Sonntag, 8. März 2015

Nackig, aber aufgeräumt.

Schlimm sah unser Hof die letzten Monate aus. Töpfe, Sperrmüll, Krusch und Kram, dazwischen immer wieder halbherzige Baumaßnahmen am Rückgebäude... angefangen, aufgehört. Ein Jahr lang stand das Vorderhaus zum Verkauf, ein Jahr lang wussten wir nicht, was daraus werden wird. Entmietung, Kernsanierung, Eigentumswohnungen? Oder würde es doch ein Mietshaus bleiben? Nicht Hüh, nicht Hott lähmte jegliche Hofaktivitäten, denn ein Hofgarten, entspanntes Gartenleben und eine Haussanierung vertragen sich nicht unbedingt. Jetzt ist das Haus verkauft, einige Sanierungen sind angekündigt, noch vieles ist in der Schwebe und doch... steht der Frühling vor der Tür. Flieder, Hortensien, Feige, Funkien, Veilchen und Stauden beginnen zu treiben und nehmen keine Rücksicht auf das, was vielleicht kommen wird. Unbeirrt richten sie sich nach ihrem natürlichen Zyklus, strecken sich den ersten warmen Märzsonnenstrahlen entgegen und machen einfach trotzdem weiter. Also habe ich mir ein Beispiel an ihnen genommen, die gestrige Frühlingswärme genutzt und den Hof aufgeräumt, die Gartenmöbel geputzt und aufgestellt, Pflanzen umgetopft und den Grill gerichtet. Der Frühling kann jetzt kommen... was immer er auch bringen wird.










Alles noch sehr nackig, doch im besten Fall wird man bald von den Töpfen kaum noch etwas sehen...

Mein Rücken ist krumm, die Hände zerschrammt, zwei Biotonnen sind gefüllt, ein Besen ist aufgearbeitet - aber der Hofgarten ist vorbereitet auf den Frühling und das fühlt sich gut an. Meine heutige Sonntagsfreude. 

Tisch: Gebrauchtwarenhof
Stühle: "Breeze" von Segis
Vogelhäuschen: vom Lieblingssohn
Rollholz, Steine, Feigenbaum : Urlaubsmitbringsel aus Sylt, Rügen, Italien, Portugal, Spanien
Hofgarten, Topfgarten, Kübelgarten, historischer Innenhof, Altbau Hof, Rückgebäude, Fürth, Sitzecke im Innenhof

Kommentare:

  1. trotz aller widrigkeiten ist und bleibt dein hinterhof ein kleinod!
    hoffen wir, dass er nicht zum parkplatz (das passiert gerade in berlin oft in den hinterhöfen!!) oder zum schicki-micki-sitzplatz für das desingbüro im vorderhaus (auch in berlin...) wird!
    ich freu mich auf viele fotos von deiner nach und nach sich begrünenden idylle!
    liebe sonntagsgrüße, mano

    AntwortenLöschen
  2. Oh...liebe Katja...jetzt kann ich mir lebhaft vorstellen, wie es deinem Rücken geht...Da warst du ja überaus fleißig! Dein Hof erinnert mich an den Hinterhof meiner Großeltern...Ich habe ihn geliebt. Leider, leider...wie die liebe Mano schon sagt...werden schöne Hinterhöfe immer seltener in der Stadt...weil sie zu Stellplätzen umfunktioniert werden. Hier gibt es dazu eine richtige Verordnung dafür, dass man für die Autos eine Abstellmöglichkeit auf dem Grundstück schaffen muss...sind also nicht mal immer die Hausbesitzer daran schuld...grrrr. Dir einen schönen Sonntag...und gute Erholung für die geplagten Knochen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Da warst du aber echt fleißig! Man kann sich schon vorstellen, wie hübsch und gemütlich das im Sommer da ist... hoffentlich. =)
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir ist auch noch heilloses Durcheinander auf der Dachterrasse, da liegen noch Wedel vom Weihnachtsgesteck sowie alte Tomatenstauden zusammen, es wird Zeit das ich aufräume. Vielleicht diese Woche an meinem freien Tag. Auf jeden Fall motiviert mich dein Hofgarten sehr.
    Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
  5. Eins, zwei, drei
    ich wünsche der Katja einen Garten herbei...

    Und bis dahin ist dein Hofgarten eine wunderschöne Laube draußen. Und ja, meine Hände sind auch nicht vorzeigbar... ;)

    AntwortenLöschen
  6. Dieses schöne Gefühl kenne ich wohl auch. Dieses Jahr sieht die Terrasse allerdings auch gepflegter aus als in den Jahren zuvor, so dass ich mich gestern ohne Druck mit einer Tasse Tee setzen konnte...
    Nun wünsche ich die nötigen Temperaturen fürs weitere Wachsen & Werden.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Hoffentlich bleibt er dir als Rückzugsmöglichkeit erhalten, dein schöner Innenhof! Dass die Feige bei dir wächst, wo es doch eher schattig ist?
    Heute kannst du nach all der gestrigen Arbeit eine Tasse Kaffee oder Tee dort unbeschwert geniessen und dich daran erfreuen, dass alles schön sauber ist!
    Schönen Sonntag!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Wow, sieht gemütlich aus! Wir haben gestern auch im Garten gewerkelt. Die Kids haben mit angepackt, und wie. Die Sonne lockt und tut einfach gut! Wünsch Dir nen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  9. in kurzem wird es ein tropengarten werden ! und vorher alles so schön angeordnet! feiner Sonntag wünsche ich dir, habe dir einen Haïku geschrieben *in heaven*

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katja, der Natur ist das Drumrum ganz schnuppe. Ich bin mir sicher, daß alles bald in schönstes grün getaucht sein wird und du schöne Stunden in eurem Hofgarten verbringen wirst. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  11. Dein Hof ist ja ein richtiges Kleinod, liebe Katja!
    Bin absolut begeistert. Sooo schön!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  12. MEI i kann da des soooo nachvollzieh,,
    ah bei uns gibt's ah Veränderung,,,,mhhhhhh
    aber wenn de TOPFAL alle mal bliahn,,,
    und mit dein guaten HANDAL,,
    wird des alles suuuuuper scheeeeen,,,,
    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  13. Ich drücke Dir die Daumen, dass sich die Veränderungen zum Positiven bewegen.
    Bei uns ging es nicht so gut aus, das benachbarte Gartenland verwandelte sich in eine Glas-Betonwüste für neureiche Loftliebhaber...
    Ach, da ist mir dein charaktervolle Hinterhof doch viiiiiiiel lieber!!
    Herzliche Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Da kann der Frühling ja jetzt kommen. Ich finde deinen Hinterhof sehr schön und freue mich schon auf weitere Fotos, wenn die Töpfe grünen.
    Lg Verena

    AntwortenLöschen
  15. ...so ein besonderer Platz, liebe Katja,
    ist dein Hofgarten und bewundernswert, dass du dir die Mühe mit so vielen Pflanzen im Topf machst...wahrlich eine Freude, nicht nur am Sonntag,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Katja,
    ich wünsche Dir und Euch sehr, dass es bald wieder ein wilder Hofgarten wird, natürlich mit ordentlicher Struktur, die sich darunter versteckt, und keinerlei Pläne anderer Menschen dies durchkreuzen.
    Eine schöne Woche!
    Alles Liebe von Nina

    AntwortenLöschen
  17. Ich liebe diese Häuser ... typisch fränkisch ... so sah es in meiner Kindheit aus.
    Wenn ich die Bilder sehe, dann fühle ich mich gleich Zuhause ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  18. Ist das ein herrliches Gefühl - ich kann es nachvollziehen! Bei uns ist es am nächsten Wochenende soweit. Bäume wollen noch gestutzt und zum Teil gefällt werden. Neupflanzungen stehen an. Und die Hände ... werden so schwarz mit Mutterboden gefärbt sein, dass man sie kaum noch sauber bekommt :-).

    Guten Start in die Woche,
    Steph

    AntwortenLöschen
  19. So ein nackiger Hof hat doch auch was. Schön, dass du überhaupt so eine Rückzugsort hast. Hoffe, dass er Dir lange erhalten bleibt, zumindest so lange, bis Du Dein eigenes Refugium hast. :)
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe auch gestern den Balkon von unschönem (Pflanzen-)Gerümpel befreit, die ersten Blumen und Kräuter gesetzt und mich gefreut, dass es endlich Frühling wird, aber das war nicht im Ansatz so viel Arbeit wie bei Dir. Auch wenn die Zukunft Deines Hofgartens ungewiss ist, hat sich die Arbeit doch gelohnt! Da verbringt man doch wirklich gerne Zeit und freut sich auf das Grün, was wieder spriessen wird. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  21. unser garten sieht in etwas genauso aus. vereinzelt stecken zum glück ein paar krokusse und schneeglöckchen ihre köpfe raus, sonst wäre es total trostlos. aber wir freuen uns auf den frühling und die ersten warmen sonnenstrahlen am wochenende taten richtig gut.
    ich wünsche dir viele schöne stunden im hofgarten, wenn es dann bald wieder grünt und blüht!
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  22. der hübsche hinterhof steht nicht unter natur- und denkmalschutz? sehr feine ecke! hoffen wir, sie bleibt dir erhalten!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  23. Wundervoll! Könnte mich sofort mit einer riesen Tasse Tee hinsetzen..und genießen!
    Und dein neuester Beitrag..tolle sanfte Töne! Angenehm erdig, aber leicht!
    Alles Liebe!
    Sarah

    AntwortenLöschen
  24. Der Frühling hält Einzug - ich bin mir sicher, dann erstrahlt auch dein Hinterhof in neuem, grünen Glanz :-) Die beste Grundlage hast du jedenfalls! Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  25. Es reicht schon ein Topfgarten, um Rückenschmerzen zu bekommen. Aber die Mühe lohnt sich. Wenn ich dein Sommerfoto mit der großen Feige sehe, komme ich schon ins schwärmen. Solche Hofgärten haben für mich ein wenig südliches Flair...man fühlt sich fast, wie im Urlaub.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!