Sonntag, 14. Juni 2015

Birnau.

Wer sich auf eine Wallfahrt begibt, der reist bewusst zu einem heiligen Ort - zu einer Pilgerstätte. Meistens tut er das, um Fürbitte zu leisten oder ein Gelübde zu erfüllen. Oder um dem Stau zu entkommen. Also ich wollte dem zig Kilometer langen Stau entkommen, der sich rund um den Bodensee wälzte und nahm einfach die nächstbeste Abfahrt, weil ich dringend Luft zum Atmen brauchte. Überblick. Und dann war da auf einmal eine Wallfahrtskirche vor mir. Eine Basilika, um genau zu sein - die Basilika Birnau. Gilt das als Wallfahrt? Wohl kaum. Aber Überblick bekam ich - und zwar einen besonders weiten und schönen über die Weinberge und das Klostergut hinunter auf den Bodensee und Einblick bekam ich auch - in eine der schönsten Barockkirchen Deutschlands.




Da das Fotografieren im Inneren der Kirche auch ohne Blitz leider nicht erlaubt ist, kann ich euch nur Bilder von Außen zeigen. Der Klosterladen ist dafür enorm geschäftstüchtig und verkauft neben Parktickets und Klosterprodukten aus Birnau und anderen  Klöstern auch religiöse Souvenirs... und viele Fotos des Kirchenraums. ;-)

So unverhofft kommt man zu einer Wallfahrt.
Leider hat meine angezündete Kerze den Stau nicht beseitigt, aber er war nach dieser Pause mit dem Blick zum Horizont etwas leichter zu ertragen.
Die Barockbasilika Birnau ist täglich zwischen 7.30 und 19.30 Uhr geöffnet und liegt zwischen Überlingen und Meersburg, direkt oberhalb des Bodensees - und direkt an der B31...

Birnau, Bodensee, Basilika Birnau, Barockkirchen in Deutschland, Barockjuwel, Klosterprodukte, Klosterladen

Kommentare:

  1. Trotz ihrer beeindruckenden Größe, wirkt die Kirche ob ihrer pastelligen Farbe gaanz wunderbar zart! Allerdings würde sie nicht mein Herz für eine Abbitte öffnen, liebe Katja, da bräuchte es was.. mmmhh.. schlichteres!! Herzliche Grüße in den Sonntagmorgen, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben sie auch von weitem gesehen...als wir im Stau standen...;-). Die Kirche sieht schon sehr beeindruckend aus...aber auch ein wenig protzig...ich vermute, innen leuchtet es in goldenen Farben. Wir haben gestern auch einen Kirchturm bestiegen...mit Führung...ohne Geld...allerdings war eine Spende willkommen. Ich vermute jetzt mal, dass die Menschen dann sogar freizügiger geben, besonders, wenn der Kirchenführer so wunderbaren Humor hat und Freude an seiner Tätigkeit. Fotografieren war übrigens erlaubt. Dir einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Einerseits schade, dass das Fotografieren des Innenraumes nicht erlaubt ist - auf der anderen Seite auch verständlich. - Die Fotos, die du uns zeigen darfst sind herrlich! - Einen schönen Sonntag! Martina

    AntwortenLöschen
  4. Die Birnau ist alle mal einen Abstecher wert, besonders auch der Aussicht wegen.
    Wir waren im Winter da und der Touristenrummel hielt sich in Grenzen.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Schon lustig, ich wohne jetzt schon zwanzig Jahre am See, aber ich war noch nie in der Kirche drin, sondern bin immer dran vorbei gefahren. Lag vielleicht daran, dass ich dort tatsächlich auch noch nie im Stau stand. Und die Touristenbusse waren immer sehr abschreckend. Sehr schön sieht sie übrigens als Blickfang von der anderen Seite des Sees aus.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja,
    vom Weg abgekommen ;-) ?
    Manchmal gar nicht schlecht ...
    Die Aussicht lohnt auf jeden Fall und die Kirche auch.
    Ganz liebe Grüße und danke, dass du für uns die Besonderheiten unserer Heimat entdeckst und zeigst. Vieles aus der nahen Umgebung kennt man gar nicht.
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja
    Nachhaltig hast du mit deinen zahlreichen Posts bei mir den Wunsch geweckt, den "grossen Nachbarn" zu bereisen. So schöne Orte hast du mir hier schon gezeigt! Dass es jetzt nur mehr einen Katzensprung zu diesen wunderbaren Orten ist (ich lebe ganz in der Nähe des Sees auf der Schweizer Seite), macht das Ziehen noch drängender.
    Danke, danke, danke - immer wieder.
    Liebe Grüsse, Martina

    AntwortenLöschen
  8. Oh, wir waren ja letztes Jahr in Meersburg, also gleich um die Ecke. In die Kirche haben wir allerdings nur einen kurzen Blick geworfen, weil es unglaublich voll war - voller als auf der Insel Mainau. Und das will schon was heißen ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Jedes Mal, wenn wir am Bodensee entlang in den Urlaub oder zur Verwandtschaft nach München fahren, möchte ich da mal halten. Aber der Blick auf die Kirche und auf den See ist schon eine Augenweide.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!