Sonntag, 16. November 2014

Füssen . Stadt am Schlund

Wenn ich euch auf eine Reise in meine Heimat Bayern mitnehme, dann ist es in der Regel Sonntag, so wie heute. Habt ihr Lust wieder mitzukommen und euch ein bisschen umzuschauen im sperrigsten, eigentümlichsten und gleichzeitig liebenswertesten Bundesland der Republik, das heute noch darauf pocht, ein Freistaat zu sein? Ich gehe einfach los und wer Lust hat, kommt mit - so machen wir das. Und wohin nehme ich euch heute mit? Für den heutigen Ausflug habe ich mir die "Stadt am Schlund" ausgesucht, die wie so viele in Bayern bereits auf die Römerzeit zurückgeht und dort auch ihren namentlichen Ursprung hat. Der Name Füssen soll angeblich vom römischen Wort "fauces" abstammen, was übersetzt "Schlund" bedeutet - warum das so ist und durchaus ein passender Name, darauf komme ich später noch zurück. Erst nehme ich euch aber mit auf einen kleinen Stadtbummel in eine der schönsten und lebenswertesten Städte Bayerns - wenn es nach meinem persönlichen Geschmack geht...


Es gibt Städte und Städte. Manche sind mir auf den ersten Blick unsympathisch, da möchte ich auf dem Absatz kehrt machen und wieder gehen. Andere sind mir dagegen sofort sympathisch, weil sie eine ganz eigene, runde Energie haben, die ich nur schwer in Worte fassen kann. Alles scheint irgendwie passend und die Grundstimmung der ganzen Stadt ist positiv. Entspannte Menschen auf der Straße, wenig Autoverkehr, Märkte, Straßencafés, nette Läden. Das geht mir neben Füssen auch noch in Coburg, Seßlach, Cadolzburg, Bamberg, Sigmaringen und Regensburg so. Meistens sind diese Städte eher klein, haben eine Stadtmauer, innerhalb derer die Welt noch ein stückweit in Ordnung scheint. Oft haben sie eine Burg oder ein Kloster auf einer Erhebung, liegen an einem Fluss oder Bach in hügeligem Gelände und sie sind nicht direkt von hässlichen Industriegebieten eingekreist. Irgendwie stimmt dort das Mikroklima, die Atmosphäre, das Lebensgefühl... so wie in Füssen. 




Wir haben uns fest vorgenommen noch mal wiederzukommen - wenn es bitte nicht in Strömen regnet. Dem Umstand, dass es das bei unserem Besuch getan hat, ist es zu verdanken, dass wir uns ziemlich lange in der ehemligen Klosterkirche St. Mang aufgehalten haben.
Danach ging es in einer Regenpause weiter hinauf zum Hohen Schloß, erbaut 1291 und früher Sitz der Fürstbischöfe von Augsburg. Heute beherbergt es das Finanzamt, eine Filiale der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie. Die Fassade des Spätgotischen Baus wäre eigentlich sehr schlicht. wären da nicht die Malereien, die Erker, Simse und Gewande vortäuschen. Bayerische Illusionen...
Sehenswert ist die unendlich lange Holztreppe, die von der Mauer aus hinaufführt zum Gewürz- und Heilpflanzengarten auf dem Dach, von dem aus man in wunderbarer Geruchskulisse einen weiten Blick über die ganze Stadt und auf das ehemalige Kloster St. Mang genießen kann. Ein Plätzchen, das es mir ganz besonders angetan hatte.


Und was hat Füssen jetzt mit einem Schlund zu tun? Füssen liegt am Lechfall, einem früher natürlichen, heute betonierten Höhenabsatz im Lech, an dem sich der bis dahin ruhig im Kiesbett dahinfliessende Fluß mit großem Getöse in die Lechschlucht Richtung Füssen stürzt - in einen Felsen-Schlund. Eines der vielen bayerischen Geotope und vor allem im Frühjahr zur Schneeschmelze in seiner gletscherseegrünen Pracht ein absolutes Erlebnis. Leider war der Lech im Frühherbst durch den anhaltenden Dauerregen und die eingeschwemmte Erde von den Berghängen eher graugrünbraun als gletscherseegrün, aber wir kommen bestimmt im Frühjahr noch mal wieder und dann liefern wir die Zauberfarbe einfach nach.



Die Betonstufen des Lechfalls wirken ein bisschen wie Fremdkörper im Naturgeschehen, aber dafür produzieren sie bereits seit 1903 emissionsfreien Strom. Direkt darüber führt der König-Max-Steg Richtung Bad Faulenbach und der hält auf dem Hinweisschild eine ganz besondere Konkretisierung bereit - direkt und unverblümt sind sie ja immer, die Bayern...

Den Weg nach Bad Faulenbach im strömenden Regen hätten wir uns allerdings sparen können, denn das Bachtal roch leider so wie der Bach heisst. Schuld ist wohl der Schwefel und nicht der Ort, aber das macht es ebensowenig besser wie die positiven gesundheitlichen Wirkungen, die der stinkende Schlamm haben soll. Wir sind also schnurstracks wieder umgedreht und haben uns lieber noch etwas anderes angesehen, das direkt an den Lechfall angrenzt. Dazu erzähle ich euch aber dann ein anderes Mal mehr...

Füssen ist die zweitgrößte Stadt im Ostallgäu und liegt auf 808 Metern über dem Meeresspiegel direkt am Fluss Lech und an der Grenze zu Österreich. Für mich immer einen Ausflug wert.
Wer auf Menschenmassen und Sonnenkönige steht, der lässt Füssen rechts liegen und folgt den vielen Reisebussen, die an Füssen vorbei nach Hohenschwangau und Neuschwanstein fahren. Ohne mich allerdings, ich erspare mir den Auftrieb.

Mehr Ausflugstips fürs Allgäu findet ihr > hier.
Füssen, Allgäu, Kloster Mang, Lechfall, Lech, Ausflugsziele Allgäu

Kommentare:

  1. Liebe Katja,
    das ist wirklich ein schönes Städtchen und ich war da noch nie hab aber oft schon gedacht da muss ich mal hin, jetzt noch mehr, tolle Bilder zeigst du und ganz sicher werde ich mir die Stadt jetzt mal anschauen auch weil du so davon schwärmst und ich freu mich sehr dass bei deinen genannten bayerischen schönen Städten auch meine wunderschöne Stadt dabei ist, ich bilde mir ja ein in der allerschönsten Stadt Bayerns zu leben, aber ist natürlich auch Ansichtssache, hier bin ich Zuhause und überglücklich aber ich könnte mir auch vorstellen in meiner zweiten Lieblingsstadt in Bamberg zu leben. Die anderen Städte kenne ich leider noch nicht!
    Danke für die schönen Füssen-Fotos alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,
    bisher dachte ich bei Füssen immer nur an Kur und Therme, Deine Aufnahmen machen mir Lust auf die Stadt, besonders weil Du sie mit Städten vergleichst in denen ich mich ebenfalls sehr wohl fühle. Das Schild auf dem Steg ist echt der Hammer, so was geht nur im tiefsten Bayern.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  3. Na schau einer an...was Bayern und Sachsen doch so alles gemeinsam haben...die blau-weißen Himmel...auch Sachsen ist das liebenswerteste Bundesland...was ICH kenne...;-)...und das mit dem Freistaat kommt mir auch bekannt vor...;-))). Deine Bilder über Füssen machen sehr neugierig und ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass mir diese Stadt sehr gut gefallen könnte. Auf deinen sonntäglichen Ausflügen begleite ich dich immer wieder gern...Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt musste ich schmunzeln, kaufte doch mein Mann in genau diesem "Hutladen" eine Mütze :-) am Donnerstag ... wohne nur 20 km von Füssen entfernt ...
    Danke für die schönen Fotos ...
    liebe Grüße aus dem Allgäu
    Hilde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider war Sonntag, sonst wäre ich sicher auch in diesem Hutladen gelandet und nicht nur vor dem Schaufenster. :-)

      Löschen
  5. Ich sage es ja immer, es gibt soviel zu entdecken..., auch in Bayern ;-). Danke für diesen Sonntagsausflug! Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Oh, war das ein schöner Rundgang - ich war soooo gerne dabei!!!
    Danke und LG! Martina

    AntwortenLöschen
  7. ...schönes Städtchen, liebe Katja,
    und besonders schön der Schlund...durch die Gassen der Stadt bin ich vor langer Zeit während eines Allgäuurlaubs mal gebummelt...auch bei Regenwetter...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Katja,
    vielen Dank für diesen schönen Ausflug.
    Füssen ist in der Tat eine schöne, gemütliche und urige Stadt.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Einige Bilder könnten direkt aus meinem Fotoalbum stammen. Wir waren vor zwei Jahren in Füssen unterwegs und hatten wohl die gleichen Ziele und Standpunkte beim fotografieren. :-)
    Da fühle ich mich direkt in den damaligen Sommerurlaub versetzt. Toll!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Wirklich schöne Bilder! Ich war erst vier Mal in Bayern... einmal zu einer Fortbildung in Dießen am Ammersee, dann urlaubstechnisch in Garmisch Partenkirchen und Balderschwang, und zu guter Letzt hätte es uns vor langer Zeit beinahe beruflich nach Hirschau verschlagen! Damals war ich froh, dass wir uns dagegen entschieden hatten und hier in Aachen geblieben sind, denn Aachen war, ist und wird wohl immer bleiben meine Herzensstadt. Aber abgesehen davon fand ich den urigen, bayrischen Charme damals auch sehr anziehend und schön! Es wird Zeit, mal wieder zu Besuch zu kommen im Freistaat!
    Lieben Dank für deinen Bericht,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Fein, dass Du meinen Marburg-Post gefunden hast, für Dich und Deinen Sohn wäre die Kamera-Obscura sicherlich auch der Hammer, es ist von Marburg nicht weit nach Gießen, das Mathematikum dort (gibt es mehre Posts) ist ein tolles Mitmachmuseum... Nur mal so eine Idee für Euch...
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  12. eine schöne liebeserklärung an eine stadt!! ich kenne sie leider nur von einem endlosen stau, als wir vor vielen jahren richtung murnau in urlaub fuhren...
    meine sympathiko-städte sind u.a. erfurt, stralsund, wismar, göttingen, marburg, weimar - orte, an denen ich mich auch sofort wohlgefühlt habe, die lebendig, aber nicht hektisch sind und wo ich das gefühl hatte, willkommen zu sein.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  13. Vielen, lieben Dank für den wunderbaren Ausflug nach Füssen. Schön, wenn eine Stadt einen so gefangen nimmt, im positiven Sinne. In Bayern war ich noch nie. Überhaupt war ich südlich von Koblenz bisher nur durch die Autodurchfahrten im letzten Urlaub. Es gibt also noch viel zu entdecken. ;)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    Ward Ihr auch am Naturlehrpfad Zieglwies, einer unten direkt am Lech , der andere am Berg gegenüber? Absolut sehen und erwandernswert!
    Gruß Beatrix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da waren wir natürlich auch - aber das zeige ich dann in einem separaten Post. :-)

      Löschen
  15. Deine Ausflug und Reisetipps finde ich immer großartig. Am liebsten möchte man gleich die sieben Sachen packen und losstiefeln. LG, éva

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Bilder, ich sammle auch immer was beim Spaziergang mit dem Hund….meine Kinder lachen sich schon immer halb kaputt, wenn ich wieder eine besonders schöne Blume oder Stein anschleppe….;-). Lg, Anne

    AntwortenLöschen
  17. Das war ja ein schöner Ausflug. es ist schon lange her als ich mal in Füssen war. Da hat es mir auch gut gefallen. Etwas näher ist es nach Nördlingen, das ist auch so eine Stadt mit alten Häusern und Stadtmauer - da gefällt es Dir sicher auch.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!