Mittwoch, 13. Januar 2016

Licht und Schatten.

Wenn das Licht sich seinen Weg bahnt, vorbei an Dingen, durch sie hindurch, um sie herum, über sie hinweg, dann schenkt es uns den Schatten. Im Hochsommer ist Schatten der Ort, den ich stetig suche um Hitze und greller Helligkeit zu entfliehen, im Winter sehne ich mich nach dem Licht, das die trüben, kalten Tage heller und wärmer macht. Zu allen Zeiten aber bin ich fasziniert von dem immer wieder neuen, oft so überraschenden Wechselspiel zwischen beiden Polen, zwischen hell und dunkel, warm und kalt, diesen beiden sich umtanzenden Partnern, die zusammen unglaubliche Bilder an Wände, Decken, Böden und Häuser, auf Blätter und Bäume, auf Felder und Wiesen malen. Keine Katze kommt wach durch einen Sonnenfleck auf schattigem Boden und kaum ein Mensch steht in der prallen Sonne, wenn ein großer Baum seinen Schattenkreis wie einen Teppich ausbreitet. Unwillkürlich gehen meine Augen in Innenräumen und im Stadtraum auf die Suche wenn sich ein spannendes Schattenbild zeigt, weil ich wissen will woher es kommt und wie es entstanden ist. Welches Objekt hat sich dem Licht in den Weg gestellt, welches hat es umgelenkt und welchen erstaunlichen, einzigartigen Schattenriss malt es damit? 












Licht und Schatten. Yin und Yang. 
Das eine wäre nichts ohne das andere und nur zusammen sind sie eins. 
Licht und Schatten, Schattenbilder, Yin &Yang, Korrelation, Schattenspiele, Lichtspiele, Schattenriss, Gegensätze, Schattenwurf

Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder, Katja.
    Und ja, ohne Licht kein Schatten.

    Und geantwortet hatte ich dir noch nicht.
    Alleine wohnen, ganz und gar freiwillig. Bis jetzt habe ich untervermietet, da alleine wohnen utopisch ist, dachte ich. Kostet zu viel und übersteigt mein Budget. Jetzt habe ich mich aus Gründen anders entschieden. Nochmal durchgerechnet. Dieses Jahr beginnt mit beschränktem Budget, aber frei.
    Und was dann kommt, wird sich zeigen. :)

    Habt ihr eigentlich inzwischen etwas Neues für euch? Das stand doch auch mal im Raum.

    AntwortenLöschen
  2. Die Bilder sind wunderschön.
    Dir noch eine schöne Woche
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  3. Diese Gegensätze finde ich auch immer wieder spannend. Wie innig sie miteinander verbunden sind...
    "Yin und Yang, männlich und weiblich, hart und weich, Himmel und Erde, Licht und Dunkel, Donner und Blitz, kalt und warm, gut und schlecht. Das ist die Wechselwirkung der gegensätzlichen Prinzipien, die das Universum formen." schreibt Konfuzius.
    Seit meinem Qi Gong Kursen sehe ich das auch alles mit ganz anderen Augen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderbares Thema heute bei dir !

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  5. ich teile deine faszination ganz und gar, liebe katja. wenngleich mir im übertragenen der sinn nach deutlich mehr licht als schatten steht – da war viel zu viel schatten in letzter zeit. wunderwunderschöne bilder sind da dabei. so viel zartheit und geheimnis. wie im übrigen auch auf deiner feinen weihnachtskarte. endlich sage ich danke dafür. und für die hölzernen füchsein! so gelassen sitzen sie da mit geschlossenen lidern – als würden sie einfach nur das licht genießen. danke!

    AntwortenLöschen
  6. Licht und Schatten, ohne einander ist nichts, das Ich braucht ein Du, woher der Schatten und wozu, das Licht ist Antwort, Genuss und manchmal zu viel, Schutz im Schatten, so schön . . so schöne Fotos und Gedankenstubser.

    Liebe Grüße : ) M

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Gedanken, liebe Katja, mit einem anspruchsvollen Text und interessanten Bildern. LG Edith

    AntwortenLöschen
  8. Was für schöne stimmungsvolle Licht-Schatten-Bilder! Herrlich! Tolles Thema, das meine Aufmerksamkeit mal wieder in eine sehr interessante Richtung lenkt.
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!