Dienstag, 4. November 2014

Gardinettenringe.

Habt ihr gedacht, das war schon alles? Also die Sache mit den alten Gardinenringen aus Holz? Ne ne, da waren doch noch ein paar übrig von all den vorigen Projekten und auch die wollten gerne noch eine neue Aufgabe haben. So entstanden - schon vor einiger Zeit, ich gebs zu - aus den restlichen Gardinenringen auf ganz einfache Art und Weise Serviettenringe. Die warteten jetzt ganz geduldig ein paar Monate darauf, dass Frau Raumfee sich endlich die schon lange geplanten Leinenservietten zulegt, damit sie nicht doch noch mit den schnöden Papierdingern... Serviettenringe & Papierservietten, das geht doch nicht, ne. Also bekamen sie jetzt ihren ersten Auftritt beim November-Begrüßungsessen... mit standesgemäßem Leinen.





Gemacht sind die Serviettenringe ganz schnell und einfach:

Halbwegs gleich große Gardinenringe aus Holz (Quelle: Gebrauchtwarenhof, Flohmarkt oder Omas Keller) in gewünschter Anzahl (hier sind es fünf Stück) in unterschiedlichen Farben zusammensuchen. Mit Express-Holzleim aufeinanderkleben und jeden Ring vorsichtig mit einem dicken Buch beschweren, bis der Leim getrocknet ist. Falls die Gardinenringe lackiert sind, Lack-Holzleim verwenden. Wenn der Leim ganz getrocknet ist, eventuell herausgequollenen Kleber vorsichtig mit einem Skalpell entfernen und rohe Holzringe ölen.


Die Serviettenringe lassen sich übrigens praktischerweise auch hervorragend als Eierbecher verwenden. Wofür alte Gardinenringe aus Holz nicht alles gut sind. Wer die nur immer wegwirft...
Meine alten Gardinenringe waren nach diesem Projekt restlos aufgebraucht, aber wenn ich wieder welche auftreiben kann, dann fällt mir bestimmt noch was ein, da bin ich mir ganz sicher...

Bis dahin reisen die Gardinettenringe heute erstmal zu Ninas Upcycling-Sammlung und zum Creadienstag.
Die Holunderzweige machen sich auf zu Helga.

Meine anderen Projekte mit alten Gardinenringen aus Holz findet ihr hier:

Mobilé aus alten Gardinenringen
Blumenvase aus alten Gardinenringen
Schale aus alten Gardinenringen
Schmuck aus alten Gardinenringen
Bilderrahmen aus alten Gardinenringen
Upcycling, Redesign, Recycling, D.I.Y., Basteltips, herbstliche Tischdeko

Kommentare:

  1. Dein Tisch sieht einfach wunderbar aus, liebe Katja! Schlicht und herbstlich schön!!
    Über Stoffservietten habe ich auch schon oft nachgedacht, aber noch nie wirklich in die Tat umgesetzt.. Deine Gardinettenringe sind eine super Idee und passen hervorragend zum "Rest"! Ich glaube, vor Weihnachten werde ich auch auf die Suche gehen. Sowohl für Stoffservietten als auch für Gardinettenringe! Herzliche Dienstagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Bei so einem Anblick nimmt man doch gern Platz an deinem Tisch! Da wird es doch fast zur Nebensache, was dann Leckeres auf den Tisch kommt...oder vielleicht doch nicht...;-)? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustigerweise hatte ich genau diesen Einwand...da könne niemals vor 14 Tagen noch eine Brücke gewesen sein...auch hervorgebracht, aber mein Vater blieb bei seiner Version...;-). Liebe Grüße.

      Löschen
  3. Sollte ich irgendwo und irgendwann solche Ringe auftun - ich werd sie Dir schicken! Was Du draus machst ... ich bin begeistert!

    Einen herzlichen Guten-Morgen-Gruß schickt,
    Steph

    AntwortenLöschen
  4. gerade habe ich in einem sozialladen einen ganzen schuhkarton mit diesen teilen gesehen. und liegengelassen.... wie dumm von mir!
    deine gardinenserviettenringe sind der höhepunkt auf jedem gedeckten tisch! mir gefällt ganz besonders die dunkel-gemischte variante, sieht sehr edel aus! nie im leben hätte ich gedacht, dass ich mich nochmal für diese ringe erwärmen könnte!!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Eine sehr schöne Idee.
    Ich liebe Naturmaterialien.
    Die Zweige find ich auch gut ;-)
    LG
    www.ceciliaosker.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss gestehen, dass mir seit zwanzig Jahren keine Gardinenringe aus Holz mehr untergekommen sind. Muss in den Achtzigern ein Trend gewesen sein, ich hatte nie welche. (Die Schweizer haben diese biederen eingebauten Vorhangschienen)
    Mir gefällt die Kombination aus leinengrau und den dunkelgeölten Holzringen sehr gut!
    Und die vermoosten Zweige in der Vase erst!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  7. AH super IDEE....
    i glab i hob sogor no welle
    muas i glei im KELLA schaun geh.. FREU,,, freu
    HOB no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Edel sehen die aus die ollen Dinger zu den Leinenservietten.
    Wenn ich zu besonderen Anlässen mit Stoffservietten eindecke traut sich immer keiner die zu nehmen und ich werde immer nach Papier gefragt, inzwischen decke ich beides.
    herbstliche Grüße Judika
    P.S. das mit dem Seelenfrieden stimmt schon, dennoch kann ich in dem Fall meine Gedanken (noch) nicht steuern

    AntwortenLöschen
  9. Die gefallen mir gut, deine Serviettenringe.
    Und überhaupt deine Herbstdeko. Schön und reduziert.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Sehr harmonisch. Sie passen phantastisch zu den neuen Servietten und der Tischdeko mit den ganzen Holzschalen.
    Liebe Grüße. :D

    AntwortenLöschen
  11. Hab mich schon gefragt, ob noch was kommt mit Gardinenringen ...
    Super schaun sie aus, mit Leinen wirken sie richtig edel.
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  12. sehr edel sieht das aus, eine echte raumfee-idee! ich halte mal wieder die augen offen, vielleicht finde ich ja auch mal welche. liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Schön..genau meins. Petra die übrigens auch einen Holzschalenspleen hat :-)

    AntwortenLöschen
  14. Die Serviettenringe sind auch wieder so ein schönes Projekt aus
    den alten Gardienenringen. Super schöne Idee mehrere in unterschiedlichen
    Farben zu nehmen.
    Ein schön gedeckter Tisch zum wohlfühlen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. und zum ersten mal denke ich :: serviettenringe sind alles andere als überflüssig.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Katja,
    genau meins :-)
    Würde auch super passen,
    denn ich hab die gleichen Teller und die gleichen Sets ;-)
    und ein Kissenbänkchen.
    Ein bemooster Ast steht hier auch auf dem Tisch
    und dass ich Holzkerzenständer habe, weißt du ja :-)
    Also: Her mit diesen Serviettenringen! ;-)
    Ich habe übrigens auch schon Serviettenringe aus Gardinenringe gemacht.
    Schau mal hier:
    http://meinegruenewiese.blogspot.de/2011/06/frutti.html
    Gaaaaaaanz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  17. na, da weiß ich doch endlich, warum ich alte Gardinenringe in einer Kiste aufgehoben habe ;-)

    schöne Ideen hast du mit ihnen verwirklicht

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  18. Tolle Idee! Sie gefallen mir sehr.
    Lieben Gruß von Katharina

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!