - herrlich geschrieben mit wundervollen bildern!!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  7. Das hast du schön beschrieben, die Unterschiede, die doch Parallelen aufweisen... von gestern zu heute. Mein altes Pferd ist müde, so scheint mir, hat keine Lust mehr auf Paraden und würde einfach gerne ungesattelt ne Weile nur mal grasen, in Ruhe. Auch wenn die Gesellschaft das gar nicht gerne sieht, doch der Himmel, der Sonnenuntergang und unser Selbst verdient einfach unsere volle uneingeschränkte Aufmerksamkeit.Alles liebe zu dir, Alex

    AntwortenLöschen
  8. Wow, was für schöne Sonnenuntergangsbilder!
    Lieber Gruss Nica

    AntwortenLöschen
  9. ohhh..
    hihi..
    jetzt habe ich hier mal herzhaft laut gelacht
    du hast ja sooo wahr geschrieben :D

    und so wunderschöne Bilder..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!