Dienstag, 14. Oktober 2014

Innere Werte.

Es ist nur eine Kette. Sechshundert kleine böhmische Glasperlen, aufgefädelt auf einer transparenten Schnur. Nichts Besonderes. Ohne Bedeutung für die meisten. Für mich allerdings sind es sechshundert funkelnde Tautropfen eines nebligen Oktobermorgens im Jahr Zweitausendvierzehn, die ich einzeln auf einen Spinnfaden aufgereiht habe. Jede einzelne kleine Glasperle trägt diesen Morgen in sich. Den schwebenden Nebel, die feuchte Luft in meinen Lungen, die gedämpfte Stille am Fluss, das leise fallende Laub, die taunasse Wiese, die gedachten Gedanken und die unzähligen, tauglitzernden Spinnenetze, die von den Pflanzen getragen wurden wie wundervolle Geschmeide.


"Unsere fünf Sinne entsprechen Öffnungen, durch welche wir all die Wahrnehmungen empfangen, welche sich dann in Begriffe, in Ideen verwandeln."
(Arnaud Desjardins)




Vor einiger Zeit fragte mich jemand, warum ich fast nie Schmuck trage, obwohl ich sehr schönen Schmuck besitze. Schöne Geschmeide sehe ich mir gerne an, befühle schöne Steine, bewundere ihn mit den Augen. Ketten an Hals oder Arm und Ringe am Finger engen mich aber ein, behindern meine Hände beim Tun und deshalb trage ich Schmuck nur selten. Es gibt ein paar Ausnahmen. Unauffällige, schlichte, fast archaische Schmuckstücke, deren große Schönheit oft nur ich sehen kann. Weil ich weiß wer sie gemacht hat, was er dabei gefühlt hat, woher das Material dafür stammt und vor allem, weil ich die Gedanken und die Geschichte darin kenne. Weil sie Erinnerungen in sich tragen. Eine schöne Seele.

Deshalb darf auch diese schlichte Kette heute noch zu Anke reisen.

Böhmische Glasperlen: von > hier
Innere Werte, Glasperlenkette, Tautropfen, Spinnennetze 

Kommentare:

  1. ich kann verstehen, dass dich die glasperlen an die tautropfen erinnern. wunderschön und leicht. genieß das tragen!
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja, das kann ich alles genau so unterschreiben. Liebe Grüße,M.

    AntwortenLöschen
  3. Welch ein Schmuckstück im doppelstem Wortsinne. Und was für eine Fleißarbeit. Das war sicher herrlich meditativ, und es steckt sehr viel von Dir darin.
    Liebe Grüße. ;)

    AntwortenLöschen
  4. So schöne Tautropfen reihen sich da! Ich bin auch kein großer Schmuckträger - mal eine Kette, ja... Aber deine zauberhafte Arbeit würde ich mir sofort umhängen!
    GLG Johanna

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin wieder fasziniert, wei Du gesehene Eindrücke in etwas Haptisches verwandelst. Ob nun bei dem Gletschersee als Schale oder jetzt die Tautropfen. Wunderschön Katja. :)
    Ich schicke Dir viele Herbstsonnengrüße

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön!
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  7. So wunderwunderschön, wie du die herbstmorgenperlen konserviert hast!
    herzlichen gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  8. Eine wunderschöne schlichte Kette und mit deiner Geschichte dazu gleich noch viel wunderschöner!

    LG
    Stephi

    AntwortenLöschen
  9. Das hast du aber wieder schön inszeniert - ich bin auch kein großer Schmuckträger (im Garten....), aber du machst mir Lust auf Geschmeide...

    AntwortenLöschen
  10. Mir geht es wie Dir, liebe Katja!! Obwohl ich gerade selbstgefädelte Schmuckstücke liebe und zu schätzen weiß, trage ich selbst kaum welche. Im Alltag schon gar nicht.. noch nicht einmal meinen Ehering. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja...das kommt mir bekannt vor...Ich bin durchaus empfänglich für "Geschmeide", aber ich trage es fast nie im Alltag...Ich finde, wenn man Ohrringe trägt, dann wirken Ketten zusätzlich oft überladen...es sei denn, man will sich mal so richtig für den Abend "aufmotzen"...;-). Es kommt natürlich auch auf die Art der Kette an...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja, die Kette ist wunderschön! Und Deine Gedanken zum Morgentau wie ich finde auch! Hab eine schöne Restwoche! Kathrin*

    AntwortenLöschen
  13. Die Bilder sind wunderschön, Katja! Die Kette würde mir auch gefallen, ich wäre nur viel zu ungeduldig zum Fädeln. Liebe Grüße, Annette

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön. Anzusehen und zu Wissen. Wunderschön!
    Liebe Grüße . Minza

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schön und sehr schön in Bild und Wort gefangen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  16. tautropfenschönheit in wunderbarste Bilder gefasst!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  17. Ewige Herbstmorgenperlen. Wunderworte. Schön.

    AntwortenLöschen
  18. sie ist wundervoll.
    aber 600!
    fädeln!
    und dann auch noch mitzählen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abendmeditation x 2.... die Erstfädelung fiel einem Katzenviech zum Opfer. ;-)

      Löschen
  19. Die Kette ist in ihrer einfachheit sehr schön.
    So etwas gefällt mir sehr gut.
    Und dann noch selbst gemacht.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Ein Traum - schade, dass ich nicht Anke heisse....
    GlG aus Schottland, Nessie

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!