Dienstag, 1. Juli 2014

Heim.Klamm

Munter sprudelt die Breitach von Aquamarinblau bis Smaragdgrün und legt die mitgenommenen Baumstämme blankgewaschen über sich zwischen den dunklen Felswänden ab. Bilder, Geräusche, Empfindungen, die sich in meinem Kopf eingraben wie ein Bachbett und sich umwandeln in greifbare Erinnerungen. Bergbachtreibholz und Seeglas werden zur Heimklamm.





Ein Stück Treibholz aus der Breitach und Seeglas von der Ostsee werden zu einer Heimklamm vor der dunklen Wand in der Wohnküche.
Nach dem Christbaum hat mein Seeglas nun also eine dritte Heimat und Zukunft gefunden und reist so zum Creadienstag. Mehr Upcyclingprojekte von mir findet ihr > hier.

Die Glasscherben besser erst an Ort und Stelle anknüpfen - es sei denn, man kann gut klöppeln. Rückwärts. ;-)
Seeglas, Ostseeglas, Treibholz, Mobilé aus Seeglas, Mobilé aus Treibholz, bergbach, Breitachklamm, Allgäu, D.I.Y., Upcycling, Redesign, Basteln, Selbermachen, Wandbehang, Inspiration Seeglas, Aquamarinblau, Smaragdgrün

Kommentare:

  1. Und wieder genau Deine Farben ... die vor der schwarzen Wand hervorragend zur Geltung kommen! Schön!

    Es grüßt Dich wie immer liebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. So schön!
    Du wandelst immer wieder auf grossartige Weise die Natur in Objekte um!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  3. katja, das ist unheimlich schön. ich mag diese spannung – zwischen wild und zart, geordnet und gewachsen.

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, dass du für dein Seeglas immer wieder einen neuen Wirkungskreis findest...mit Erinnerungen verknüpft...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Sieht das schön aus!
    Und mit solch kostbaren Erinnerungen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön, Katja! Den emotionalen Nachhall der Klamm in die Wohnung holen – eine so schöne Idee.
    Herzliche Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. so schön. seeglas - ich muss ans meer und welches finden - unbedingt.
    herzlich judika

    AntwortenLöschen
  8. Da kann ich mich nur anschließen..... es sieht wunderbar aus! ♥
    Das Glas hat eine tolle Farbe und die Idee ist genial.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Wie wunderwundervoll. So zart und kräftig zugleich, wie die Natur.
    Möge es dir auch viel Kraft und Zartheit zugleich geben.
    Alles Liebe!!!!
    maria

    AntwortenLöschen
  10. ...so schöne Glasstücke, liebe Katja,
    ich habe nur ganz kleine gefunden...das Mobile gefällt mir gut, das Treibholz gibt sicheren Halt...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Oh - das sieht aber gut aus!
    Ist eine wundervolle Kombination mit den Treibholz - sehr sehr stimmig eingerichtet, deine Nische.
    Herzlichst
    vonKarin
    vonKarin.blog.de

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja,

    wie wundervoll es geworden ist!
    Meine Freundin hat auch seit langer, langer Zeit ein solches in ihrem Zimmer hängen und ich finde es ganz fantastisch, mag die Farben des Glases und das Holz, das auch irgendwo angeschwemmt wurde. Manchmal hat das achtlose Wegwerfen der Menschen doch seine guten Seiten, wenn sie denn wenigstens alle Glasflaschen verwenden würden.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rückwärtsklöppeln ... lach ... wie gut kann ich das verstehen. Das durfte ich neulich auch, als ich mit Schwung das Mobilé touchiert hatte. :-)

      Löschen
  13. Wie wunderschön gekloppelt! So schön simpel und perfekt im Detail, damit kommen die Steine und Scherben so wunderbar zur Geltung. ganz toll, liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katja,
    da hast Du Dich wunderbar inspirieren lassen und die Umsetzung ist perfekt. Ein Hauch von der Kühle der Klamm und dem warmen Holz der Natur, mit alldem kann der Wind spielen!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Katja,

    das ist dir wieder einmal super gelungen! Ich liebe es aus gefundenen Objekten etwas zu machen! Wir haben uns gerade einen Holzboden legen lassen und sind jetzt dabei ein paar Dekoelement selbst zu machen. Momentan versuchen wir uns an einem "Lampenschirm" aus Treibholz, wenn die Lampe eingeschalten ist, sollen die Schatten an den Wänden an einen Wald erinnern!
    Werd gleich noch etwas deinen Blog durchforsten!
    Lg Susi

    AntwortenLöschen
  16. Wow... traumschön... vor allem vor dem dunkelgrauen Hintergrund!

    AntwortenLöschen
  17. Katja, wieso ist eigentlich immer alles, was du machst, do perfekt? Und mit perfekt meine ich: Ausgewogen. Als hätte es kein Mensch gemacht, sondern die Natur. Klingt bekloppt, fühlt sich aber für mich so an.

    AntwortenLöschen
  18. Wie fein hast du die Grünschattierungen von Wasser und Glas, das mal Klare, mal Milchigtrübe, das Bewegte und Bewegliche, das Rundschleifende und Rundgeschliffene miteinander in Beziehung gebracht. Eine feinsinnige Erinnerung mit der es sich bestimmt leicht zurückträumen lässt. Zu dem Wasserfarbzauber habe ich eine Affinität...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Wow liebe Raumfee, das ist wirklich ein tolles Mobile. Die Bilder sind richtig toll geworden. Dort am Bach wäre ich jetzt auch gern, um mir eigene Scherben oder Steine für ein Windspiel zu sammeln! Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  20. ja, das sind die farben! tausend grüntöne-einer schöner als der andere:)

    AntwortenLöschen
  21. das mag ich natürlich sehr, schürt auch die sehnsucht nach dem meer...
    liebe grüße1

    AntwortenLöschen
  22. Ich wünschte ich hätte auch solch schönes Seeglas an der Ostsee gefunden ... in der Kombination mit Holz und Draht schaut es super aus!

    AntwortenLöschen
  23. jö, sehr schön
    da fällt mir wieder ein, dass ich mir Muscheln vom letzten Urlaub mitgebracht hab, genau um solch ein schönes Mobile zu basteln
    danke!
    lieben Gruß aus Wien

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!