Donnerstag, 5. Februar 2015

Bäumchen.Nudeln

Gemüse ins Kind hineinzubekommen ist bei uns ja eher schwierig. Manchmal versuche ich das Gemüse in Soßen zu verstecken, manchmal zwischen Lasagneschichten und nur bei ganz wenigen Gemüsesorten gelingt das fast ohne Tricks. Seltsamerweise sind das bei uns nicht die lieblichen, kinderfreundlichen Gemüse wie Karotten, Erbsen, Kürbis oder Rüben, sondern der rustikale Kohl. Stängelkohl, Kohlrabi, Mizuna und Chinakohl gehen zwar nicht, Blumenkohl, Weißkohl, Rotkohl, Sauerkraut und Brokkoli gehen aber, wenn sie nicht solo daherkommen. Und wenn ich dann mal eine Form gefunden habe, die fast ohne Murren gnädigerweise hingenommen wird, dann gibt es das durchaus öfter... wie Bäumchennudeln.




Zutaten:

500g Brokkoli, 250g Spaghetti (oder andere Pasta), 1 große Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 2 Scheiben gekochter Schinken (Vegetarier lassen ihn einfach weg), 1/2 Becher Crème fraiche, eine Hand voll frische Kräuter (hier: Blattpetersilie, Basilikum, Schnittlauch), eine Hand voll Kürbiskerne und Mandelstifte, Parmesan, Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Brokkoli in Roschen teilen, waschen. Die Kürbiskerne und Mandeln ohne Öl in einer Pfanne anrösten, die Kräuter grob hacken. Spaghetti in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Gleichzeitig die gehackte Zwiebel zusammen mit dem in dünne Scheiben geschnittenen Knoblauch glasig dünsten, Brokkoli dazugeben und etwas kochendes Nudelwasser angießen. Brokkoli ca. 4 Minuten dünsten, dann Crème fraiche (und Schinken) dazugeben, salzen, pfeffern und mit Muskat würzen. Die bissfest gegarte Pasta zusammen mit den Kräutern unter die Soße heben. Auf Tellern verteilen, großzügig mit Kürbiskernen und Parmesan bestreuen und noch ein paar Kräuter oben drauf. Bäumchennudeln fertig.



Welche Gemüsegeheimrezepte habt ihr in der Hinterhand, um Gemüseverweigerern im Winter Vitamine unterzujubeln?
Brokkoli, Gemüseverweigerer, Kindergerichte mit Gemüse, Brokkolipasta, Nudeln mit Brokkoli, Spaghetti mit Brokkoli, Kohlgerichte

Kommentare:

  1. hihi, das "Bäumchenbild" ist süß!!!

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Ohja...auch hier müssen so allerlei Tricks angewendet werden, um dem Nachwuchs Gemüse schmackhaft zu machen...in Pastasoßen geliegt das ganz gut...;-). Brokkoli ist hier übrigens auch recht bliebt...Blumenkohl dagegen gar nicht...ich habe aufgegeben, das zu verstehen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Mmmhh.. yammi!! Hört sich voll lecker an, liebe Katja! Genau das Richtige für kleine und große kalte Bäuche.. grins!! Danke für's Rezepteteilen. Mal schauen, wann es bei uns Bäumchennudeln gibt. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. kann ich mal zum essen vorbei kommen? was dein kind nicht mag, würde ich gerne nehmen! ;)
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt ja köstlich! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Brokkoli steht bei uns ganz hoch im Kurs!

    AntwortenLöschen
  6. Klasse, Bäumchen-Nudeln!

    Ich versuche oft, das Gemüse ich cremigen Suppen zu verstecken.
    Manchmal hilft auch Mitkochenlassen, damit sie wieder etwas aufgeschlossener sind - aber leider nur manchmal.
    Spinat wickel ich gerne mit in die Roulade ein - wird gegessen.
    Ansonsten versuche ich wenigstens in den Pausenbrot-Boxen etwas Rohkost unterzubringen: Karottensticks, Paprikastreifen, Gurkenscheiben, zusammen mit Nüssen und Apfel - diese mundgerechten Stückchen essen sie bei uns eigentlich auch ganz gerne.

    Liebe Grüße,
    Papagena

    P.S.: Ich verwende übrigens auch immer öfter mal Vollkornreis oder - Nudeln, das merken sie meistens gar nicht.

    AntwortenLöschen
  7. Hhmm... köstlich. Brokkoli und Nudeln passen immer, finde ich. Wenn sie hier, wie bei Dir, noch schön mit ein bisschen Crunch ausgestattet sind, ein bisschen Parmesan und viel Grün dazu muss es einfach göttlich sein.
    Liebe Grüße. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Lustig, ich hab bei meinen Kindern früher auch immer gesagt, das seien "weiße und grüne Bäumchen", und sie haben Blumenkohl und Brokkoli begeistert gegessen....

    Das Rezept hört sich fantastisch an, das muss ich mal probieren!

    AntwortenLöschen
  9. Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen!! Gerne viel mehr Rezepte von Dir - sind immer super lecker und schnell zubereitet. Danke Dir.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Mein Sohn isst (noch) gerne Gemüse! Abr so ähnlich gibt es bei uns den Brokkoli manchmal auch. Eine weitere Variante: Maultaschen in Streifen geschnitten und Brokkolibäumchen in Brühe. Diese Suppe kommt immer gut an. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. mh mögen sie auch Rosenkohl?! - dann wären sie mit den meinigen verwandt. Hier gab es neulich Rosekohlauflauf mit Maronen und Walnusskruste - sehr lecker!

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  12. Sehr lecker sieht das aus! Ich bin allerdings froh, nichts dergleichen machen zu müssen - wenn der Sohn auch ein Satansbraten sein kann, essen tut er fast alles mit Wonne.

    Herzliche Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  13. oh ja, oh ja, oh ja, ganz wunderbar. aber sag mal, liebe katja, da war doch irgendwann schon mal ein anderes brokkoli-nudel-rezept bei dir oder irre ich mich? mit mandelsplittern, meine ich. weil :: immer wenn ich welche mache, denke ich an dich – und das muss doch einen grund haben. jedenfalls wird dieses hier auch gleich ins koch-repertoire aufgenommen. da tummelt sich schon so manches raumfee-rezept und ich liebe sie alle. alle, hab ich gesagt. wirklich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, sehr ähnlich, nur mediterraner. Das war das hier:

      Brokkoliröschen, geröstete Mandelblättchen und Pasta mit Olivenöl-Knoblauch-Jus

      http://dieraumfee.blogspot.de/2013/01/triologie-von-sautierten.html

      Löschen
  14. Das schmeckt auch mir als Erwachsenem der gerne Gemüse isst. ;-)
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Es gibt ein Gemüse und das geht für mich ganz und gar nicht! Ich kann es einfach nicht essen: Brokkoli!!!! :-(

    AntwortenLöschen
  16. was ich alles ausprobiere, im moment geht wieder gar nix außer frisches obst...
    aber für mich zumindest werd ich die dekorativen "bäumchen"nudeln machen, ätsch.
    herzliche grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  17. Broccolinudel auf schnelle und einfache Art mit nur einem Topf, gibt es bei uns auch öfters und gerne. hab ich hier mal gepostet: http://vonollsabissl.blogspot.it/2011/01/broccoli-nudel-broccolinudel.html
    Übrigend - das Bäume Foto ist wirklich sehr gelungen
    LG SIglinde

    AntwortenLöschen
  18. Mein dritter Sohn hat Gemüse und Salat immer verweigert - egal wie ich es zubereitet habe. Am Tag nach nach seinem 19. Geburtstag ist er nach Berlin zum Studieren, drei Wochen später schickte er mir Photos von selbst zubereitetem Brokkoli-Auflauf, darunter stand: Übrigens ich bin jetzt Vegetarier....
    Ich habe mir die Augen gerieben und konnte es nicht glauben.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  19. ...meiner jüngsten gemüseverweigernden tochter konnte ich das ein oder andere geraspelte Möhrchen oder anderes raspelfähiges Gemüse in Kartoffelpuffern unterjubeln. sie nimmt es mir bis heute nicht übel:-)
    herzliche grüße
    lisa

    AntwortenLöschen
  20. Lustig, bei uns heissen sie auch Bäumchen....
    Bei uns sind Dauerbrenner Karotten, Bohnen, Blumenkohl, Brokkoli.
    Karotten bereite ich immer nur mit etwas Butter und wenig Zucker zu. Und knackig muss das Gemüse noch sein, ja nicht verkocht.
    Salate essen sie alles ausser Randen. ( mochte ich auch nicht) ich finde es kommt immer auf die Präsentation an. Dein Gemüse sieht jedenfalls sehr lecker aus!
    Mein Sohn der bis 5 alles! gegessen hat, ist heikel geworden. Er mag inzwischen nicht mal mehr Kirschen, Orangen...*mirunverständlich*
    Wir eine Phase sein.
    Herzliche Grüsse
    Carmen


    AntwortenLöschen
  21. Das Rezept merke ich mir! Es ist so einfach wie raffiniert undbestimmt köstlich!
    Bei uns haben sich Vorlieben und Abneigungen schon klar manifestiert. Was bei meiner Tochter gar nicht geht ist Fisch und Sauerkraut und bei unserem Sohn eigentlich nur Artischocken und Mohn! Damit lässt sich leben!
    Bäumchengemüse, so hieß es bei uns, ging schon immer und geht immer noch! Ich war eher diejenige die ihn sich schöngucken, bzw. leckerkochen musste!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!