Dienstag, 3. März 2015

Die Tauben und ich.

Es ist nämlich so: ich mag Tiere. Aber ich muss zugeben... leider nicht alle. Ich liebe Katzen, Erdmännchen und Manatis. Ich mag Schmetterlinge und Käfer, aber Fliegen und Schaben, die mag ich nicht. Moralisch korrekt wäre es, alle Lebewesen gleich wertzuschätzen, aber ich gebe zu, das fällt mir schwer. Ich mag Vögel. Eigentlich. Denn da ist die Sache mit den Tauben. Dreiste Stadttauben sitzen mit ihrem dicken Hintern in meinen Blumenkasten die Kräuter platt, verjagen die Singvögel von meinem Futterhäuschen, fliegen in meine Küche,  kacken auf meine Wäsche, treiben mich mit der lautstarken Untermalung ihrer Ganzjahresbalzaktivitäten in den Wahnsinn und umflattern in flügelklatschenden Horden plötzlich auftauchend meinem Kopf. Ich habe eine mentale Stadttaubenallergie. Womöglich hilft ja eine häusliche Desensibilisierung in Form einer stummen Taubenschar, deren Flugradius stark eingeschränkt ist? Man kann es ja mal versuchen...





So hab ich es gemacht: 

Quadrate in leicht unterschiedlichen Größen (hier: 8 - 11cm) aus den Seiten alter Bücher schneiden (oder gleich Origami-Papier nehmen) und daraus Tauben falten. Eine verständliche Anleitung für das Falten der Tauben findet ihr zum Beispiel > hier
An das Ende eines dünnen Nylonfadens (0,15mm) eine kleine Rocaille-Perle knoten, den Faden in eine Nadel einfädeln, von unten durch den Rückenfalz der Taube zwischen den Flügeln stechen und den Faden bis zum Anschlag der Perle durchziehen.
Die Tauben in unterschiedlicher Höhe an einen Holzkleiderbügel knoten - Menge und Abstand ganz nach Belieben. Fertig ist das Tauben-Mobilé.


Vögel in Bäumen ja, aber ein Mobilé muss es nicht unbedingt sein?
Wie wäre es dann mit Schwalben in Buchen, Buch-Finken in Eichen, musikalischen Spatzen in Forsythien oder Vogelnesthockern in Schlehen?

Ihr mögt zwar Mobilés, aber mit Vögeln habt ihr es nicht so? Dann vielleicht ein Papierschiff-Mobilé... oder ein Fisch-Mobilé... oder ein Seeglas-Mobilé... oder ein Treibgut-Mobilé... oder ein Baum-Mobilé und ein Gardinenring-Mobilé
Doch etwas ganz anderes? Mehr Upcycling-Projekte von mir findet ihr > hier.

verlinkt mit:
Creadienstag

Kommentare:

  1. Bei Dir sind es die Tauben, hier die schlauen Krähen. Sie verjagen alle Vögel im Garten und an Futterhäuschen und ich mag sie wirklich nicht mehr. Dann doch lieber die Tauben an einem Mobilé, wobei ich die Idee, sie an ein Kleiderbügel zu hängen, richtig schön finde.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Stadttauben... ich mag sie auch nicht besonders, aber in erster Linie tun sie mir leid, mit ihren vergammelten Füßen und zerfledderten Federn. Ich meine, das sind verwilderte Haustiere - und über die Zustände in Süd- und Osteuropa, wo Hunde und Katzen wild leben, regen wir uns dann auf (wobei auch das natürlich nicht gut finde).

    Deine Täubchen sind allerdings süß! =)

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Tauben :-) Vielen Dank für die genannten Alternativen! Wir haben wir nur ein paar Tauben, aber Heerscharen von Krähen. Die sind wahnsinnig laut und machen wahnsinnigen Dreck. Werde aber definitiv kein Krähenmobile zum dran gewöhnen machen...
    LG kik

    AntwortenLöschen
  4. Auf alle Fälle eine schöne Desensibilisierungsmaßnahme ;-))
    Als meineSchwester noch in der Stadt wohnte, machte sie irgedwnann bereits das Gurren der Tauben verrückt (die saßen direkt vor ihrem Badfenster).
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Mir gehst mit den Tauben . . . die sitzen immer vor unserem Schlafzimmerfenster und im Sommer reißen sie mich mit ihrem blöden Gur-Gur, zu ganz unchristlichen Zeiten aus dem Tiefschlaf . . . unzählige Male bin ich schon in Unterhose und T-Shirt wutentbrannt hinaus und hab von Besen bis Kissen alles Mögliche nach ihnen geworfen . . . mein Mann hat aus restauratorischen Gründen in den luftigen Höhen vom Dom zu tun, wo sich die Mistviecher ja sehr gern ein Plätzchen suchen und hat sich dabei mal eine greislige Geschichte durch den Taubendreck eingefangen . . . auch wenns mir die Tierschützer nicht verzeihen, ich könnt ihnen grad den Hals umdrehen . . . nicht mal als Mobilé kommen sie mir ins Haus ;O)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja,
    oh je, das hört sich nicht so toll an. Bei uns auf dem Land leben einige Pärchen von den Türkentauben. Vielleicht kennst du sie? Ich finde sie besonders hübsch und freu mich immer wenn ich sie sehe oder höre ... ab und zu.
    Dein Mobile ist ganz bezaubernden.
    Vielen Dank für deine netten Zeilen.
    Herzliche Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  7. Hier erwarten wir nun bald das ungeschickte Ringeltaubenpärchen, das bei aller sanft gurrenden Liebe keinen Brutversuch zu Ende bringt... Alle deine Mobiles sind ganz bezaubernd ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Du spricht meine Gedanken aus. Ich hasse es wenn mir Tauben im Sturzflug über den Kopf stürzen, ich mag es nicht wenn ich im Strassencafe einen Kaffeetrinke und sie mir an den Füssen nagen, ich höre überhaupt nicht gerne ihren Flügelschlag und das Gegurre!!! Von Krankheitübertragungen und Dreck mag ich gar nicht reden.
    Dein Mobile ist super schön- ich würde es als tolles Vogel-mobile beschreiben.
    Gruß von
    heiDE

    AntwortenLöschen
  9. Eine wirklich spannende und überraschende Art der Desensibilisierung...ich freue mich für die Tauben...Bastelst Du als nächstes Fliegen...;-)? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Deine Papiertauben sind sehr schön. Aber die echten "fliegenden Ratten" kann ich auch nicht leiden.

    Ursula

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine wunderhübsche und filigrane Dekoidee. Tauben mag ich eigentlich auch nicht so sehr, aber dein Mobile finde ich zauberhaft :)
    Liebste Grüße,
    lottapeppermint

    AntwortenLöschen
  12. Naja, sie heißen wohl nicht umsonst "Ratten der Lüfte".... :) und wer wirklich unter ihnen zu leiden hat, der ärgert sich sicherlich darüber! Hier sind nur Wenige, in der Stadtmitte Aachens wimmelt es allerdings auch von ihnen....
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin beeindruckt! So wunderbar, so luftig und zart fliegen sie umher. Wirklich hübsch und einen ganz tolle Idee. Mag ich sehr!

    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  14. Schön sind sie geworden deine Tauben. Und ich kann das nachvollziehen was du über die echten sagst. Mag Tauben auch nicht so.
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Raumfee, traumhaft zart sind sie geworden deine tauben! Und du hattest lustigerweise diesselbe Idee wie ich mit dem Kleiderbügel...toll sieht es aus! Lg, isa von isipopisi.nez

    AntwortenLöschen
  16. Genau, nimm die Tauben an die Leine. Bei mir werden auch gerade zwei Tauben sesshaft. Letztes Jahr kamen sie schon regelmäßig, um aus einem Wasserbecken zu trinken. Jetzt sind sie wieder da. Wenn sie mich nicht zu sehr in die enge treiben oder womöglich auf meine Wäsche machen, dürfen sie ruhig bleiben.
    Deine Falttauben gefallen mir sehr. Auch weil sie nicht so flatterhaft sind.
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  17. Oh ja mit Tauben hab ich es auch nicht so. Mir ist mal eine Taube vom Balkon in die Küche gelaufen und da hab ich fast einen Herzinfarkt bekommen... Dein Mobile ist aber richtig schön!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  18. wie gut, dass wir hier in der pampa nur hübsche, nette, reizend gurrende tauben haben. mich hingegen nerven die elstern, die nesträuber, die ewig schimpfenden...
    dann sollte ich deine mobile vielleicht mal in schwarz-weiß nachmachen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  19. Mir geht es da auch eher wie Mano. Tauben haben wir vor der Tür eher weniger - Elstern dafür wie es scheint um so mehr. Andererseits hören wir auch einen Kuckuck und die Mauersegler erfreuen uns im Sommer regelmäßig mit einer halsbrecherischen Flugshow :-). Wie die sich wohl an einem Mobile machen würden - grins.

    Herzlichst in den Tag,
    Steph

    AntwortenLöschen
  20. Was für ein wunderschönes Mobile du wieder gezaubert hast. Ich bin ganz begeistert. Origami liebe ich sowieso.
    Schönen Tag von Elke

    AntwortenLöschen
  21. So schööön, wirklich. Das Taubenfaltmuster kannte ich noch gar nicht, ist mal was anderes...

    AntwortenLöschen
  22. Ich gestehe, ich mag Tauben. Diese schillernden Farben, die sich unter und im Grau verbergen, die oft so überraschend grell orange leuchtenden Augen, die so oft verkrüppelten armen Füße, dieses alberne, steife Umeinandertrippeln und Knicksen und ruckende Verbeugen und Gurren, wenn sich ein Er um eine Sie bemüht - sie bringen mich zum Lachen, und das weckt meine Sympathie. Dass sie Krankheiten übertragen können, ist aber natürlich reichlich unangenehm.

    Deine Tauben sind da "clean", also rundum genießbar, und das mit dem Kleiderbügel gefällt mir auch sehr. Origami ja sowieso immer. ;)

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!