Dienstag, 3. Februar 2015

Flaschenleiberl.

Oder auch: Flaschenpullover. Nein, nicht für die, aus denen man trinkt, sondern für die anderen. Obwohl man theoretisch auch daraus trinken könnte, aber ich glaube, das würde ich nicht empfehlen. Schmeckt nach Gummi. Ich meine die Flaschen, die man mit ins Bett nimmt, wenn die Füsse im Winter kalte Eispatschen sind und man generell eine solche Frostbeule ist wie ich und am liebsten in einem auf 37°C aufgeheizten Berg aus Daunenbetten schlafen würde, wenn das Thermometer draußen unter 10°C fällt. Ganzjahres-offene-Fenster-Schläfer brauchen Wärmflaschen und Wärmflaschen brauchen Leiberl, weil sich Gummi nicht so besonders doll kuschelig anfühlt auf der Haut, es sei denn, man hat dahingehend besondere Vorlieben. Ich mag es aber warm & kuschlig und deshalb haben meine Wärmflaschen (ja, ich habe mehrere) schon lange Pullover. Und jetzt, jetzt haben sie neue.




Wie gut, dass die Pullover für meine Pulloverkissen auch Ärmel haben, die zwar für Kissen zu klein sind, aber manchmal doch reichen, um einer Wärmflasche ein neues Gwand zu schneidern. Und so entstanden aus den Resten der schon verkauften und verschenkten oder demnächst im Shop erscheinenden Pulloverkissen neue Leiberl für meine kleinen, treuen Bettvorwärmer... und vielleicht auch noch ein paar für die von anderen Frostbeulen... mal sehen.

Gemacht ist das ganz fix: 

Bettflasche auf den Strick legen und die Form mit 1cm Nahtzugabe 2x ausschneiden. Ringsum links auf links zusammennähen, umstülpen, oberen Rand versäubern, Wärmflasche rein, fertig. Und wenn man geschickterweise das Ärmelbündchen nach oben nimmt, oder den Strick vorher fest in der Waschmaschine gefilzt hat, dann spart man sich auch das obere Umnähen, dann ist der saubere Abschluß nähmlich gleich mit dran. Praktisch.




Mehr Upcycling-Ideen von mir findet ihr  > hier.

 verlinkt mit:
D.I.Y., DIY, Basteltip alte Pullover, Upcycling, Pulloverrecycling, Dio it Yourself with old Sweaters, Sweater for hot-water bottles, Redesign, Pullover-Recycling, Pulloverkissen

Kommentare:

  1. tolle idee. danke.
    einen lieben gruß, elvi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geworden!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Oh, liebe Katja, sie sind ein Traum.
    Und ich halte mich für durchaus fachkundig, begleitet mich doch jede Nacht eine schöne warme ebensolche Flasche in den Schlaf. Großartig.
    Sei gedrückt und ganz herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich!
    <3
    Liebe Grüße
    Christiane (Wärmflaschenliebhaberin)

    AntwortenLöschen
  5. Aha, du hast die Pillover-Ärmel schon anderweitig verplant ;-) Sehen toll aus die Wärmer für die Wärmeflasche!
    GLG Johanna

    AntwortenLöschen
  6. Hübsche Idee, und wenn wir unsere Wärmflaschen nicht bereits angezogen gekauft hätten, würde ich jetzt auch gewiß damit liebäugeln, welche selbst zu beschneidern. Aber ich muß zugeben, daß deine sehr viel schöner angezogen sind ;-).
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Idee! Ich glaube, ich muß sofort mal in den Kleiderschrank schauen :-)
    VG
    Blimi

    AntwortenLöschen
  8. so schön und so wichtig deine upcycling-ideen liebe katja:) herzlichst, daniela

    AntwortenLöschen
  9. Eine wirklich tolle Idee, werde ich mir gleich auf meine To-Do-Liste setzen!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  10. So cosy sieht das aus ... da wird mir schon beim Anblick warm. Es ist ein sehr schöne Idee. Ich habe noch eine alte metallene Wärmeflasche von der Großmutter, die könnte so ein warmes Mäntelchen gut gebrauchen.
    Herzlichst
    Claudine

    AntwortenLöschen
  11. ach wie hübsch! da kann man sich ja gar nicht entscheiden, welche wärmflasche man so mit in's bett nehmen soll!
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja, sehr sehr kleidsam für die Gummiflascherl ;O)
    Versteh mich nicht falsch - sie gefallen mir sehr gut, aber wenn ich das so betrachte, müssen sie doch auch als Pulli ausgesprochene Schönheiten gewesen sein - wo lag denn da das Manko???
    Die ohne Wärmflasche nicht ins Bett gehende Doris ;O)

    PS. Meine Wärmflaschensucht geht sogar so weit, dass ich einmal aus Ermangelung dessen im Urlaub, eine Plastik-Wasser-Flasche mit heißem Wasser gefüllt und so zweckentfremdet habe ;O)

    AntwortenLöschen
  13. Oh, das ist die Steigerung von Kuscheligkeit - sagen meine Füße, die ohne Flasche im Winter nicht sein wollten... Und by the way: mal wieder sehr pfiffig, liebe Katja :)

    AntwortenLöschen
  14. Oh, sind die schön!!! Ohne meine Wärmflasche, die mit dem Pulli, gehe ich nämlich nicht schlafen!!! ;-) Deine würden mir alle gut gefallen! Danke fürs Zeigen! LG Martina

    AntwortenLöschen
  15. Besonders schön ist die Weiße mit den tollen Mustern! Herzliche Grüße, Uta

    AntwortenLöschen
  16. Da wird mir gleich schon wärmer. Ich bin nämlich auch so ein Frostbeutel... Sieht aus, als ob ich meine Wärmflasche demnächst neu einkleide. Wenn ich auf diese Art einen Wollpullover weiterverwerten kann (und vielleicht den Rest als Kissen), fällt mir das Weglegen dann doch leichter.
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
  17. Ich oute mich auch als Wärmflaschenbenutzerin! Tja ich liebe sie und anscheinend geht das vielen so. Deine Idee ist wirklich klasse und das mach´ich. Mein Fläschle kriegt nen neuen Pulli !
    Sei lieb gegrüßt von Elke

    AntwortenLöschen
  18. Ohne Wärmflasche geht's nicht im Winter (und auch manchmal im Sommer). So aufgehübscht sind sie viel zu schade für die Füße. Ich glaube, die hellblaue mit der Schneeflocke ist mein Favorit, aber alle sind wunderschön!
    Herzliche Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  19. Die sehen wirklich richtig toll aus! Was für eine schöne Idee!!!
    Lieber Gruß von Gabi

    AntwortenLöschen
  20. Guten Morgen
    Leider kommentiere ich nicht immer, aber ich lese immer mit! Und heute möchte ich mich einfach mal bedanken für Deine tollen posts :-)
    Eine tolle Idee! Das schaff ich vielleicht auch mit meinen geringen Nähkenntnissen, ich will sie ja nicht verkaufen und verkrafte da mal einen Schönheitsfehler *lach*
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  21. Sehr schön ... hätte ich jetzt gerne. 3 x mit heißem Wasser gefüllt. Und dann ab nach Hause, ins Bett.

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  22. Super! Das verleiht den orangenen Dingern einen eleganten Touch weg von der Waschlappenfrotteeumpuschelung!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  23. So klasse! Jetzt weiß ich, was ich aus dem Ärmel meines Kuschelpullis noch machen kann.Danke!
    Liebe Grüße,
    Gina

    AntwortenLöschen
  24. Tolle Idee!:) Da sehen die Gimmidinger aber richtig fein aus;) Mir ging es genau wie dir bis wir umzogen und eine Fußbodenheizung bekamen, bin eine Frostbeule und mag Heizungsluft.nicht sonderlich. Aber ich weiß bis heute nicht ob ich die Bodenheizung hassen oder lieben soll. Dicke Heizungsluft bleibt aus..dicke Socken kann ich im Winter an den Nagel hängen (mag ich eigentlich:(..) mal eben was über die Heizung hängen damit es schnell trocknet ist nicht mehr. Aber sehr gern lass ich auch im Schlafzimmer die Heizung aus und packe mich mit einer Wärmflasche ins Bett!:)
    Lg! Sarah

    AntwortenLöschen
  25. Die sehen Klasse und superkuschelig aus, richtig schöne Designs. Ja, manchmal tut so eine Wärmflasche sehr gut, besonders, wenn sie so weich verpackt ist.
    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen
  26. Schöne Idee mit den Anzügen aus alten Pullovern. Auch ich bin schon immer Wärmflaschenkind, auch teilweise im Sommer und ein Teil meiner Flaschen läuft noch nackig herum. Da habe ich nun ein neues abendfüllendes Projekt.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  27. Superidee und da ich genau wie du ein "Gfrööörli" bin, wie wir Schweizer das nennen, werde ich mich gleich über meine Pulloversammlung her machen. Danke für deinen Blog, deine wohltuenede Ästhetik und deinen Schliff.
    Herzlich Monica

    AntwortenLöschen
  28. Ich komme aus dem Staunen nicht heraus - hätte nie gedacht, dass eine prosaische Gummibettflasche so viel ästhetisches Potenzial hat!
    Und man kann die wirklich so klein zusammenknüllen, dass sie durch den engen Ärmel"hals" durchgeht?

    AntwortenLöschen
  29. Da hast du wirklich sehr schöne Pullover zerschnitten :)
    Als Wärmflaschenkleid sind sie aber sehr gut verwertet.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  30. Uih ist das toll! Da muss frau erst einmal drauf kommen.
    Danke für den super tollen Tip!

    LG

    Anne

    AntwortenLöschen
  31. ach katja, die sind einfach zu schön!!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  32. so adrett und so weich, wie die aussehen! einfach toll!

    ursula

    AntwortenLöschen
  33. die idee ist so toll!
    der kleine herr hier ist ein wärmflaschenschläfer. (schlafsack mag er nicht, weshalb wir das fenster zwar nicht offen haben, aber das schlafzimmer bleibt jahr und tag ungeheizt, da kühlts dann doch ziemlich herunter im laufe des winters.) die seine steckt in einem raben, gekauft allerdings. jetzt bin ich auf den geschmack gekommen, da selbst etwas zu zaubern.

    AntwortenLöschen
  34. Menno, genau diese Idee (nein doch ein wenig anders) wartet unter meinen unerledigten Blogideen - aber jetzt habe ich einen Grund, diesen blogpost in den Herbst zu verschieben (was mir nicht unrecht ist). Wärmflaschen, was für eine grandiose Erfindung und dann noch so flauschig eingehüllt. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  35. Oh wie schön! Das möchte ich unbedingt nachmachen. Leider habe ich selbst keine Pullover zum upcycling. Aber am Flohmarkt wird aich sicherlich etwas finden lassen.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!