Dienstag, 11. August 2015

Schubkasten . Setzlade

Wo hebt ihr eigentlich all die Kleinode auf, die sich im Lauf der Jahre ansammeln? Jene, die zu groß sind, um irgendwann in den Bodenritzen zu verschwinden, zu klein, um als Solist in einem Regal ausgestellt zu werden und die einem fest ans Herz gewachsen sind, aus den unterschiedlichsten Gründen. Fundstücke vom Strand an einem unvergesslichen Urlaubstag... ein geliebtes altes Foto... ein schöner Stein... eine besonders schöne Postkarte, eine Feder, die im Wald auf dem Moosbett lag, die erste Locke des Kindes, die schillernde Glasmurmel und der handgedrechselte Kreisel mit den kindlichen Kritzeleien... wo hebt ihr sie auf? In Schränken, in Schachteln, in Schubladen und Schuhkartons? Eigentlich werden all diese dunklen Orte dem persönlichen Wert der Dinge nicht gerecht. Ein Setzkasten war in den 70er Jahren eine höchstspießige, verstaubte  Angelegenheit, die man belächelte wegen all der Nippesfigürchen, die extra dafür produziert wurden. Dass ein Setzkasten auch etwas ganz anderes, geheimnisvolles, überraschendes, zauberhaftes sein kann, das habe ich erst durch Manos wundervolle künstlerische Schachteleien erfahren.

Eine im Keller gefundene alte Schublade, befreit vom Dreck der Jahrzehnte, wird zum wandhängenden Setzkasten für verschiedene Kleinode und Fotos. Wechselausstellung im Kleinen ohne künstlerische Aussage. Just be.

Inspiriert wurde diese Idee von Manos wundervollen Kunstschachteln und Kunstkisten.
Igendwann werde ich noch eine zweite für mich machen, denn diese ist als Geschenk gleich an meine Schwester weitergewandert...
Natürlich habt ihr erkannt, dass das schon die zweite Schublade aus dem Keller ist, die nach gründlicher Reinigung eine neue Aufgabe weit ab von jeder Kommode gefunden hat - die andere wurde zum geldreichen Cottage Garden und mir wurde versichert, er lebt immer noch... außer dem Zaun. :-)

Mehr Upcycling-Ideen von mir findet ihr > hier. 

verlinkt mit:
Upcycling, Recycling, Reuse, D.I.Y, DIY, alte Schublade als Setzkasten, alte Schublade als Regal, Setzkasten, Schachtelei

Kommentare:

  1. Ach, herrje! Jedesmal frage ich mich: "Wie macht sie das nur, die Katja?". Ich öffne den Post und mir fließt das Herz über.. lächel!! Deine Schublade ist zauberhaft ;)) so wunderbare Kleinigkeiten und Erinnerungen.. seufz! Liebe Grüße in den Morgen, Nicole (die sich immer wieder auf's Neue in Mano's Kunstschachteln verliebt!)

    AntwortenLöschen
  2. Zauberhafter Setzkasten! Ich habe hier auch so einen für kleine Schätze und finde es ganz und gar nicht eingestaubt. Sommerliche Grüße, Antje

    AntwortenLöschen
  3. ..., oh ja..., ein wunderschönes Schatzkästlein, fand sowas auch nie "verstaubt", aber blöderweise stauben die immer noch ein, oder??? Hier reicht ein Tag mit offenen Fenstern, und all die Brandenburger Feinsandkörnchen, Blütenstäubchen und Samenständchen und besonders die staubigen Straßengräuelchen breiten sich aus... Hm, Schubladen hätte ich noch im Keller..., einen tischlerbegabten Sohn auch, hm, nicht im Keller, aber immerhin immer wieder mal greifbar ;-). Wollte die Dinger schon zu Saatkästen umfunktionieren, aber eigentlich sind sie noch zu schön... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. alte schachteln find ich gut. hab noch einen großen setzkasten, den ich schon seit vielen jahren gedanklich bestücke. am ende soll eine scheibe drüber. mal sehen ;o)

    tabea schmilzt und grüßt

    AntwortenLöschen
  5. Ruhige Farben und Erinnerungskleinode sind ganz meins. Wunderschön ist er geworden, Dein Kasten. Und zum Nachbasteln regt er an. Ich habe noch nichts vor am Wochenende :-).

    Liebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  6. Weißt du was? So einen "altmodischen" Setzkasten habe ich mit all den schönen, Herrlichkeiten bestückt und ihn in mein Kräuterbeet an die Schuppenwand gestellt. Immer wenn ich dran vorbeigehe, guck ich hin und denke mir eine Geschichte zu all den Dingen aus. - Wie schön, auch bei dir so ein "Kleinodiensammelschrank" zu sehen.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag Deine Schatzkiste, ein Ausgangspunkt feinster Fantasiereisen und -geschichten. Ich werden heute beginnen, den Keller auszumisten - vielleicht stoße ich auch auf ein paar Schätze!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. sie ist wunderwunderschön geworden!!!
    herzliche grüße, mano

    AntwortenLöschen
  9. Du und Deine Schwester habt Glück miteinander, ihr beschenkt Euch gegenseitig so schön. Die 70iger Setzkästen fand ich auch furchtbar - so eine Mano-Inspirierte Variation ist ganz was anderes.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe ihn noch...den Setzkasten aus den 70igern...spießig war er bei mir eigentlich nie, denn er diente mir auch damals schon zur Aufbewahrung kleiner Erinnerungs- oder Fundstücke vom Flohmarkt...wie Hutnadeln, Muscheln, Steinen und winziger Keramikkrügen. Er ist, glaube ich, das einzigste Teil, was bei mir seit den 70iger Jahren dauerhaft die Wand dekoriert...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. ...sie sind so vielseitig verwendbar, liebe Katja,
    diese alten Schubladen...ich habe eine alte Besteckschublade mit fest eingebauten Teilern zum Gewürzregal umfunktioniert...dein Schatzkästchen gefällt mir gut und der Garten ist einfach großartig,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!