Dienstag, 19. August 2014

Augusttisch . Die zitierte Sonne

Ist es Zufall, dass die Sonnenblumen ausgerechnet im August blühen, wenn die Sonne mit all ihrer Hochsommerkraft am Himmel steht? Ich glaube, das ist volle Absicht. Keine Blume repräsentiert für mich den August besser, keine auch besser einen Sommer auf dem Land und keine ähnelt der Sonne mehr. Und wenn man eben den Sommer in der Stadt verbringt, dann kann man sich dieses Gefühl ein kleines bisschen auch dorthin holen, indem man sich die Sonnen im Kleinformat in die Wohnung trägt. Dass diese mächtige Pflanze, diese Farbe, dieses Strahlenrad, all diese Kerne und der mastige Stiel aus einem winzig kleinen Sonnenblumenkern wachsen können, ist für mich immer wieder ein Wunder. Wo war all diese Biomasse versteckt? Nur aus der angelegten Idee in einem Samenkorn von nicht mal 1g Gewicht wächst mit Hilfe von Wasser und Sonnenlicht diese mannshohe, gewaltige, kiloschwere Blume. Wunderbare Natur und für mich ein Sinnbild für die Möglichkeiten, die in jedem von uns stecken.










Die Craquelée-Vase ist ein Erbstück von meiner Oma, die früher bei der Karlsruher Majolika gearbeitet hat. Die Holzschälchen aus Ahorn sind alt und doch neu eingezogen aus dem Gebrauchtwarenkaufhaus. Mit Sonnenblumen versorgt mich ein Selbstpflückerfeld im Nürnberger Knoblauchsland.
Und der kleine Bergsee? Dem geht es prächtig - er schmückt jetzt mein Schlafzimmer. 

Viele verschiedene Monatsansichten versammelt auch im August  Tabea am Zwanzigsten zum 12tel Blick bei sich. Meine anderen Monatstische findet ihr  > hier.



Monatstische 2014

April ° Mai ° Juni 
Juli ° August
  Monatstisch August, Sonnenblumen, Raku, Craquelée Vase, Holzschalen, Holzschälchen, Tischdeko August, Blumen Hochsommer

Kommentare:

  1. Von Deinen Sonnenblumen bekomme ich gerade gar nicht genug! Hier ist der Himmel nämlich fürchterlich grau und lässt nur Regen auf uns runterfallen. Die Kombi mit der Vase und den Holzschalen finde ich sehr gelungen!

    Ein wenig Sonne dankend von Dir abknapsend grüßt Dich liebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Wie zauberhaft ist das denn, bitte?

    Moin Moin erst Mal...

    Ich bin ganz hin und weg von deinem Monatstisch. Diese Veränderungen (12tel Blick) kenne ich so gar nicht und finde deine Idee wirklich sensationell!

    Liebste Grüße, Kirstin von www.kruemelmonsterag.de

    AntwortenLöschen
  3. Wie recht Du mal wieder hast, es ist unglaublich was die Natur alles fertig bringt. Leider habe ich es in diesem Jahr versäumt im Garten Sonnenblumen zu säen.

    Die Idee destiliertes Wasser für den Bergsee zu nehmen - klasse. Unser Wasser ist ebenfalls sehr kalkig und hinterlässt in Glasgefäßen bereits nach kurzer Zeit häßliche Ränder, die sich nur mit Essigwasser oder Gebißreiniger-Tabs entfernen lassen.
    wünsche Dir eine gute Zeit
    Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha, mit gebissreiniger hab ich's noch nicht versucht ;) danke für den tipp!

      Löschen
  4. Sonnenblumen sind wirklich fasznierende Pflanzen. Sie machen wirklich gute Laune und sind so wohl geformt. Die Vase gefällt mir auch sehr gut. :)
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  5. Sonnenblumen mag ich auch sehr - hier sind sie heute Augustsonneersatz, denn diese lässt sich nicht blicken...Hab einen netten Tag, liebe Katja. LG, Anette

    AntwortenLöschen
  6. wie schön, dein rückschluss vom samenkorn auf uns und was in uns an möglichkeiten schlummert! zitieren musste man die sonne diesen regenreichen sommer tatsächlich, nicht nur in der stadt.
    hab eine gute woche!

    AntwortenLöschen
  7. sehr schön beschrieben hast du, wie aus diesem kleinen kern ein strahlenrad werden kann. erinnert mich daran, dass ich an meinem ersten schultag (in der waldorfschule) eine sonnenblume bekam. da steckte bestimmt auch dieser Gedanke dahinter. sie war fast so groß wie ich und wurde mit großem stolz nach hause getragen. heute ist es die lieblingsblume meines sohnes. liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  8. Meine Lieblingsblumen <3! Ich habe mir gestern auch zum ersten Mal dieses Jahr welche gekauft und jetzt stehen sie in der Küche und bringen ein bisschen Sonne ins Haus, von der hier draußen leider so gar nichts mehr zu sehen ist!

    AntwortenLöschen
  9. Gute Worte + ein prachtvoller satter Anblick, samt Vase, Hintergund und Fund!
    Liebe Grüße :) Minza

    AntwortenLöschen
  10. Schön sieht das aus. Und toll fotografiert. Und alles passt so gut zusammen: die Blumen, die Vase und diese wunderbaren Schälchen.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. ...Sonnenblumen mag ich sowieso, liebe Katja,
    aber richtig begeistert mich heute, wie du ihr Werden beschreibst und was das für jeden Einzelnen bedeutet...aus dem Winzigen etwas so großartiges -es ist möglich...danke,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Das Gelb der Sonnenblumen stimmt mich gerade ganz fröhlich,
    da sich die Sonne hier zur Zeit nicht blicken lässt und uns ein ganz
    schöner Wind um die Ohren weht.
    Wieder so tolle Bilder. Danke!
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Über die Samen-Entfaltung kaum steckt man ihn in die Erde kann ich auch staunen! Drum... erzähle mir einer etwas über Erziehung... die Kinder kommen genauso fertig und entwickeln sich wie diese kleinen Samenkörner ... es steckt alles schon drin, was draus werden soll.... (mit kleinen Kurven, die das Schicksal als Wende möglich macht...)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katja,
    in Deinen Fotos hast Du Deine Worte perfekt eingefangen. Besonders begeistert mich das zweite Foto. Wunderschön. Auch die Holzschalen gefallen mir sehr gut. Dein Satz "Wunderbare Natur und für mich ein Sinnbild für die Möglichkeiten, die in jedem von uns stecken." finde ich fast schon philosophisch. Du kannst so schön schreiben und die Dinge auf den Punkt bringen. Was für eine Gabe.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  15. und sogar ich habe nun bemerkt, dass deine kissen im urlaub sind ;o) sonnenblumen sind was feines, dieses jahr hatte ich leider keine im garten. das holen wir 2015 nach! besonders mag ich sie ja, wenn sie im garten so knorrig werden ... und erstaunlich, wieviele sorten es gibt ... und für die vögel sind sie ja auch recht appetitlich ...

    herzliche grüße mit echter sonne zwischen ein paar wölkchen . tabea

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ein faszinierender Gedanke - aus dem leichten Korn die kiloschwere Sonnenblume. Sie soll mal die echte Sonne zurück an den Himmel zaubern.
    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
  17. deine monatstische sind immer wieder so schön anzusehen...und deine worte dazu wundertoll. und deine keramiken zum stibbitzen schön ♥
    grüsse, miraculusa

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde Deine Idee mit den Monatstischen einfach genial - für den 12tel Blick echt perfekt!
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!