Samstag, 13. Dezember 2014

In heaven No. 143 - Licht & Finsternis

In den letzten Wochen wurde die Verfilmung von Tolkiens Triologie "Herr der Ringe" im Fernsehen wiederholt. Wie auch in den Harry Potter Büchern geht es im Herrn der Ringe sehr viel um die Licht- und Schattenanteile in Menschen und wie labil diese Balance in Anbetracht greifbarer oder schwindender Macht ist, so dass sich ein Gesicht sehr schnell in eine hässliche, dunkle Fratze verwandeln und ein Mensch zu einem abscheulichen Monster werden kann. Daran musste ich diese Woche denken, als ich den winterblauen Himmel beobachtet habe, der sich innerhalb von Minuten immer mehr verfinsterte, bis vom Licht nichts mehr übrig war, der ganze Himmel von Finsternis verschluckt und die Wärme auf dem Gesicht schlagartig von beissender Kälte weggefegt wurde.


Wie auch die dramatische Dunkelheit am Himmel oft noch etwas faszinierend Gruseliges hat, so lange man nicht hineingezogen wird und das Ganze aus sicherer Entferung betrachten kann, so ist es auch mit den Menschen, bei denen die dunklen Anteile der Seele überwiegen besser, man hält ausreichend Abstand... und bewahrt sein inneres Licht für die, die es teilen, anstatt das Licht anderer auszusaugen und auszulöschen, weil sie selbst keines besitzen.

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minivalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe. 
Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel und den entsprechenden Post hier zu verlinken.

Wolkenbilder, Himmel, sky, skywatch, Wolken, Himmelsansichten, in heaven, Dezemberhimmel, Himmelsgrau, Himmelsblick, im Himmel, dramatischer Himmel

Kommentare:

  1. Es ist sicherlich von Vorteil sein inneres Licht zu bewahren, liebe Katja! Doch um wieviel dunkler wird die Welt, wenn niemand mehr von innen heraus leuchtet. Every cloud has a silver lining. Euch ein hell leuchtendes drittes Adventwochenende! Liebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. So wie bei dir sah es die letzten Wochen permanent aus. Ich mag das! Aber der heuteige Morgenhimmel hat mir fann doch schleunigst den Fotoapparat in die Hände gespült. nur Schatten ohne Licht - das geht einfach auch nicht.

    AntwortenLöschen
  3. "Der Umgang mit einem Egoisten ist deshalb so verderblich, weil die Notwehr uns zwingt, allmählich in seine Fehler zu verfallen." Marie von Ebner-Eschenbach.
    Ich schicke dir Licht...Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Harry Potter, Herr der Ringe - das war mir alles vielvielVIEL zu gruselig! Was daran kindgerecht sein soll, wenn selbst mir die Furcht in die Knochen kriecht, bleibt mir unerschlossen.
    In den ersten *Herr der Ringe*-Film bin ich mit einer Arbeitskollegin ins Kino gegangen mit der Erwartungshaltung in eine Welt voll Elfen und Zwerge entführt zu werden (ich kenne das Buch nicht) - und nach kürzester Zeit hing ich an ihrem Arm gekrallt fest. Nee, Gemetzel ist nicht meine Welt.
    Deine Himmel dagegen sehr :)

    AntwortenLöschen
  5. Bei Harry Potter kann ich auch gar nicht mitreden..., aber die Himmel sind voll, und ich sehe, da ist immer irgendwo ein kleines blaues Leuchten, möge es immer genug Kraft behalten, sage ich mir gerade auch immer wieder ;-) Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Auch ich kann nicht bei Harry Potter und Herr der Ringe mitreden.
    Aber Deine Himmelsbilder gefallen mir sehr.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Sehr dramatisch dein Himmel;) das Gefühl wenn der blaue Himmel von der geballten grauen Front verschluckt wird, hat ja selbst im Sommer etwas Gruseliges.
    Man fröstelt doch sobald sich eine Wolke vor die Sonne schiebt !
    Mein Bild heute zeigt den wirklich beeindruckenden Regensburger Dom, der einer Wolke gleich den blauen Himmel verdeckt. Doch am meisten überrascht hat mich im Inneren die eisige Kälte....um einiges kälter als draußen !
    Herzliche Grüße und einen schönen 3. Advent,♥ Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Der Himmel kann sich schnell ändern - so wie der Mensch wohl auch! Großartig!
    Einen schönen Sonntag wünsch ich dir!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  9. Und diese dunklen Wolken können sich dann auch tonnenschwer aufs Gemüt legen...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller Post, der zum nachdenken anregt! Seit ich einmal mit so einem finsteren und eigentlich armseligen Menschen Kontakt hatte - ohne die Möglichkeit Abstand wahren zu können (WG) - bin ich da sensibilisiert. Ich hätte NIE gedacht, dass es solche Menschen gibt... die Wärme und Licht aus einem ziehen wie ein Sog. Jetzt weiß ich es... Zum Glück ist es vorbei.
    Liebe Grüße
    Clara

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!