Dienstag, 7. April 2015

Osterhase oder Osterhuhn?

Nein, liebe Lotta, die Hasen waren zu schnell für uns, die haben wir Gestern leider nicht mehr gesehen. Ich nehme mal an, weil sie ganz schnell zu euch gehoppelt sind, um es sich in eurem Körbchen bequem zu machen. Dafür haben sie ganz viele Eier für uns dagelassen und: ein Huhn. Mein Sohn meint ja, das wäre ich, das mit den versteckten Eiern. Also, das ist doch absurd. Als ob ich Eier legen könnte. Ich bin mir da allerdings auch nicht mehr so sicher bei der Sache mit den Ostereiern. Sollten es womöglich nacherd doch die Hühner sein, die an Ostern die Eier........? Ich hab mir das Osterhuhn mal ganz genau angeschaut und ich meine da eindeutige Ähnlichkeiten mit einigen der gefundenen Eiern zu entdecken. Die Damen vom Bauernhof stimmen mir da zu. Außerdem glaube ich, das Huhn kam aus Leipzig. Womöglich sind die Ostereier also eigentlich OSTereier? Also echt jetzt...




Brotkasten, Küchenbretter: Flohmarkt
Vorratsglas: Ikea
Küchenbrett aus Altholz: Steph
Figuren: Gebrauchtwarenhof
Magnet Keramik, alter Brotkasten, Küchenbretter aus Holz, Ostern, Ostereier, magnetische Messerleiste, Küchenmesser, Wachteleier, Tafelwand, Tafellack Küchenrückwand, Osterhase

Kommentare:

  1. ha, so schöne gedanken!
    herzliche grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  2. Ich tippe mal auf OSTereier...denn alles Gute kommt aus dem OSTEN...oder nicht? Naja...vielleicht nicht ALLES...gerade überzeuge ich mich, dass sehr viel Schönes aus dem SÜDEN kommt...und als Flachländer begeistert mich vor allem der Anblick der schneebedeckten Berge...soooo schön! Hätte ich gar nicht gedacht...so als OST-Flachländer...Wie gut, wenn man mal seinen Horizont erweitert...und wie gut, dass das nun seit 25 Jahren auch für Ostler möglich ist...ich bin dafür unendlich dankbar! LG Lotta...die weitgehend offline ist...ganz ungeplant, aber es geht...wer hãtte das gedacht...;-))))

    AntwortenLöschen
  3. allein schon die kopffarbe lässt mich vermuten, dass es auch bei meinen eiern im spiel war. herrje. verwirrung macht sich breit. na, diesem wundervollen ensemble jedenfalls wird es wohl kaum mehr weichen wollen – mal sehen, wie folglich die eier hier im nächsten jahr ausfallen.
    katja, du, hab 1000 dank für deine worte, dein kommentar heute macht mich wirklich so froh. danke.

    AntwortenLöschen
  4. Welch philosophische Gedanken -lach-
    Nun als Österreicherin vom Bergvolk ist es so das wir Hasen und Hühner in rauhen Mengen haben - sprich auch Eier! (Von wem auch immer!!)

    LG, Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Deine Bilder. Und Deine Worte. So einfach ist das!

    Herzlichst in die Woche,
    Steph

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!