Samstag, 6. Juni 2015

In heaven No. 168 - Vollmondwolkenwesen

Der Vollmond zeigte sich am Dienstag... nicht. Also nicht persönlich, wenn er auch spürbar hinter den nächtlichen Gewitterwolken anwesend war und ein Wesen schickte, das von dort oben auf die Welt sah. Seitdem ist der Himmel hier so wolkenlos blau wie im restlichen Deutschland und probt für den Hochsommerernstfall. Dreiunddreissig Grad hatten wir Gestern und beim Weg durch die Natur sah es so aus als hätten wir August und fühlte sich auch so an. Auf den Frühsommer mag ich aber nicht so gern verzichten, also bin ich dafür, dass sich die Temperaturen nochmal etwas zurücknehmen und die Wolken wiederkommen - zumindest nachts - um das dringend benötigte lebensspendende Nass zu bringen, damit der Juni grün und nicht gelb-braun ist.






Wer ist das wohl, der sich von dort oben die nächtliche Erde betrachtet?

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minivalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe.  

Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken.
Nächtliche Wolken, Himmel, sky, skywatch, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, Vollmond, Nachthimmel, nächtlicher Himmel, Vollmond hinter Wolken

Kommentare:

  1. Der nächtliche Zug der Himmelsgeister - ich habe Seeschlachtgemälde- und Opernassoziationen... Tolle Fotos! Wetter so ähnlich wie bei euch... Unglaublich heiß und trocken, kein nennenswerter Regen seit Anfang Mai... Ich erhalte den Garten zz. nur aus Gießkanne und Schlauch, soviel Jammer kann ich dann doch nicht mit ansehen... Da bin ich mit meinem Anfang-April-Ostsee-Foto ja richtig, etwas Abkühlung... Lieben Gruß und ein schönes Wochenende als Frau, liebe Katja (habe festgestellt, dass ich um solche Gedanken glatt herumgekommen bin bisher, habe so Einiges gemacht in meinem Leben als einzige Frau unter Männern, entweder in einem guten Team oder als "Leithammel" in der Politik)

    AntwortenLöschen
  2. das sind ja mondsüchtige wolkenbilder! mich lassen sie an edgar allen poe oder an james lovecraft geschichten denken, bei denen ich mich in früher jugend so schön gegruselt habe.
    und ja: bitte regen! aber gerne nachts - ich möchte endlich mal den garten von der terrasse aus genießen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  3. Deine Bilder sind grandios!! Unglaublich... mit welcher Intensität der Mond nicht da war, Katja! Wenn ich mir so meinen Vorgarten anschaue, könnten es auch Augustbilder sein.. so trocken und vergilbt wie er ausschaut.. grins ;)) Aber ich mag nicht jeden Tag zweimal giesen (wie so manch anderer) da sträubt sich mein Gewissen.. also soll es ruhig regnen und am liebsten nachts!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. man könnte meinen dass es die Sonne hinter Gewitterwolken wäre, oder Merlin l'Enchanteur der neue *potions* probiert - schöne grau-blaue dampf-harmonie ! die richtige regen-wolken brauchen wir auch !
    liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das sind ja voll die dramatischen Bilder! Gefallen mir alle sehr gut! LG Moni

    AntwortenLöschen
  6. Der Mond fasziniert allemal.... Und mich quält zu Vollmond eine Schlaflosigkeit, die wissenschaftlich widersprochen wird und ich trotzdem als real ansehe.
    Schöne Mond- und Wolkenimpressionen in Bildern und trefflich berichtet im Post!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Wow, wunderbar eingefangen. Beeidruckender, fast furchteinflösender Himmel! Schöne Grüße aus Dresden! Hier soll es heute gewittern... Antje

    AntwortenLöschen
  8. mit ohne mond. ja sie sollen es regnen lassen! meine zuckererbsen wollten gar nicht erst aus der erde raus, die erdbeerpflanzen verbrennen, der lauch wächst nicht, die petersilie ist verdörrt, der salat welkt. allein schnittlauch, liebstöckel und rosenkohl lassen sich nichts anmerken.

    und stell dir vor. das kleine mädchen hat als hausaufgabe auf, sie solle eine woche lang abends notieren wann der mond aufgeht. ansich ja super toll! aber was haben lehrer nur im kopf? ich stell mir vor, wie die 8 jährige, die morgens um 6 aufstehen soll, bis mitternacht bleistiftkauend am fenster steht ;o)))))) ich glaube, das ist unsere erste hausaufgabe, die wir komlpett aus dem netz abschreiben ...

    so roman beendet.

    liebe grüße und habt ein schönes wochenende . die tabea

    AntwortenLöschen
  9. Ja, ein bisschen Entlastung beim Blumengießen wäre nicht schlecht. So schöne Nachtwolken wie Du fehlten hier. Sie werden sich wohl heute abend einstellen. Ich mag es eigentlich sehr, wenn der volle Mond durchs Dachfenster scheint.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein dramatischer Himmel...wunderschön! Ich bin trotzdem froh, dass dieser Himmel uns heute Nacht erspart bleibt...zur nächtlichen Musikgartenparty...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, euch blieb das Monstergewitter erspart, das wir heute Nacht hatten...

      Löschen
  11. unheimlich. irre. dramatisch.
    unglaublich sind Deine heutigen Himmelsbilder.
    Ich erkenne Fabelwesen und Figuren.
    Wenn ich nun ein Kind wäre hätte so ein Himmel mir Angst gemacht.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!