Donnerstag, 30. Oktober 2014

Restekiste.

Wie kann ein Jahr nur so dahinrasen? Noch ein Tag, dann ist auch der Okober schon wieder vorbei und das Jahresende winkt auch schon langsam aus der Ferne. So viel Lebendigkeit und schöne Momente der September hatte, so viel Unannehmlichkeiten bot der Oktober und hat sich damit bei mir nicht so wirklich beliebt gemacht. Umso wichtiger war es da, sich ganz gezielt auf die schönen Momente zu konzentrieren, um sich wieder daran zu erinnern, was im Leben wirklich wichtig ist und dass wir es selbst in der Hand haben was wir tun und mit welchem Blick wir auf die Dinge schauen, die passieren. Manchmal genügt schon eine andere Perspektive, um etwas in neuem Licht erscheinen zu lassen. Ein paar solcher Blickwinkel blieben auch aus diesem Nichtpremiummonat übrig und erbgaben zwar keinen eigenen Post, aber doch insgesamt genug Anlass zur Freude, um nicht allzu laut auf den mistigen Oktober zu fluchen.





... Nachgeschaut, wo mein Essen herkommt. Was vorne rein und hinten rauskommt.
... Ninas Kuchen nachgebacken. Ohne Chai, Anis und Kardamon, mit Mandeln statt Nüssen. Kürbis vergessen. Die Sache mit den Rezepten.
... Blattmemory gespielt.



 ... Andere tragen Schmuck am Arm. Ich Kletten.
... Gras-Hallelujah.
... Grüne Randständigkeit. Grüne, rotstielige Randständigkeit.




... Pomologie in Winkelhaid.
... Nebelrot.
... Fliegerot. Gute Reise.


Die Restekisten der vergangenen Monate findet ihr > hier.
Pomologie, Winkelhaid, Luftballonwettbewerb, Nebel, Herbst, Oktober, Wilder Wein, Äpfel, Laub, Kletten, Misthaufen

Kommentare:

  1. Was für ein Misthaufen!! Lach schallend!! Wunderschöne Fotos gammeln da in Deiner Restekiste.. wie schön, dass sie mal rausdurften!!
    Ich finde es großartig, dass sich jemand an die Beschriftung der Äpfel gemacht und ich staune wieviel verschiedene es gibt..!!
    Herzliche Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass du wieder in deiner Fotokiste für uns gekramt hast...Mein Favorit ist das Hallelujah...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. ich denk ja immer mal an meine virtuelle restekiste. eine schöne sache. mehr als 7 sachen auf den monat verteilt. hast du bemerkt, dass frau liebe wieder einen blog hat, der dann doch keiner ist?

    liebe grüße . noch mal . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hoffe, das wird noch was mit meiner allee, denn das schöne herbstfoto war letztes jahr der auslöser, sie als blick zu nehmen.

      liebe. ich weiß nicht, ob in diesem fall keine antwort auch eine ist. ist es dir gelungen?

      liebe grüße von der tabea

      Löschen
  4. und so wird aus einem mühsalmonat dann doch, selbst aus den resten, ein zumindest annehmbarer. ein hoch aufs grashallelujah!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katja,
    deine Restekiste ist wie immer
    ein wunderbares Sammelsurium an tollen Bildern.
    Eine wundervolle Idee!
    Ich wünsche dir, dass der November
    für dich weniger betrübend wird als der Oktober.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. deine restekiste ist jeden monat ein hallelujah wert! und ich mag, wie aus verdrießlichen, ärgerlichen momenten freudentänze werden!!
    genießen wir also trotz baldigen novembergraus immer ein stückchen blauen himmel.
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  7. Eine ganz wunderbare herbstliche Restekiste!

    Hab einen guten Start in einen schönen November!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  8. Der Misthaufen ist der Star, obwohl so Klettenmode trägt ja auch nicht jeder. ;)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!