Samstag, 7. November 2015

In heaven No. 190 - Phönix

Wie Phönix versinkt der Tag am Abend in einem Flammenmeer, um am Morgen schön und prachtvoll aus seiner grauen Asche wieder aufzuerstehen. Ein bisschen davon erleben wir selbst jeden Tag, wenn wir uns abends müde und ausgelegt in unsere Kissen betten, um am Morgen frisch, ausgeruht und voller Energie in den neuen Tag zu starten. Normalerweise. Gerade hat die Welt ein mächtiges Problem mit dem Phönixding. Abends hockt sie sich zerrupft auf ihre Schlafstange und am Morgen kommt sie nicht in die Gänge, sondern sieht so erbärmlich aus wie ein ausgemergelter Papagei, der sich vor lauter Stress selbst die Federn ausgerupft hat und nunmehr nur noch zur lächerlichen Karrikatur seiner selbst taugt - und wenn er noch so laut kräht, er wäre ein majestätischer Adler. Glauben tut ihm niemand mehr.









Das Feuer hat genug gebrannt. Wo bist du, Phönix?


Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe. 
 
Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken.
Himmel,sky, skywatch, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, Abendrot, brennender Himmel, Sonnenuntergang, sundown, Himmelsfeuer, Himmelsbrand, Fürth

Kommentare:

  1. Da habe ich ja mal meine Himmel farblich perfekt abgestimmt auf deine herrlichen Aufnahmen !
    ♥lichst
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Der Himmel zieht seine ganz grosze Show ab... und wenigstens auf die Sonne, allmorgendlich, ist noch Verlasz -
    Tolle Fotos!
    Ein schönes WE wünscht
    Mascha

    AntwortenLöschen
  3. Sprachlos und atemberaubend!!!

    Ein gutes WE für dich!
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. ja, um wie Phönix aus der Asche zu steigen braucht es Kraft, Mut und Entschlossenheit!
    nicht nur ein bisschen krähen ;-)
    lg
    wunderschöne Bilder wie immer!!

    AntwortenLöschen
  5. Ein atemberaubender Himmel
    liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöner Post und sensationelle Himmelsbilder!
    Lieber Gruß Moni

    AntwortenLöschen
  7. "...wie ein ausgemergelter Papagei...". Vielleicht ist er auch nur ausgemerKelt...wer weiß das schon...Schöne Himmel. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Fotos! Ein bisschen Flammenmeer spielt der Bodensee auch, aber oft (heute allerdings nicht), steht er dann morgens tranig, augenberingt und im Nebelnegligge vorm Wasserspiegel. (Ähnlichkeiten wären rein zufällig)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, ein ganz wunderbarer Text zu traumhaft schönen Fotos, Respekt, besser geht's nicht. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Himmelsfarben, Katja!! Vielleicht ist er ja in der Mauser ;)))
    Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Sehr sehr schön. - Ganz großes Kino - und das alles einfach so, ohne Anmeldung, ohne Kosten... Einfach nur hingucken, genießen und in sich aufnehmen.
    Danke dafür
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön... Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  13. beeindruckende bilder! und manchmal erhofft man sich einfach zu viel - auch vom phönix.
    lieben gruß von mano

    AntwortenLöschen
  14. Ich hoffe für dich das sie doch noch aus der Asche steigt die Phönix ....wenn ich das hier richtig interpretiere.....
    Viel Kraft !

    AntwortenLöschen
  15. Wow, coole Bilder :-)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Irre gute Sonnenunter / Aufgänge - kein bisschen kitschig !
    Sentimentalitäten kann sich gerade keiner erlauben.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  17. wunderschöne bilder. der surreale charme des ersten!
    und so gute worte, wie immer.

    AntwortenLöschen
  18. Vielerlei Facetten zeigte der Himmel bei uns, doch nicht so ein Flammenmeer.
    Tja, wie kann die Welt gleichzeitig so schön und so grausam sein...
    Es will nicht in meinen Kopf.
    Und manchem stolzen Hahn wünsche ich einen Haufen Mist!
    liebe Grüße, liebe Katja, und die besten Wünsch Dir und der Mama
    von Petra

    AntwortenLöschen
  19. Gegen die Asche, für den Phönix. Das elende Warten, so lange jetzt schon. Alle Daumen sind gedrückt. Hat sich denn schon irgendwas getan?

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!