Dienstag, 1. März 2016

Kontemplation.

Ob man im Zustand der Kontemplation nun der lateinischen Deponentialform "contemplari" entsprechend von göttlichen Kräften erfasst wird, vermag ich nicht mit Sicherheit zu sagen, da ich nicht weiß, ob es einen Gott gibt - aber eine Versenkung in die Betrachtung dessen was ist, unter Ausschluss des zielgerichteten Wollens, ist es auf jeden Fall. Ob nun in der unberührten Natur oder in von Menschen gestalteten, aber möglichst menschenleeren  Landschaften - Kontemplation beschreibt einen Zustand der beschaulichen Ruhe und der leisen Aufmerksamkeit. Konzentration, Versenkung, Fließen, innere Betrachtung, Erfahren der reinen Gegenwart und Loslassen gleichzeitig.










Durch Kontemplation seinen Geist zu leeren, Erleuchtung und Seeleneinheit mit Gott zu erlangen und sich mit universeller Liebe anzufüllen sind hehre Ziele. 
Ich bin schon ganz zufrieden, wenn mein Kopf einfach mal ein paar Minuten die Klappe hält.











Seebrücke in Boltenhagen am frühen Morgen im Februar. Auch eine Form der Kontemplation.

Mehr Ostsee gibt es > hier.
Kontemplation, Seelenfrieden, Ostsee, Boltenhagen, Wintermeer, Ostsee im Winter, Seenebel, Februar, Deutsche Ostseeküste, Küstennebel, Versenkung Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Kontentration, Loslassen

Kommentare:

  1. da bin ich voll dabei! hier ohne ostsee aber sogar mit heaven :o)

    http://tabea-heinicker.blogspot.de/2012/08/kontemplation.html

    bei uns schneits schweres wasserangereichertes weiß und ich mache jetzt frosting, wenns geht buntes . die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich der Blick ins Unendliche vom Steg aus, um dann festzustellen in Boltenhagen zu sein!
    VG
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Fotos! Der Blick vom Steg hats mir auch angetan. Ein schöner Ort - würde mir auch gefallen!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  4. Da kann ich nur zustimmen: Ich bin auch sehr froh, wenn mein Kopf mal für ein paar Minuten die Klappe hält!! Großartig - auch deine Fotos! LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. In einen Zustand der Kontemplation würde ich jetzt auch gerne fallen....ob an der Ostsee oder im heimischen Bett wäre mir sogar im Moment egal, Hauptsache schlafen.
    Wünsche Dir weiterhin gute Erholung und dass Du es schaffst die Erholung mit in den Alltag zu nehmen.
    Verena

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja, schon das erste Foto gibt mir einen ordentlichen Kontemplationsschub. Vielen Dank dafür! Uta

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Fotos zeigst du uns wieder mal liebe Katja. Gute Erholung wünsche ich dir.
    Herzlichst nica

    AntwortenLöschen
  8. Da würde ich gern auf der Brücke stehen, die Gedanken mit den Wolken hinter den Horizont ziehen und los-lassen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Ich will auch ans Meer, sofort, mir egal ob Ost- Nord- oder Südsee (war ich noch nie) oder Mittelmeer oder Atlantik, Hauptsache Meer, Wind und Weite.
    Mein Kopf hält auch selten die Klappe und leider glaube ich manchmal sogar das was er denkt.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  10. 1973 - Sommer-Klassentreffen ein Jahr nach dem Abi..., so schick sah es da noch nicht aus ;-), aber es war einfach herrlich. Sehr schöne Bilder. Kontemplation eben. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  11. geniale bilder zu diesem thema. in 3 stunden wäre ich dort...
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  12. schöne Klappe-Halten-Bilder! Es lebe die Kontemplation!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  13. was für eine wundervolle bilderserie!

    AntwortenLöschen
  14. geht mir so wie dir.
    ich finde sie wunderbar, die kontemplation. bin nur meistens so schlecht darin.

    AntwortenLöschen
  15. WOW! was für wundervolle Fotos!!! Vor allem das erste und das mit dem grünen Schloss - ich bin hin und weg!
    liebste grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
  16. wunderschöne Bilder
    da wäre ich jetzt gerne..
    Seele baumeln lassen..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!