Samstag, 21. März 2015

In heaven No. 157 - Sonnenfinsternis

Große Angst brach früher aus, wenn sich die Sonne plötzlich verfinsterte, weil die Menschen sich dieses Naturschauspiel noch nicht wissenschaftlich erklären konnten. Wenn der Tag sich plötzlich in Nacht verwandelte, alle Vögel aufhörten zu singen, alle Grillen aufhörten zu zirpen und plötzlich alles totenstill war, deutete man das als Vorbote von Unglück oder drohender Not. In China dachte man, ein böser Drache würde die Sonne verschlingen, weshalb man versuchte ihn mit lautem Getöse zu vertreiben und in Japan deckte man die Brunnen zu, weil man befürchtete, das Wasser würde dadurch vergiftet. Manche Indianer glaubten, Sonne und Mond würden bei einer Sonnenfinsternis das Geschlecht wechseln und andere, die Sonne würde einfach verlöschen, weshalb sie brennende Pfeile in den Himmel schossen, um sie wieder anzuzünden...

9:40

10:00

10:15
Auch 1999, bei der letzten totalen Sonnenfinsternis über Deutschland, glaubten nicht wenige, der Weltuntergang stünde bevor und die Energieversorgung würde komplett zusammenbrechen. Passiert ist damals... nichts. Und natürlich ist auch Gestern keine der Boulevard-Katastrophenprophezeiungen eingetroffen, denn was sollte an einem solch harmlosen wie faszinierenden astronomischen Naturschauspiel auch unheilbringend sein. Sollte der Mond etwa die Sonne löschen, wenn er sich auf seiner Rotationsbahn um unseren Planeten kurz zwischen diese und die Erde schiebt und so ein bisschen Schatten macht? Zugegeben, die Lichtstimmung und die plötzliche Kälte und Stille der Natur bei einer totalen Sonnenfinsternis ist etwas gespenstisch, das habe ich 1999 selbst erlebt, aber mindestens ebenso faszinierend ist dieses Schauspiel auch.

10:35

10:45

11:00

11.15


11:25

11:35

11:45
Gestern wurde es nicht wirklich dunkel, denn die Sonne wurde bei dieser partiellen Sonnenfinsternis nur zu knapp drei Vierteln vom Mond bedeckt. Und doch war dieses Naturereignis besonders genug, dass ich am Vorabend noch eine Bastelstunde mit schwarzem Fotokarton, Klebeband und einem Stückchen Sonnenfilterfolie einlegte. Eine Schutzbrille fürs Kind für die Sonnenbeobachtung in der Pause und aus dem kleinen Rest eine "Sonnenbrillenröhre" für mein Kameraobjektiv sind dabei entstanden.
Und so stand ich gestern Vormittag um halb Zehn am Fürther Wiesengrund bereit, um zwei Stunden lang ein Foto pro Minute zu machen - in der Hoffnung, erstmals eine Sonnenfinsternis im Ablauf einfangen zu können. Ob mein ohne Anleitung freestyle gebasteltes Sonnenobjektiv funktionieren würde wusste ich nicht, aber zumindest versuchen wollte ich es.




Als Schwierigkeit stellte sich heraus, dass die Sonne stetig über den Himmel wanderte und ich so immer wieder die Kameraposition korrigieren musste und dass ich wegen der extrem blendenden Sonne im Display nicht erkennen konnte, ob ich die Sonne halbwegs scharf gestellt hatte und die Belichtung stimmte - ich sah nur Schwarz. So merkte ich leider erst bei den letzten Bildern, dass die Belichtung grob verstellt war - sie hätten also alle scharf sein können, wenn ich nicht vor Aufregung schusselig gewesen wäre. So kann´s gehen  Das Ergebnis habe ich dann erst zuhause am Bildschirm gesehen und konnte ein paar der nicht gänzlich unscharfen und überbelichteten Bilder heraussuchen. Daraus ist auch mein allererster Film aus Einzelbildern entstanden... sowas Ähnliches zumindest. ;-)




Als ob eine Billardkugel an der Sonne vorbeigekullert wäre. :-)

Und ihr? Konntet ihr noch eine der raren Sonnenfinsternisbrillen ergattern und habt auch den Himmel beobachtet, oder findet ihr eine Sonnenfinsternis gar nicht so spannend? Vielleicht finden sich heute ja noch mehr Sonnenfinsternisbetrachtungen in der samstäglichen Himmelssammlung? Immerhin ist die nächste größere Sonnenfinsternis bei uns erst 2026 zu sehen...

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe. 
Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken.
Wolkenbilder, Himmel, sky,skywatch,Wolken, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, Himmelsdramatik, Zwielicht, Twilight, Himmel, Sonnenfinsternis in Fürth, partielle Sonnenfinsternis, Mondschatten, Naturphänomene am Himmel

Kommentare:

  1. Du warst perfekt vorbereitet und es hat sich gelohnt, dass Du so lange in der blendenden Sonne gestanden bist - Gratulation, wunderschöne Bilder und eine tolle Filmzusammenfassung!
    Deine Himmelsbilder verfolge ich gerne!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder hast du eingefangen! Und deine Geschichtsstunde ist auch sehr interessant. Nun leben wir im 21. Jahrhundert und wissen enorm viel über die wissenschaftlichen Zusammenhänge - und dennoch hatte ich gestern ganz stark das Gefühl, wür waren wieder im Mittelalter, was Angst und Aberglauben und Panikmache anging. Stromnetzzusammenbruchsszenarios in den Medien und ein Verbot von Hofpausen und aus dem Fenster zu schauen in Schulen - hallo??
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende dir! Regina

    AntwortenLöschen
  3. Respekt, Respekt, liebe Katja! Deine Bilderreihe ist großartig geworden, deine Vorbereitungen haben sich wirklich gelohnt! Meine Kinder haben berichtet, dass es wirklich kälter geworden sei während der Sonnenfinsternis, auch wenn sie nur partiell war. Ich kann das leider nicht beurteilen, mir blieb nur der flüchtige Blick aus einem Fenster meiner Arbeitsstelle...Vielleicht nehme ich mir 2022 dann einen Tag frei...;-)) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Glück, dass ich den Film schon kenne, mein iPad weigert sich nämlich, hier was anzuzeigen...ich sehe NICHTS...:-( LG Lotta.

      Löschen
  4. Sehr beeindruckend, Katja! Schon - bei aller Abgeklärtheit - ein Phänomen, das eine komische Stimmung mit sich bringt. Bei uns war alles wolkenverhangen, aber ungewöhnlich still draußen: kein Vögelgezwitscher wie sonst. Eigenartig. Als würde alles erstarren, verharren, den Atem anhalten...
    liebe Grüße - und Kompliment zu deinen Fotos!

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine herrliche Fotoreihe! Die Idee ist wirklich famos. Die Lichtstimmung die sich vorher entwickelt hatte, habe ich auf dem Weg heim am See entlang miterlebt, mit viel freier Sicht. Das war wirklich sehr beeindruckend und fast ein bisschen gruselig.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ganz großartig, Katja! Und da hat es doch einen großen Vorteil, das Selbständigsein. Ich saß drinnen und es herrschte mehr oder weniger eine Stimmung als stünde ein gewitter bevor, mehr gab es nicht. Na gut, das Licht wirkte, als hätten wir Sonnenschutzfenster drinnen. Aber es war weder sonderlich dunkel noch anderweitig komisch.
    Über die Ängste bezüglich zusammenbrechender Stromversorgung musste ich ja auch sehr schmunzeln ... ich glaub, es war immer noch mehr Licht vorhanden als in allen grauverhangenen Januartagen diesen Jahres.

    Dein Filmchen find ich gut - ganz fein!

    Hab ein schönes Wochenende & einen lieben Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. ... aä? hab ichs mal wieder geschafft, einen kommentar zu löschen? blöd. also auch hier keine auswirkungen von sonnenfinsternis zu erkennen gewesen. alles wie immer. die gelbe sau hat geleuchtet und der mond hat sich heimlich geschlichen ...

    schönes filmchen.

    liebe grüße zum wochenende . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geringswalde ohne Sonnenfinsternis...na das wäre dann heute wenigstens mal DIE Schlagzeile in den Zeitungen gewesen...;-). LG Lotta.

      Löschen
  8. der film ist so interessant ! so kann ich sehen was ich wegen wolken+nebel verpasst habe ***
    liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja, leider war bei uns gestern kein Stück Himmel zu erkennen. Dicker, eisigkalter, tropfender Nebel machte den niederrheinischen Himmel undurchschaubar! Umso mehr freue ich mich hier bei Dir die Sonnenfinsternis erleben zu dürfen. Ich hole gleich mal meinen Kleinen und zeige ihm Deine Bilder! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur mein Kleiner stand gerade hinter mir auch mein Göttergatte. Wir sind stark beeindruckt!! Obwohl wir alle gedacht haben, dass eine noch größere Fläche verdeckt worden wäre. Danke!!

      Löschen
  10. Da sind dir aber geniale Fotos geglückt!!!!

    AntwortenLöschen
  11. Klasse Bilder! Bei uns im Münsterland gab es zu der Zeit dichten Nebel plus dicke Wolkendecke. Ob es bei der Sonnenfinsternis dunkler wurde, kann ich nicht sagen, jedenfalls wurde es hinterher nicht wieder heller ;) Man konnte genau gar nix sehen, schade für diejenigen, die sich drauf gefreut hatten ... :(
    1999 war es bei uns zwar bewölkt (und wir waren zu weit nördlich für die Totale), aber man konnte die Sonne noch durch die Wolken sehen, damals auf dem Schulhof, alle Schüler hatten extra eine Stunde frei bekommen.

    AntwortenLöschen
  12. Deine Bilder sind super geworden!
    Mein Mann hat es auch mit einem selbstgebastelten Schutz vor der Linse versucht, aber leider sind die Bilder nicht so toll geworden. Genau wie deine sind, hab ich mir's vorgestellt. Klasse!
    Liebe Grüße,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  13. Wow! Sind das tolle Bilder von der Sonnenfinsternis! Klasse!
    Wunderschön!Bin echt beeindruckt!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  14. das Video ist dir wunderbar gelungen!!
    Ich hab die Sonnenfinsternis leider mangels Brille nicht in natura sehen können, dabei hatten wir in Wien strahlendes Wetter, aber es war eine Zeitlang irgendwie duster.
    lg

    AntwortenLöschen
  15. Ganz wunderbar - da kann einem schon das Herz klopfen- was sich da oben tut ohne, dass wir die Hand im Spiel haben. - Menschenskind, Ehrfurcht kommt auf.
    Klasse, dass du das so festhalten konntest - Das Equipment hätte ich auch da, aber hier war alles nebelverhangen.
    Danke, dass wir hier bei dir teilhaben konnten.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Fantastisch! Und die Mühe, die du dir gegeben hast. Das Filmchen ist total klasse geworden. Danke fürs Teilen. Ich habe mich nicht getraut zu schauen, weil ich keine Schutzbrille hatte. Aber die gespenstische Stille war auch hier in der Stadt sehr laut. Schön auch die Anekdoten am Anfang deines Posts. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  17. Toll! Hier leider ein total bewölkter Himmel...irgendwann gegen halb zehn hab ich mal kurz da Licht zuhause angeknipst..und dann bald wieder aus..schön es nochmal so eindrucksvoll bei dir zu sehen!
    Lg sarah

    AntwortenLöschen
  18. Das hast Du super hingekriegt! Dagegen waren meine Versuche, das Ereignis festzuhalten äußerst kläglich bis erfolglos. Ich war auch wieder mal fasziniert vom Schattenwurf. Und dann froh, als die Sonne wieder wärmte...
    Herzliche Grüße von
    Lisa

    AntwortenLöschen
  19. Richtig gut sind die Fotos geworden! Und der Film auch! Hier in Aachen war alles verhochnebelt....hochvernebelt... wie auch immer :)
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  20. Gratulation zu den tollen Sonnenfinsternisfotos die du uns hier zeigst und recht herzlichen Dank dafür. Wir hatten eine Brille von einer Nachbarin geliehen bekommen---sie war noch von der letzten Sonnenfinsternis. Diese Brille wurde reihum gereicht. :-D))
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  21. Deine Fotos sind toll geworden, auch der Film.
    Dir ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  22. Was solche Naturschauspiele angeht, da scheine ich ein echter Banause zu sein. Den vorletzten verschlief ich getrost, während alle anderen um mich herum ausflippten. Und diesem hier habe ich auch nicht viel Beachtung geschenkt. Mein Motto dabei ist; Hauptsache die Welt dreht sich weiter ;-). Zum Glück gibt es ja Menschen wie dich, die sich die Mühe machen, um solche Ereignisse einzufangen. So kann ich mir jetzt wunderbare Fotos davon anschauen und doch auch staunen. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  23. Die Momente der Sonnenfinsternis und Reaktionen des Meeres, der Tiere sind schon was sehr Besonderes. Ich selber habe sie 1999 noch beruflich mit meinen Jugendlichen verfolgt. Gestern hat es mich nicht so interessiert, aber umso mehr die Fotos derer, die des Knipsens mächtig sind.

    Danke Dir für die Mühe und das Zeigen Deiner beeindruckenden Bilder!

    Liebe Grüße . M

    AntwortenLöschen
  24. ...du warst wirklich gut vorbereitet, liebe Katja,
    und das hat sich auch gelohnt, auch wenn es nicht so geworden ist, wie du es idr gewünscht hast...schöne Bilder,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  25. Großaritge Fotos! Ich hab diesmal darauf verzichtet, weil mich an 99 noch eine Narbe auf der Netzhaut erinnert (war nur ein kurzer Blick, als ich die Brille mal weggab..). Aber der Stimmungswechsel und das düstere Licht war auch so spürbar!
    Liebe Grüße Mary

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Katja,
    da hast Du Dir ja super viel Mühe gemacht gestern - und es sind super Bilder entstanden!
    Ich habe nur ein ganz klägliches Etwas mit meinem Handy eingefangen, was dem Phänomen überhaupt nicht gerecht wird...

    Liebe Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Katja,
    großartige Fotos, spektakuläre Aufnahmen die echt die Mühe und den Aufwand wert sind.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  28. Ich habe beimBetrachten deiner Bilder in schneller Reihenfolge das Gefühl als rolle der Mond über die Sonne hinweg!
    Die einzigen Bilder, die ich von der Sonnenfinsternis gesehen habe! Bei uns war es so bedekt, dass ich noch nicht einmal hätte sagen können, wo die Sonne sich überhaupt befand. Es ist auch überhaupt nicht dunkler geworden! Vielen Dank, dass du dir so eine Mühe gemacht hast!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  29. Da wasrt ja richtig gut vorbereitet- und die Fotos sind klasse geworden!! Hier bei uns war der Himmel grau und undurchsichtig, um so mehr freue ich mich deine Sonnenfinsternis zu sehen.
    ein schönes Wochenende
    heiDE

    AntwortenLöschen
  30. Fantastische Bildserie. Erst wollte ich auch Aufnahmen machen, mir ging es allerdings wie dir: nix gesehen und dann nicht gewusst, ob was scharf wird. Alles für die Katz. Wie gut, daß du ein paar wunderschöne Bilder mit uns Teilst!
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  31. Doch, es war und ist spannend, dies zu sehen, doch hier verdunkelte nicht nur der Mond die Sonne, sondern leider auch der Nebel. Wir konnten hier noch bis 11 Uhr deinen einen oder anderen Blick auf die Sonne werfen - ein paar Kilometer weiter war es bis zur Mittagszeit nebelig. Dort sah man gar nichts! Das ist an einem solchen Tag schon wirklich ärgerlich! Danke für die tollen Aufnahmen! LG Martina

    AntwortenLöschen
  32. Wow, was für eine geniale Idee und die Bilder sind klasse geworden! Muss ich mir merken für 2022. ;-) Falls ich wieder keine Schutzbrille ergattere. Denn hier waren sie überall ausverkauft. Daher fiel mein Blick nicht so oft nach oben. Und dennoch hat man die Kälte gespürt und die Vögel wurden leiser.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  33. einfach nur ganz, ganz großartig, was du eingefangen hast!!
    ich habe keine schutzbrille mehr bekommen und habe versucht zu basteln - ist aber alles misslungen. so hab ich nur die kälte, die stille und das eigenartige licht gespürt.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Katja, die Bilder sind ganz fantastisch. Vielen Dank, dass du sie mit uns geteilt hast. Ich hatte leider nicht die Chance das Spektakel zu beobachten, ich saß im Büro. Habe aus dem Fenster beobachten können, dass es weniger grell wurde. Das Filmchen ist auch ganz wunderbar geworden.
    Liebe Grüße, Antje

    AntwortenLöschen
  35. Toll gemacht! Kühle und seltsames Licht hatten wir während unseres Aufenthalts an einem kleinen See. Ohne solch tolles Freestyle-Objektiv und ohne Brille hab ich nur in den sonnigen See geguckt ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  36. Das sind mit Abstand die schönsten Fotos dieser Sonnenfinsternis die ich bisher gesehen habe. Toll!
    Gruß Papierfrau

    AntwortenLöschen
  37. Leider ist es mit der Sonnenfinsternis so, dass man nicht ständig üben kann, wie es nun richtig funktioniert. Trotzdem sind dir doch ein paar Aufnahmen gelungen. Ich hatte zwar noch Sofi-Grillen von '99, aber an den Sonnenschutzfilter für die Kamera hatte ich nicht gedacht. Das ist vor allem schade, weil wir auch so ein traumhaftes Wetter hatten, und es kaum dunkel geworden ist.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!