Donnerstag, 18. September 2014

Zitrone & Huhn

Nach Jahren mit dem Ruf nach Pfannkuchen, Grießbrei, Milchreis, Pizza und Lasagne scheint auf einmal Hoffnung zu bestehen, dass mein Kind doch noch Interesse an normalem Essen entwickelt. Vorsichtig wird seit einiger Zeit Gemüse probiert statt kategorisch abgelehnt und als doch nicht so ungenießbar wie immer gedacht eingestuft. Die größten Neuerungen auf dem Kinderteller sind Spargel, Zitronen, Sauerkraut und Rotkohl... wer hätte das gedacht. Mit Gemüse alleine ist es allerdings immer noch schwierig - der Lieblingssohn ist ein Fleischfan. Neben Sauerbraten mit Rotkohl und Klössen hat er sich ein neues Lieblingsgericht auserkohren, dass hier jetzt immer mal wieder auf den Tisch kommt und erstaunlicherweise kinderkompatibel ist...





Zitronenhühnchen mit Kartoffeln (4 Personen)
Zutaten:

1 zerlegtes Hähnchen ohne Haut oder 2 ganze Hühnerbrüste, 2 Bio-Zitronen, 6 mittelgroße Kartoffeln, 1 große Zwiebel (hier: zwei mittelgroße rote), 2 Knoblauchzehen, 250ml Geflügelbrühe, 1 TL Rohrohrzucker, Rosmarin, Thymian, 50ml Olivenöl, Muskat, Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Die Hähnchenteile waschen, von allen Seiten salzen und pfeffern und in eine mit Öl ausgepinselte flache Auflaufform legen. Kartoffeln und Zwiebeln schälen, längs achteln und drumherum verteilen. Zitronen waschen, längs achteln, entkernen (wichtig, sonst wird es bitter!) und auch in der Auflaufform verteilen. Knoblauch schälen, in dünne Scheiben schneiden und verteilen. Die Kräuter grob hacken, mit Geflügelbrühe, Zucker und Olivenöl verquirlen und über Hähnchen, Kartoffeln, Zitronen gießen.
Im auf 220°C aufgeheizten Backofen ca. 30 Minuten garen. Fertig ist es, wenn es fertig aussieht und die Kartoffeln weich sind. Das Fruchtfleisch der Zitronen verkocht, die Schalen kann man heraussammeln.

Guten Appetit!


Zitronenhuhn, Hühnchen mit Zitrone, Kochen mit Zitronen, Rezepte mit Huhn

Kommentare:

  1. Das Zitronenhühnchen sieht aber auch sowas von lecker aus! Es wird nachgekocht - für uns und das Sohnekind :-)!

    Viele sonnige Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katja,
    da bekomme ich direkt HUNGER!
    Ein ähnliches Rezept habe ich auch.
    Ich finde man kann es gut vorbereiten
    und ist dann ohne weiteres Tamtam schnell fertig.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. lecker! das muss ich auch unbedingt mal wieder machen. am liebsten jetzt. ich pinsele am ende immer noch eine senf-honig-öl-mischung aufs huhn und lege noch mohrüben-stücke dazwischen, mein sohn ist sehr gerne gemüse und ich hoffe es bleibt noch eine weile so. schöne grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt auch gut. Wobei Senf und Honig eh supergut zu Möhren und Huhn gehen. Dann würd ich die Zitronen wegelassen. Das nächste Mal. :-)

      Löschen
  4. Das sieht wirklich lecker aus. Unsere Kleine (Enkelin, 4 1/2) isst am liebsten Nudeln mit Ketchup, doch die Große (7 J.) probiert jetzt schon ganz viel und stellt auch fest, dass es noch mehr Essbares gibt, als nur Nudeln. Ich denke, auch die Kleine wird das über kurz oder lang herausfinden!

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmh, sieht lecker aus, das steht demnächst bei uns auf dem Tisch...

    Unsere ersten beiden Söhne haben alles wirklich alles gegessen, der dritte Sohn hat sämtliches Obst und Gemüse verweigert , der vierte hat dem dritten das nachgemacht und zusätzlich Wurst und Käse vom Speiseplan gestrichen. Mittlerweile hat sich das Eßverhalten vom dritten Sohn normalisiert, der vierte siehe oben.... Es waren Jahre in denen die beiden jüngeren Söhne von Müsli gelebt haben..

    AntwortenLöschen
  6. da bin ich dabei! und schön, dass dein junge zuhause isst und keine schulspeisung erleiden muss. kantinenfutter mit allem drum und drann ... ja, ich spreche aus erfahrung.

    mail in arbeit ;)

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab Montag muss er doch. Irgendwann muss Mama auch mal arbeiten. ;-)

      Löschen
  7. Gib' mir acht Stunden, dann bin ich da.. lach!!
    Sieht das gut aus.. mmmhh! Ich kann Deinen Sohnemann verstehen!
    Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin ja selbst noch auf dem Nahrungsverweigerungsstand eines Unterstufenschülers (obwohl ich dank Gemüsefeind-Challenge alles gebe und auch schon Erfolge erzielt habe) und daher kann ich das gut nachvollziehen. Also die andere Seite :)! Aber das Gericht klingt echt lecker und würde bei mir auch einen Daumen nach oben bekommen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch nie mit Nussmehl gebacken, kenne mich da also gar nicht aus. Geschmacklich sollte beides gut passen, nur die Mengen müssten eventuell angepasst werden...

      Ich bin übrigens erstaunt, dass du Kürbis für ein Fortgeschrittenengemüse hältst ;)! Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man Kürbis nicht mögen kann... Aber zu einem der wenigen Gemüse, die ich schon immer gerne gegessen habe, gehört auch Blumenkohl. Und das mag ja bekanntlich auch nicht jeder ;)!

      Löschen
  9. zitronenhuhn darf auch hier immer wieder gerne auf den tisch - aber mit zitronen hat der wirbelwind sowieso keine probleme, die äße er auch einfach so, pur. das mit dem gemüse kenn ich nur zu gut. aber noch ist der geschmack stetigen wechseln unterlegen. schwierig, darauf einzugehen, da man nie so genau weiß, was er heute mag oder eben auch nicht mag. seit er einmal in der woche selber kochen darf, probiert er wenigstens alles. und ich staune, meist ist in den rezepten, die er selber aussuchen darf viiiiel gemüse drin ;), allerdings bleibt das meiste davon dann auch auf seinem teller liegen, bis sich eine oder der hund erbarmt... ich geb die hoffnung nicht auf ;)
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns hat es tatsächlich bis 10 gedauert und ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben. Also durchhalten. :-)

      Löschen
  10. Das sieht aber auch lecker aus! Und Huhn mag ich ohnehin gerne.
    Das Rezept probiere ich auf jeden Fall mal aus.
    Danke und schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Ja, das sieht oberlecker aus! Leider kann ich keine Zitrusfrüchte essen, aber ich kann mir immer noch sehr gut vorstellen, wie gut es schmeckt! Mh, und nach Rosmarin duftet... lecker! Ist doch schön, wenn beim Größerwerden auch die Speisekarte mitwächst. Liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  12. Das ist lecker, und die Zitrone macht das Hähnchen superzart. Ich nehme immer noch Cherrytomaten (halbiert) und je nach Saison Zucchini oder Paprika dazu. Mein Sohn ist das sehr gern, und er war auch so ein schwieriger Esser.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  13. Sehr lecker....gerade gegessen ;0)) Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  14. Zehn Jahre warten und die Brotkruste hinterhertragen, puh!
    Würd ich jetzt gern ein Hühnchen rupfen...
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  15. das sieht oberlecker aus. rezept wurde sofort gespeichert!
    liebe grüße, jetzt hab ich hunger.

    AntwortenLöschen
  16. Ich mache das Prinzipiell genauso - nur lege ich das Huhn vor dem Braten noch 1/2 - 1 Std mit den "feuchten Zutaten (incl. Zitrone) in einen Gefrierbeutel und lasse es marinieren. Ich finde, dass dadurch das Fleisch noch weicher/zarter wird. Ansonsten alles gleich, bis auf dass wir die haufig kleinen Kartoffeln nicht schaelen...
    Schottische Gruesse,
    Nessie

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Katja,
    das ist ganz mein Ding, ich liebe Hühnchen....und Zitronen....und ja, auch Kartoffeln! ;-)
    Das Rezept ist schon gespeichert und wird alsbald ausprobiert. Ganz lieben Dank dafür!
    Liebe Grüße
    moni

    Thanks if you visit my blog
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  18. oh, das sieht köstlich aus liebe katja. bei mir gibts ab und zu ein ähnliches rezept, weil es so herrlich unkompliziert ist. allerdings im hähnchenbräter und die kartoffelspalten rustikaler; mit schale (leider nicht ganz so kindertauglich) alles zusammen in den backofen mit öl, zitronenscheiben, knoblauch, rosmarin, salz und pfeffer. deine variante probiere ich auch mal, danke. LG daniela

    AntwortenLöschen
  19. Gar köstlich, Zitronenhuhn ist auch für mich sehr kompatibel. ;)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!