Donnerstag, 27. November 2014

Kiefernbär.

Kiefern sind nicht wirklich meine Lieblingsbäume. Ihr Wuchs ist spillerig, der Stamm lang und kahl und obenauf sitzt ein stacheliger Kopf. In unserer Gegend ist der Boden sehr sandig, weshalb besonders die Schwarzkiefer hier gedeiht und im letzten Jahrhundert für schnell nachwachsendes Nutzholz in Monokultur angepflanzt wurde. Die sehr eng stehenden Kiefernpflanzungen nennt man hier "Steckerleswald", wegen der vielen dünnen Stämme, die eben wie Steckerl aussehen. Seit einigen Jahrzehnten werden vermehrt Laubbäume und Fichten nachgepflanzt, aber noch immer dominieren hier wegen der Bodenbeschaffenheit die Kiefern. Das Holz und den Geruch der Kiefern mag ich allerdings schon und wenn man die buschigen Gipfelzweige ganz kurz schneidet, dann mag ich diese Büschel auch als Blumenkastengrün im Winter und einzelne Zweige auch mal in der Vase. So zog letzte Woche ein auf dem Weg im Stadtwald gefundener Kiefernast hier ein und schmückt seitdem vorweihnachtlich das Küchenbuffet. Unter ihm residiert ein dicker Bär und hat damit genauso ein Zuhause gefunden, wie das kleine Reh unter der Fichte...




Bär: Nationalpark Bayerischer Wald, November 2009
Vasen, Holzschalen, Cloche, Spiegel: Gebrauchtwarenhof
Teekanne: geerbt
Kleiner Bär: aus dem Kinderzimmer ausgeborgt

Verlinkt mit... Friday-Flowerday
Kiefer, Kiefernast, Kiefernzweige, Blumendeko im Advent, winterlicher Blumenschmuck, Dekoration im Winter

Kommentare:

  1. Bei Dir ... macht die Kiefer einen ganz filigran-eleganten Eindruck! Ob mit oder ohne Bär :-).

    Herzlichst in den Morgen,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben eine Kiefer vorm Haus - und gerade die Woche habe ich ihr zu Füßen ihre Zapfen gesammelt, weil es sich mit denen so gut anheizen läßt... liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Kiefern absolut. Für mich der schönste Nadelbaum!!!! So verschieden kann es sein, ne. :) Deine Deko gefällt mir auch sehr gut. Da habt ihr ja zur Zeit viel tierischen Zuwachs in der Bude. ;)
    Liebe Grüße. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oho, scheinbar ging eben das "normale" Kommentieren wieder. War bestimmt nur eine Laune von Google. ;)

      Löschen
  4. Wenn diese Kiefern nicht immer endlos ihre braunen Nadeln im Herbst abwerfen würden (unsere Gartenkiefer tut das.. und verwechsele sie nicht mit einem anderen Nadelbaum.. grins!), würde sie in meiner Bäumebeliebtheitsskala weiter oben stehen. Ganz besonders wo ich doch jetzt weiß das die 'Krause Glucke' sie braucht um zu wachsen.. kicher!! Dein Kiefernzweig sieht jedenfalls,gemeinsam mit dem dicken Bären, stark aus!! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. So wunderbar drapiert in der Vase muss man sie ja mögen...die Kiefer...Ich glaube, jeder ist in der Lage, einen Kiefernzweig in die Vase zu stellen...und trotzdem sieht es dann nicht annähernd so dekorativ aus wie bei dir...Wie machst du das bloß? LG Lotta. P. S. Ich drücke die Daumen...ganz, ganz doll...

    AntwortenLöschen
  6. ...du hast den Bär im Wald getroffen, liebe Katja?
    wow, da hätte ich vor lauter Respekt an keine Kamera mehr gedacht...deine Dekoration ist wieder sehr ansprechend schön...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. So ein wunderschön poetisches Stilleben. Hier sind auch die ersten Tannenzweige eingezogen, der Advent kann kommen. Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  8. da hast du aber ein besonders schönes Exemplar gefunden.
    Deine Küchenbuffetdeko sieht einfach wunderschön aus!
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja
    Wie so oft wieder ein wunderschöner Post von dir: leicht und doch sehr sorgfältig, ästhetisch und poetisch und immer voller interessanter Fakten. Dank dir möchte ich meine Urlaube der nächsten zehn Jahre in Deutschland verbringen!
    liebe Grüsse, Martina

    AntwortenLöschen
  10. Ein ansprechendes Stillleben!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. Die Überschrift machte mich neugierig. Kiefernbär - so einfach und so schön!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Katja,
    Deine Kiefer-Deko sieht sehr hübsch aus.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Du hast echt einen Bären im Bayerischen Wald gesehen - ich glaub's nicht. Kiefernzweige schnitt ich heute auch - geplant war was anderes.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  14. der geborgte kinderzimmerbär ähnelt dem großen ja sehr! so schön wieder, deine schlichte deko!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  15. Wie schön sie sich bei dir macht, die Kiefer ;-) Egal, wo ich hier zum Fenster hinaus sehe, überall Kiefern, der Brandenburger Baum. Inzwischen hatte ich 50 Jahre Zeit sie mögen zu lernen, und ja, ich mag sie. Zumal auch hier die Steckerl-Wälder abnehmen und die Kiefernwälder vielseitiger werden. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  16. Ja, der Duft der Kiefer und ihre wunderbaren Zapfen sind herrlich - auch wenn die Abnahme der Monokultur sicher zu begrüßen ist. Dein Bär hebt da sichtlich beglückt die Schnauze ;-) Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
  17. Der Zweig sieht mit den ganzen wunderbaren Dingen zusammen ganz toll aus! Super!
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  18. Solch einen bizarren Kiefernzweig habe ich beim Joggen auch "mitlaufen" lassen und werde ihn demnächst zeigen ;-) Er sieht toll aus, so puristisch inszeniert !!! Ganz herzliche Grüsse und einen gemütlichen 1. Advent, helga

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!