Samstag, 28. Februar 2015

In heaven No. 154 - Pfannkuchenmond

Der Mond ist ein Universalgenie. Er versetzt uns bei seiner Betrachtung in romantische, euphorische oder melancholische Stimmung, macht manchmal auch Gänsehaut, schiebt ganze Ozeane auf unserem Planeten hin und her und leuchtet uns durch finstere Nacht. Unseren Hormonspiegel bringt er durcheinander, er raubt uns in mancher Nacht dem Schlaf und beeinflusst den Fluss der Säfte in Pflanzen und Bäumen. In manchen Nächten zeigt er uns ein mildlächendes, freundliches Gesicht, bisweilen versteckt er sich schüchtern hinter Schleierwolken, gibt sich nebulös oder er hüllt sich daramtisch in finstere Wolkengewänder. Er kann sich aufblähen zur feisten Kugel, als angeditschtes Ei erscheinen, sich als abgemagerte, scharfe Sichel präsentieren, oder... er zeigt uns seine satte, leckere Pfannkuchenseite.


Der Halbmond vom vergangenen Mittwoch... wie ein zusammengeklappter Pfannkuchen oder ein saftiges Omlett liegt er auf dem schwarzen Himmelsteller angerichtet und sieht einfach nur zum Anbeißen aus.

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minivalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe.   Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken.
Wolkenbilder, Himmel, sky, skywatch, Wolken, Himmelsansichten, in heaven, Himmelsblick, im Himmel, Halbmond,  Mond, Nachthimmel, Pfannkuchenmond, Mondansichten

Kommentare:

  1. was der Mond alles bedeuten kann... du sieht ein Pfandkuchen :) und auf dein foto sieht er wirklich so aus ! ich versuche oft ihn zu fotografieren aber es gelingt mir nicht immer ! ich sehe ihn auch gerne am Tag wenn er unaufällig im Blaue Himmel erscheint blass oder noch sehr hell am frühen Morgen !

    AntwortenLöschen
  2. herrlicher vergleich! und natürlich möchte ich jetzt zum frühstück einen pfannkuchen essen. einen mit schafskäse und kräutern und zum nachtisch noch einen mit äpfeln...
    liebe grüße und ein sonniges wochenende, mano

    AntwortenLöschen
  3. Haha, da ist dir genau der passende Begriff dazu eingefallen, denn, mit dem " zusammen geklappten Pfannkuchen " im geistigen Fotokino erkennt man natürlich auch sofort das Objekt ;-)
    Ich liebe Pfannkuchen, wir sagen " Omlett "dazu
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .. und bei uns ist ´Omelett` ein nicht gerührtes Rührei :-)

      Löschen
    2. Hier ist Omlett ein stark luftig aufgeschlagenes Rührei, das man im Ganzen in der Pfanne stocken lässt, füllt und dann zusammenklappt. :-)

      Löschen
  4. Diesen Tacco habe ich heute früh auch bewundern können. Und er war zum Greifen nah. Sah so aus als würde er gleich auf die Erde zurasen, und ich hatte ein wenig Angst ;)

    AntwortenLöschen
  5. Super - Pfannkuchen! Wenn man diese Assoziation einmal hat, kann man nichts anderes mehr erkennen :-)
    Gut gesehen und vor allem gut fotografiert, bei Nachtaufnahmen scheiter ich leider.
    liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsch ich Dir,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Vergleich wird eine gewisse Nachhaltigkeit erleben. Es scheint, ich bin nicht die einzige, der solch herrlich bildhafter Vergleich sofort im Gedächtnis hängen bleibt ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe es erst gar nicht kapiert...das mit dem Pfannkuchenmond...Pfannkuchen gibt es bei uns zum Karneval...;-)...bei dir sehe ich einen Eierkuchenmond...;-))) Toll fotografiert! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. "grad wie ein Kuchen sieht er aus, ganz dein..." heißt es in einem von mir gern gesungenen Mond-Kinderlied... Auch heute sieht er wieder wunderbar aus! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Toll, was du alles im Mond sehen kannst. Und vor allem gut fotografiert. Ich mag deine Mondbilder sehr.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!