Sonntag, 11. Oktober 2015

Rißloch.

Kaum eine Landschaft in Deutschland ist schöner, abwechslungsreicher und ursprünglicher als Bayern. Damit meine ich nicht Brauchtum und Tradition, die gerne in diesem Zusammenhang angeführt werden, sondern die Natur an sich - die Berge, Wälder, Bäche und Talauen. Man möge mir als Eingeborener diesen absolut subjektiven Blick vergeben, aber ich bin verliebt in die Naturlandschaften meiner Heimat. Gerade im Bayerischen Wald findet man noch sehr viel unkultivierte Natur nach meinem Geschmack, die aber trotzdem zumindest soweit erschlossen ist, dass man sie sich erwandern kann. Und das ist auch völlig ausreichend für mich, denn alles was direkt mit dem Auto oder der Bergbahn anfahrbar ist, ist auch entsprechend überlaufen. Deshalb hatten wir uns für diesen Tag die Rißlochwasserfälle bei Bodenmais ausgesucht, die zwar einen entsprechenden Wanderparkplatz haben, aber nur am Bach entlang zu Fuß über den reichlich steilen Wanderweg erreicht werden können...





Beginnend am Waldparkplatz Rißloch in Bodenmais führt der Wanderweg "weiße 2 auf grünem Grund" erst rechts am Rißbach entlang hinauf durch einen wunderbaren Wald. Wenn sich der Weg teilt, den "steinigen" links am Bach entlang und an unzähligen kleinen Wasserfällen vorbei zur "Unteren Wasserstube" nehmen. Die "Untere Wasserstube" ist ein größerer Wasserfall, der sich in ein Staubecken ergießt. Hier gibt es viele Felsen und auch Bänke zum Sitzen - also perfekt für eine erste Rast und ein Vesper nach dem steilen Aufstieg.




An der unteren Wasserstube queren wir den Bach und steigen auf der anderen Seite über wurzelige und felsige Waldsteige immer entlang kleinerer Wasserfälle zur "Oberen Wasserstube" hinauf, wo sich Arberbach, Schwellbach, Kleinhüttenbach und Wildauerbach zum Rißbach vereinen und dieser sich in mehreren Strömen über eine hohe Felswand ergießt. Nach starken Regenfällen und zur Zeit der Schneeschmelze sind die Wasserfälle gewaltig und tosend -  nach einem langen, trockenen Sommer plätschern sie nur sanft über die Felsen. Nichtsdestotrotz sind sie einfach schön anzuschauen und in einem moosigen Wald an einem Bach zu sein, ist einfach immer eines der schönstmöglichen Erlebnisse für mich.
















An diesem Punkt könnte man jetzt beschließen, dass viereinhalb Kilometer steil bergauf genug waren und auf der linken Seite des Baches einen bequemen Wanderweg wieder hinuntersteigen nach Kuchl... aber wir hatten uns den Aussichtspunkt Schweiklruhe zum Tagesziel gesetzt und machten uns also nach einer Rast und dem Vespern wieder auf den Weg "weiße 2 auf rotem Kreis" noch weiter hinauf. Da die meisten Wanderer spätestens an der oberen Wasserstube umdrehen, hatten wir den schönen Weg ganz für uns alleine. 






Märchenhafter, moosiger Fichten-Mischwald mit vielen Heidelbeeren und Farnen umgibt uns bis zum kleinen Plateau der Schweiklruhe, wo uns eine Bank  erwartet, um die gute Aussicht nach Bodenmais zu genießen. Leider steht genau uns gegenüber die Sonne, so dass ein gutes Foto ins direkte Gegenlicht nicht wirklich gelingt. Macht nichts - Schauen ist sowieso viel wichtiger als Fotografieren. Nach einem Vesper (schon wieder... aber womöglich wandere ich unter anderem auch wegen des Vesperns so gerne), machen wir uns auf den Weg abwärts in einem großen Bogen über Forstwege zurück nach Bodenmais.






Der Parkplatz im Ortsteil Rißloch liegt etwas versteckt am Ende der Rißlochstraße - im Zweifelsfall einfach durchfragen (oder die Augen besser aufhalten als wir). Der Aufstieg links entlang des Baches zu den Wasserfällen und zur Schweiklruhe ist ein wurzeliger, felsiger, teilweise sehr steiler Wandersteig, markiert mit einer 2 auf grünem Grund und weißer 2 in rotem Kreis - gutes Schuhwerk und Stöcke sind empfehlenswert, trittsicher sollte man sein und statt Kinderwagen für das Kleinzeug benötigt man eine Kraxe.
Knieproblemgeplagten empfehle ich deshalb auch, diesen Steig nicht als Rückweg zu benutzen und abwärts den Weg über die Schweikelruhe zu nehmen, der mit insgesamt 11km zwar länger und unaufregender ist als der steile Pfad am Bach entlang (9km), aber auch deutlich knieschonender. Ich war so oder so glücklich aber erledigt am Abend - allerdings ist meine Kondition auch nicht berühmt. ;-)

Bodenmais-Kuchl - Rißloch-Wasserfälle - Schweiklruhe - Bodenmais-Kuchl

Markierung:    2 in rotem Kreis

Startpunkt:      Wanderparkplatz Rißloch in Bodenmais
Länge:             ca. 11km
Höhenmeter:   ca. 370 Höhenmeter

Mehr Touren im Bayerischen Wald findet ihr > hier.
Ausflugsvorschläge und Wanderungen in ganz Bayern und teilweise auch darüber hinaus  > dort.
Bayerischer Wald, Rißlochwasserfälle, Schweiklruhe, Wandern in Bodenmais, Ausflüge rund um Bodenmais, Wandern im Bayerischen Wald, Bayern, Natur, Wasserfälle, Moos, Ausblick

Kommentare:

  1. So eine wunderschöne Gegend - die würde auch mir gefallen! Zudem erinnert sie mich an die wilden und unberührten Gegenden meiner Heimat. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Traumhaft. Natur pur :-)))))
    Danke!
    LG, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ein wahres Paradies. Und wenn man es dann noch (fast) für sich alleine hat....
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Klasse, danke für die tollen Eindrücke, ich mag solch eine Gegend auch gerne, wir haben sowas ja auch vor der Türe *g*
    LG Karin aus Ö

    AntwortenLöschen
  5. Eine wunderbare Landschaft...du sagst es. Ich finde übrigens Lokalpatriotismus keineswegs schlimm...nur was man liebt, hält man auch für schützenswert. Liebe Grüße. Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Bayern ist wunderschön! Deine Bilder beweisen es mal wieder. =)
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  7. ...das wäre auch ein Weg für mich, liebe Katja,
    so am Bach entlang und nicht in Menschenmassen...und von der Schönheit der bayrischen Natur konnte ich mich ja gerade selber wandernd überzeugen, da stimme ich dir gerne zu,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. haha, ja, ich mag auch das jausnen (!) beim wandern gern. und auch am allerliebsten dort, wo die welt NUR bewanderbar ist. sieht wunderschön aus, dieses fleckchen bayern.

    AntwortenLöschen
  9. Unglaublich schön, da will ich unbedingt auch einmal hin! Hilfe! Ich brauche endlich schönes Wetter!!!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja ein richtiger Märchenwald. Manchmal muss man sich wundern, dass man so wenige Menschen in der Natur trifft, obwohl diese so großartig und frei verfügbar vor uns liegt. Diese knorrigen Wurzeln, die quasi den Weg bilden, das Rauschen der Wasserfälle sind schon Gründe genug dort wandern zu gehen. Ich höre sonnabends immer (jedenfalls teilweise) beim Frühstück die Sendung "Wald und Gebirge" bei BR Heimat. Eine ganz wundervolle Sendung, wo sie letzten Sonnabend vom Frankenwald erzählt haben. Die Leute haben nur so geschwärmt, da er so abwechslungsreich sei und auch zahlreiche offene Flächen und Aussichten böte. Da warst du ja sicher auch schon unterwegs, oder?
    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Fotos!
    Das sieht ja wahnsinnig schön und entspannend da aus! Da stört mich die lange Wanderzeit gar nicht mehr so sehr. :) Ich habe noch nie einen Wald mit leichter Berglandschaft und so Bächen und Wasserfällen gesehen - bei uns im Norden ist eher alles ebenmäßig und wenn überhaupt nur ein paar leichte "Hügel". :) Bayern steht schon auf meiner to do Liste - dann muss ich nur noch lernen, mich nicht zu verlaufen, ich glaube in so einem großen Wald, wäre ich alleine hilflos ausgeliefert. :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare Wanderfotos! Die machen richtig Lust, sofort loszulaufen - denn es gibt unglaublich Schönes oft schon kurz hinter der Haustür zu entdecken. Ich liebe, so wie Du, wenn so etwas lebendiges wie ein Bach den Weg begleitet.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Du hast ein derartiges Gefühl für solche Orte und Bilder, eine so tiefe Liebe, dass ich das "Fee" in Deinem Bloggernamen außerordentlich ernst nehme. Zum Glück eine gute Fee. Meistens. Manchmal ertappe ich mich bei dem Gedanken, dass Du womöglich das Wetter mit einem bloßen Gedanken ändern kannst.

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich das könnte, dann wäre es hier deutlich wärmer grade. ;-)

      Löschen
    2. Noch ein Kältemuffel, an mein Herz! In dem Falle würde ich, diese wunderbare Wetterfähigkeit vorausgesetzt, in Deine Nähe ziehen und dem dummen kalten Winter eine lange Nase drehen. :D

      Löschen
  14. Wie immer bedauere ich, dass wir nicht gemeinsam gehen können ;) Wunderschöne Strecke. Deine Liebe, die kleinen Dinge zu entdecken und festzuhalten, gefällt mir sehr ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!