Donnerstag, 20. November 2014

Novembertisch . Der heimelige Wald

Herbstwald ist mir in jedem Jahr eine ganz besondere Freude. Der feuchte Geruch von Bäumen, Erde, Moos, Holz und Pilzen freut meine Nase so sehr, wie sie das Gegenteil foltert. Selbst im Spätherbst, wenn die Laubbäume sich schon fast komplett nackig gemacht haben, liebe ich den Wald mit seiner feuchten Kühle und der Weichheit unter den Füssen. Jetzt dominieren die immergrünen Nadelbäume, das Moos und die Heidelbeersträucher mit ihrem satten dunklen Grün und ihrer spröden Stacheligkeit. Abwehrend und anziehend zugleich. Bald werden die ersten Winterbäume gefällt und dann gesellt sich der Geruch von Harz und Kiefernnadeln dazu und wird mich ein weiteres Mal in den Wald locken, um Zweige für den Advent nach Hause zu holen. Vorerst gebe ich mich mit einer kleinen Fichte und etwas Moos zufrieden, um einem kleinen Reh Unterschlupf zu bieten im heimeligen Wald. Heimwald.
 










Viele verschiedene Monatsansichten versammelt auch im November wieder Tabea zum 12tel Blick bei sich. 
Bei Helga treffen sich freitags die Freunde der Floristik.
Meine anderen Monatstische findet ihr  > hier.
 


(Ein Klick auf den Monat führt euch zum entsprechenden Post)
Monatstisch, jahreszeitliche Tischdeko, Natürliche Tischdeko, Tischdeko mit Naturmaterialien, Fichte, Apothekerglas, Moos, Hirsch, Holzschale, Advent

Kommentare:

  1. ich mag ja keine nadelbäume, also so im garten oder so, aber auf dem tisch... sehr süss! und ja, der geruch ist toll :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz faszinierend finde ich das Größenverhältnis von Baum und Reh ... einfach wieder schön!

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. Das Reh darin erweckt den Glasinhalt gleich zum Leben, wunderschön. Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  4. das ist wunderschöne idee
    so ein baum auf dem tisch mit einem süßen reh
    tolle idee
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  5. Zuerst dachte ich, liebe Katja, Du hast genauso wie ich, die Spielzeugkiste geplündert, aber dann sah ich, dass das Reh geschnitzt ist, oder?! Ganz egal! Du hast einen wunderbaren Zauberwald im Glas geschaffen. Sehr schön und sehr heimelig (ich freue mich immer, wenn ich dieses Wort lese oder höre.. lächel!!) Hab' einen heimeligen Tag. Liebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderbares Arrangement.
    Ich liebe solche kleine Welten!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne Idee! Mal wieder sehr inspirierend. Mal schauen, was sich heute so im Wald findet.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Wie gut, dass es schon dunkel ist, sonst ginge ich am Ende noch einen meiner Garten-Nadelbaum-Sämlinge ziehen... Aber eigentlich wollte ich die im kommenden Jahr verpflanzen... Grüße aus dem Wald hier in deinen kleinen auf dem Tisch, samt Reh ;-) Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Ein Miniwald mit einem Reh in einem Glas!
    Darauf muss man erst einmal kommen!
    Danke für diese kreative Idee! Martina

    AntwortenLöschen
  10. An Moos komme ich im Wald auch selten vorbei - ohne wenigstens mal zu streicheln. Aber auch für zu hause: ein Schmuckstück. Wie man es nicht schöner wie du präsentieren könnte... liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Beeindruckende Schlichtheit...ich mag sie sehr !!!
    Ganz herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  12. in deinem kleinen wald kann man ja richtig spazierengehen! wieder zu schön!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  13. einweckwald sozusagen. sehr schön!!! ich mag so kleine stilleben. deine serie ist sehr fein anzusehen. eine lange tischtafel durchs jahr ... mein tisch ist so gut wie nie frei. daher würde mir so ein tischfptpprojekt auch gut tun. ho ho. gerade, wie schon erwähnt, tummeln sich kängurueinzelteile auf ihm herum. im frühjahr hatten wir es mal zu einem bowleglas mit gartenfundstücken gebracht ... vielleicht inspiriert mich deine duftende beschreibung ja doch sooooo sehr, dass ich das glas suchen gehe :)

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  14. ein weihnachtsbaum!, hat das füchslein entzückt gerufen.

    AntwortenLöschen
  15. Jetzt hab ich aber echt lachen müssen, als ich meinen Beitrag verlinkt habe und gesehen habe, dass direkt neben mir ein so ähnliches Arrangement zu sehen ist :-)

    Schön sieht Deines aber aus... gefällt mir auch total gut.

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  16. Jetzt hab ich aber echt lachen müssen, als ich meinen Beitrag verlinkt habe und gesehen habe, dass direkt neben mir ein so ähnliches Arrangement zu sehen ist :-)

    Schön sieht Deines aber aus... gefällt mir auch total gut.

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  17. Der blaue Himmel hat sich wahrscheinlich völlig verschreckt nach Bayern verzogen, nachdem er gesehen hat, dass sich hier überall in den Briefkästen Aufrufe zum Volksbegehren finden...zur Entscheidung der Fusion des Landes Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt zu einem gemeinsamen Bundesland...Unterstützer des ganzen ist übrigens Bernward Rothe...Mitglied der SDP Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt...ein Schelm, wer dabei Böses denkt...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  18. Ich liebe diese Miniwelten, Deine ist ganz besonders schön, eine tolle Idee. Ich habe im Sommer eine selbst entstandene in einer alten Glasflasche im Wald gefunden. Die hüte ich nun wie einen Augapfel, ich kann nämlich auch nur schwer mit leeren Händen von Spaziergängen wiederkommen.
    Für Deinen Dessert Tip -- Apfel,Quark,Keks-- wollte ich mich auch noch schnell bedanken. Gestern endlich habe ich es gemacht und selbst mein Großer, der normalerweise ein echter Mäkelprinz ist, war total begeistert.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Paula

    AntwortenLöschen
  19. Das ist wieder ein wunderschöner Tisch. Das Reh in diesem Wald aus Moos ist wirklich süß. Außerdem mag ich die Einfachheit des Ganzen wieder sehr. :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!