Dienstag, 8. März 2016

Übersprungsosterhasen.

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un droht mit "präventiven Atomschlägen" gegen Südkorea und die USA. Die USA schicken sich gerade an, einen verblödeten, geldgeilen Rassisten zu ihrem Präsidenten zu wählen. Die Wähler in Deutschland bestücken die Landesparlamente mit bis zu 17% Abgeordneter, die offen fremden-, frauen-, schwulenfeindlich und reaktionär sind, dunkelhäutige Pfarrer werden werden mit Mord bedroht und überall brennen Flüchtlingsunterkünfte. Die EU lässt sich von einem eiskalten Menschenrechtsverächter - der bisher weniger als nichts gegen die Schlepper unternommen hat - erpressen, um sich die Flüchtlinge vom Hals zu halten und im ärmsten Land der EU stapeln sich die abertausenden verzweifelten Kriegsflüchtlinge, die "nur" traumatisiert und durch Schlepper ausgeraubt wurden und nicht gleich vor unseren geschützten Grenzen im Mittelmeer ertrunken sind. Hauptsache, sie sterben hinter den Zäunen, die quer durch Europa gegen die Menschlichkeit errichtet werden - denn was nicht auf unserer Fußmatte stirbt und unser Brot isst, das interessiert uns auch nicht. 
Was wäre die angemessene Reaktion darauf? Heulen, schreien, weglaufen, protestieren oder in Panik ausbrechen angesichts dieses Wahnsinns und dieses kompletten Verfalls jeglicher Humanität..? Wenn ein Huhn angesichts einer ausweglosen Situation oder der Bedrohung seiner heilen Welt und seines Lebens in Panik ausbricht, zum Beispiel weil ein Fuchs sich anschickt es zu fressen und ihm auf die Schnelle keine Rettung einfällt (Hühner sind nicht so besonders intelligent)... dann fängt es an, völlig unsinnigerweise auf dem Boden nach Futter zu picken. Übersprungshandlung. Und was macht man in einer solchen Situation als Mensch? Man putzt seine Küchenschränke, bastelt Osterhasen und postet nette Bilder seiner heimischen Dekowelt.


Immer noch und weiterhin lagern hier viele Reste meiner Pulloverkissen. Während Vorder- und Rückteile der Strickpullover zu Kissen und noch mehr Kissen werden, habe ich schon einige der Ärmel und Krägen zu Wärmflaschenlaiberln, FischkissenKinderrasseln oder Broschen verarbeitet. Trotzdem gibt es noch einiges an Resten. Und da "Häschen", "kuschelig" und "wollig" auch voll und ganz in den Cocooning-Übersprungs-Fluchttrieb passen, wurden jetzt aus kuscheligen Strickpullover-Resten ein paar niedliche Osterhäschen.

Benötigt werden:

  • Reste eines alten Strickpullovers (zur Not tut es auch gekaufter Wollfilz)
  • farblich passendes Nähgarn + Nähnadel
  • farblich kontrastierende Wolle oder Stickgarn + Sticknadel
  • Karton
  • Kreisstanzer in 3 unterscheidlichen Größen (hier: 7cm, 5cm, 2cm) oder andere Schablonen
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine (geht auch ohne)

So hab ichs gemacht:

Die Schurwoll-Pullover habe ich bei 60°C in der Waschmaschine mit Olivenseife gefilzt. Aus Karton mit drei unterschiedlich großen Kreisstanzern (Bastelladen) Schablonen heststellen. Hier: 7, 4 und 2 cm. Wer keine Kreisstanzer hat, nimmt Gläser oder andere Gegenstände mit zylindrischem Querschnitt als Schablone. Die Schablonen jeweils auf ein Stück Strick legen und rundum ausschneiden - die zwei großen je 2 Mal, die kleinste nur ein Mal. Dann noch zwei Ohren ausschneiden - 2cm länger als später benötigt. 
Jetzt werden die Kreise übereinandergelegt. Erst ein roßer Körperkreis, dann ein kleinerer Kopfkreis, dann der vordere Körperkreis. Den Körperkreis einmal rundherum offenkantig mit ca. 3mm Abstand zum Rand feststeppen. Jetzt den vorderen Kopfkreis anstecken, die Ohren einschieben und ebenfalls feststecken. Einen Woll- oder Nylonfaden doppelt legen, die Enden auf ca. 15cm Länge mehrfach verknoten und den Knoten oben zwischen den Ohren in die Kopfscheiben stecken. 
Mit der Nähmaschine den Kopf rundum feststeppen. Nadeln entfernen.
Mit farblich passendem Nähgarn den Puschelschwanz von Hand aufsteppen. Mit einem Wollfaden oder auch Stickgarn in Kontrastfarbe Nase und Augen aufsticken. Faden unsichtbar vernähen.
Aufhängen... und fertig ist die heile Welt.


Was wir alle gegen den inhumanen Wahnsinn tun können, anstatt auf dem Boden herumzupicken? Uns überlegen, in welcher Welt wir mit welchen Werten leben wollen und dann bitte alle zur Landtagswahl und zur Bundestagswahl gehen und das Kreuzchen an der richtigen Stelle machen. Nicht wählen zu gehen ist Rechts wählen.

Mehr zum Thema DIY, WTF? und Übersprungshandlungen findet ihr > hier.
Mehr Pullover-Recycling > da.
Mehr Österliches gibt es > dort.


verlinkt mit:
Upcycling, Recycling alte Pullover, Pullover-Recycling, Pullover-Upcycling, Strickrecycling, DIY, Do it yourself, Selbermachen, Basteltips, D.I.Y., Osterbasteleien, Osterstraußanhänger, Osterdeko, Basteln zu Ostern, Übersprungshandlungen, WTF, Kirschzweige, Anhänger Osterstrauß basteln, Osteranhänger

Kommentare:

  1. Danke für deine wahren Worte, wir müssen unser Leben weiter Leben, dürfen nicht in Trauer verfallen und keine Freude mehr haben, bis der Wansinn auf diesr Welt aufhört. Hört er jemals auf? Aber wir dürfen auch nicht die Augen verschliesen, müssen unsere Stimme erheben, sei es im kleinen, wenn man auf Menschen trifft die meinen sie hätten dieses Deutschland für sich gepachtet und müssen alle von ihrer Fremdenfeindlichkeit überzeugen oder ja wenn ich nicht so Wortgewand bin und mich nicht traue solchen rechten Stimmungsmachern contra zugeben, dann wenigsten zum Wählen gehen.
    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Mir fehlen wie immer die Worte, Katja! Wie recht Du hast.. und auch wenn unser blöder Cocooning-Übersprungs-Fluchttrieb geradezu perfide wirkt, wie sollten wir anders damit umgehen? Ich habe das erste Mal im April 1986 die Welt geradezu aufgegeben und bin im Weltschmerz versunken. Das ist jetzt 30 Jahre her... Nicole

    AntwortenLöschen
  3. jedes wort deines ersten absatzes unterschreibe ich - deutlicher kann man es nicht ausdrücken.
    ich lege mandalas statt hasen zu basteln.
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  4. Du hast so verdammt recht und sprichst mir mit deinen Zeilen aus der Seele. Ganz besonders schwer fällt es mir in diesem Jahr, daß ich nicht wählen darf. Ich hoffe und bete, daß alle anderen, die dieses Wahlrecht haben, es auch sinnvoll nutzen.

    AntwortenLöschen
  5. ich mag die übersprungs-hasen. und ja, im angesicht der weltweiten schieflage scheint das nicht zusammen zu passen, aber ich glaube, man muss sich mit sowas ein gleichgewicht schaffen. sonst verrutscht man am ende auch. und das will man ja nicht.
    herr m. und ich haben gerade gestern über das glück der geburt philosophiert. und auch wenn hier in deutschland auch nicht alles tippi-toppi ist, so ist es doch eine million mal besser als in syrien geboren worden zu sein. das muss man sich manchmal einfach vorhalten. und dann muss man osterhasen aufhängen und sich darüber freuen.
    dann kann man darüber nachdenken, wie man sein glück teilen kann. unter anderem durch wahlen. ich war allerdings sehr entsetzt als ich gestern die ergebnisse der hessischen landtagswahl gesehen habe. dafür brauche ich jetzt sehr viele osterhasen!
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  6. Wie wahr... Dem hab ich nichts mehr zuzufügen liebe Katja. Die Hasen sind zauberhaft und die Idee, die alten Pullover in der Maschine zu filzen, einfach genial!
    Herzlichst Nica

    AntwortenLöschen
  7. Schön, heute morgen deine Worte zu lesen. Schön, zu wissen, dass andere auch die Lage als wahnsinnig empfinden.
    An den meisten Tagen habe ich nur noch das große Kopfschütteln als Reaktion. Hin und wieder ist es dann aber auch die Produktion meiner eigenen Übersprungshasen :-)
    Ganz liebe Grüße von Tanja

    AntwortenLöschen
  8. so ist das, wenn die machtlosigkeit einen resignierenden kopf macht. hauptsache irgendwas tun, damit sich nicht alles so erstarrt anfühlt. meine tochter übrigens letztens im gespräch über den erstgenannten trottel :: "feng shui juhu oder wie der heißt". lachen, wo beileibe nichts zu lachen ist. auch so eine übersprungshandlung.

    AntwortenLöschen
  9. wie schön und "friedlich" sehen deine Osterhasen aus..
    ja .. um nicht ganz zu verzweifeln muss man sich etwas Schönes "antun"
    bei uns ist am Sonntag Wahl und ich hoffe inständig dass unsere Malu Dreyer es schafft ..
    soweit sind wir schon gekommen dass Leute die einer Partei mit dem großen C angehören einen Geistlichen verbal so angehen wie in Bayern geschehen..
    wie tief sind die Sitten gefallen..jeder chrisliche Mensch müsste doch da zu tiefst erschrecken..
    früher wählten die Menschen Vorbilder
    heute solche die ihrem eigenen geistigen Niveau nahestehen
    leider kann man nicht mehr tun als in Gesprächen solchen Stammtischparolen entgegen zu treten.. auch wenn man dann schief angesehen wird
    lass dich nicht unterkriegen..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Nette Übersprungshandlung!
    Ansonsten teile ich deine Sicht auf die Welt voll und ganz, komme allerdings nicht zu entsprechenden Posts, denn ich freue mich ( und lenke mich ab ) über viele, tolle zwischenmenschliche Kontakte, über Enkelkinder und solche Sachen.
    Deinen Aufruf zur Wahl finde ich unbedingt notwendig!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Ja, natürlich werden wir zur Landtagswahl gehen!
    Du hast ganz recht mit deinen Worten. Man hat das Gefühl, dass allen Ecken der Welt begonnen wird, zu zündeln oder es bereits lichterloh brennt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Dein letzte Satz ist leider so was von wahr. Verstehen aber trotzdem viele nicht. Oder die Konsequenzen...
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also nicht nur der letzte Satz. Nur an dem bin ich "hängengeblieben".

      Löschen
  13. ja, ja, ja. da ist die verrückte Welt so sichtbar, so bloß und nackt, so roh und unheil. Wählen gehen ist sowieso ein guter Plan, Meinung immer wieder sagen auch, sich kümmern um die , die gezwungen sind, bei uns zu sein auch.
    Und Dein Hasenübersprung ist bezaubernd und macht die Seele lächeln. Das ist wunderbar in all der Ratlosigkeit. Ich habe heute meine Nase in eine milde Frühlingssonne gehalten und in der Erde gewühlt bis der Rücken STOP schrie. Auch das überspringt und tut gut.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  14. diese übersprungshandlungen sind viel mehr als das und verdammt wichtig... nur dann, wenn wir uns in jeder art und weise stärken, die uns irgendwie zur verfügung steht und sei es durch häschen und ähnliches, also nur, wenn wir ganz fest für unser glück sorgen, können wir menschen sein, die trotz alledem klar und hell dastehen. leuchttürme im sturm sozusagen. und können unsere stimme erheben und rundum unser bestes tun. und dann - und nur dann - besteht auch die hoffnung, dass sich auch weltweit die situation wieder in richtung gut wandelt. solche mutlosigkeit (kurzfristige) habe ich übrigens auch schon in meiner jugend verspürt, dann ernsthaft darüber nachgedacht, ob ich es verantworten kann, in eine welt, die so ihrem untergang entgegenrast, kinder zu setzen..
    was soll ich sagen? jetzt habe ich drei davon und der älteste ist schon 33. sie leben, sie lieben, sie tun gutes, sie sind solche strahlenden leuchttürme und ihr dasein verbessert die welt.
    also nur weiter mit den häschen!
    Ursula

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Katja,
    du hast es auf den Punkt gebracht.
    Es würde ja niemandem helfen, wenn wir rumsitzen und Trübsal blasen, da dürfen wir auch gerne kreativ sein und Übergangshasen basteln. Und dennoch, wo sich Gelegenheit bietet, dem Irrsinn der Welt die Stirn zu bieten, nutze ich sie. Wählen gehen, spenden, und schauen, wo in meinem Umfeld ich etwas bewirken kann. Und wenn es erstmal bei mir zu hause anfängt und von da aus in die Welt strahlt.
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Katja,
    danke für diese wieder so treffenden Worte!
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße!
    Die Übersprungsbastlerin Melanie

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katja,
    da hast du alles gesagt.....und braucht man nichts mehr hinzuzufügen...
    Deine Häschen gefallen mir super gut....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  18. Klasse. Ich probier das mal. Picken statt Erstarren.
    Ich grüß herzlichst!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!