Donnerstag, 11. September 2014

Kinderaugen.

Die Welt aus Kinderaugen sieht oft ganz anders aus als unsere eigene. Sie setzt andere Prioritäten, findet anderes spannend und bildet deshalb auch anderes ab, als wir das selbst mit der Kamera tun. Und doch sieht man am Fotografieren beispielhaft, dass Kinder uns nachahmen und ihre Aufmerksamkeit auf die Dinge lenken, die auch wir als Eltern spannend finden. Das ist einerseits beruhigend, weil es das Gefühl gibt, man kann seinen Kindern "den richtigen" Weg zeigen, ihre Aufmerksamkeit lenken. Andererseits birgt es natürlich auch das Risiko, dass unsere Kinder auch verstärkt den negativen Dingen ihre Aufmerksamkeit schenken, die wir selbst immer wieder fokussieren, beachten, benennen, abbilden. Eine gute Aufmerksamkeitsschulung fürs eigene Verhalten ist es deshalb immer, sich ganz genau anzuschauen, wie unsere Kinder die Welt sehen, was sie darin wahrnehmen, auf welche Weise sie das tun und welchen Dingen sie besonders viel Beachtung schenken - positive und negative. Mit ihrem Blick auf die Welt bilden sie diese nicht nur ab, sie halten uns damit auch immer den Spiegel vor.






In dem Fall mag ich, was ich darin sehe.

Der Raumfeenachwuchs fotografiert seit drei Jahren mit einer Fuji Finepix Z - hier in unserem Allgäu-Urlaub.
Dania alias Krokodilina sammelt jeden Donnerstag Fotos, die die Welt aus Kinderaugen zeigen. 
Und was nimmt euer Nachwuchs in den Fokus?
Die Welt aus Kinderaugen, Spinne, Schmetterling, Wasserfall, Bach im Wald, Giersch, Katze

Kommentare:

  1. liebe katja, du hast so recht mit deinen worten und es so schön auf den punkt gebracht! mir gefällt auch sehr, was ich da sehe - und man sieht, wessen kind er ist. fein ist das. vor allem wenn man nach einem kompletten waldwochenende von der lehrerin am montag grinsend zu hören bekommt, das kind habe erzählt, was es am wochenende gemacht habe, wäre einen film mit blutigen kämpfen gesehen zu haben gewesen, und man sich dann als mama doch kurz mal fragt, was man da wohl falsch gemacht hat. zum glück hat der wirbelwind wirklich gute lehrerinnen, die gleich gemeint haben, es hätten alle kinder von irgendwelchen filmen erzählt und dass der gruppenzwang auch in einer so kleinen gruppe dann doch recht groß ist. dann seine bilder zu sehen und was er in den fokus nimmt, auch wenn ich nicht mit dabei bin, beruhigt dann ungemein ;) - ja, was wir vorleben, negativ wie positiv, ist stärker als alles, was wir vielleicht predigen, und prägt unsere kinder so stark, auch wenn wir das manchmal nicht sehen können.
    ich freu mich sehr, dass ihr ab und an dabei sein werdet!
    katze, spinne und lochstein mag der wirbelwind besonders.
    lieben gruß von uns beiden an den jungen fotografen!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,
    Dein Raumfeenachwuchs hat einen wunderbaren Blick für die Welt.
    Tolle Fotos, Kompliment an den kleinen Menschen hinter der Kamera!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sind tolle Fotos, besonders das von der Kreuzspinne gefällt mir.

    LG Sanne und der Bär

    AntwortenLöschen
  4. klasse fotos.
    sogar der kleine herr hier beginnt schon mit dem fotografieren – sehr interessante weltausschnitte, wenngleich auch mit wenig intention im hintergrund. dein raumfeenachwuchs beweist hingegen schon ein sehr geschultes auge, dem es zugleich aber auch nicht an der nötigen freiheit mangelt, die die bilder so schön lebendig macht.

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder, ich bin wirklich beeindruckt!
    liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  6. Kluge Worte, liebe Katja...und man sieht es eindeutig...du bist Vorbild. Meine Jüngste hat da irgendwie ihren eigenen Kopf...zumindest ihre Motive unterscheiden sich dann doch von meinen...noch...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Wenn der jüngste Sohn meine Kamera in die Hand nimmt sind immer nur Katzen drauf, seit ein paar Tagen hat er ein Smartphone - er ist 12 und war der einzige im Jahrgang der noch keines hatte... was da jetzt alles drauf ist entzieht sich meiner Kenntnis. Bei den älteren Brüdern konnte ich das Handy bis 14 schieben...
    Grüße Judika

    AntwortenLöschen
  8. ich glaube, der (außen)spiegel ist richtig eingestellt!!
    liebe grüße und ein dickes lob an den fotografen: tolle bilder!!

    AntwortenLöschen
  9. Auch wenn es die Kinderaugen geknipst haben - den Blick für´s Schöne und Wesentliche hat er von Dir!

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  10. oh ja, da fällt der apfel wohl nicht weit vom stamm. eine gute idee, ihn mit seiner eigenen kamera auszustatten, ihr solltet öfter etwas davon zeigen. liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Bilder!! Befürchte mein Nachwuchs würde vorwiegend die Süßigkeitenschale in den verschiedenen Befüllungsstufen fotografieren…;-). LG, Anne

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag sie auch, sehr!
    alles liebe, sarah

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!