Dienstag, 4. August 2015

Rettet den Oktopus!

Vielleicht erinnert sich die eine oder andere noch an die Perlmutt-Krake, die vor drei Jahren bei uns auf einem Kind sein Unwesen trieb. Nun, die Uhr dreht sich weiter und Kinder werden größer - meistens schneller, als einem das lieb ist und manche auch ganz besonders viel. Viel größer. Die Kleider passen schnell nicht mehr und neue, viel größere müssen es sein. Haustiere gehören aber zur Familie und weil sie einem ebenso ans Herz wachsen wie diese, trennt man sich nicht so einfach mal eben von ihnen, nur weil man herausgewachsen ist, auch wenn es Kraken sind. Ein tristes Leben in einer Kiste auf dem Speicher führen ist aber auch nichts und so führt dieser Größenwachstumsumstand irgendwann unweigerlich zu medizischen Eingriffen am offenen Shirt und großflächigen Transplanationen. Oktopustransplantationen. 





Hundertvierunddreissig kindlich exakt wird Hundertvierundsechzig cool verwaschen und verlottert. Ausschneiden, aufsteppen, fertig. Die Ränder werden mit der Zeit noch mehr ausfransen - nur nicht geleckt... so muss es in den Alter sein. Die nächste Krakentransplantation steht schon an...

verlinkt mit:
Pimp my shirt, Oktopus, Krake, Perlmutt-Krake, Kleider-Upcycling, Recycling von Shirts, D.I.Y, DIY, Upcycling, Applikation, Kinderkleidung recyceln

Kommentare:

  1. Was für eine interessante Idee !Und die Aufführung auf der Höhe !

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Rettung, liebe Katja!! Deine Krakentransplantation war ein voller Erfolg!! Das Shirt sieht einfach klasse aus.. so eine schöne Idee! Begeisterte Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Einfach TOLL!!!!!
    So gefällt es MIR noch besser, Transplantation gelungen!
    l.g. Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Coool ! Transplantation gelungen, Patient wohlauf.

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  5. absolutly cool
    auch dass hinten der Kopf ist, gefällt mir sehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus technischen Gründen - sonst wären die Knöpfe am Rücken... das wäre beim Anlehnen am Stuhl und Tragen der Büchertasche doch etwas unkommod. ;-)

      Löschen
  6. Ist das super geworden! Geniale Idee! Hab mir jetzt auch mal eine Nähmaschine gegönnt und freu mich über diese Anregung. Gut, bis ich DAS kann, muss ich noch ein wenig üben, aber DANN! ;-)
    Liebe Grüße von mir!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  7. Krakentransplantation- was für ein Wort! Aber wirklich ein sehr cooles Teil, das Shirt.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, ich erinnere mich gut an dieses tolle Teil!
    Liebe Grüße vom Ozean.

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbare Idee! Ich glaube, mein nächstes Projekt wird eine Krakenneugeburt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. "eingriffe am offenen shirt" - ich hab grad so gelacht!! die krakentransplantation ist dir allerbestens gelungen und es werden sicher keine schmerzmittel benötigt!
    herzliche grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  11. Das ist echt cool und wenn man es dann mal gar nicht mehr tragen mag, dann kann die tolle Krake immer noch auf einem Kissen schwimmen.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein cooles Shirt! Echt klasse der Oktopus.

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. wow und wow und wow. wahnsinn. tausend jahre würde bei mir solch ein projekt dauern. mindestens. wenn ich nur einen einzigen knopf irgendwo anbringen muss, muss ich mich schon über jahre darauf vorbereiten.

    AntwortenLöschen
  14. wirklich toll geworden...bei mir würde das ganze auch tausend jahre dauern
    liebe grüße
    angela

    AntwortenLöschen
  15. Gelebter Textilschutz! Eine Riesenkrakenpracht, ich finde den unfassbar toll. In Bezug auf Knöpfe geht es mir leider wie Ulma, ich kann nur KamSnaps, hihi!

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  16. Sieht sehr schön aus, eine gelungene Rettungsaktion! LG :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!