Donnerstag, 5. Juni 2014

Schatten.Garten

Licht und Schatten... ist sicherlich mein Thema des Jahres, wenn nicht sogar das Thema meines Lebens. Während mir ihre Wärme auf meiner Haut im Herbst, im Winter und Frühjahr großes Wohlbehagen bereitet, ist die Sommersonne nicht mein Freund. Wenn es im Sommer heiß ist, dann suche ich den Schatten anstatt der glühenden Sonne, die mir das Gehirn verbrennt, meine Beine schwer wie Blei werden lässt und meine Zunge austrocknet, bis sie wie ein Klumpen Teig an meinem Gaumen klebt. Der Schatten ist im Sommer freundlich und sanft, er streichelt die Haut und umgibt sie mit angenehmer Kühle. Während Katzen jede Möglichkeit suchen, sich in einen Sonnenstrahl zu legen, suche ich die Schattenteppiche, die sich schweigend und zurückhaltend unter Bäumen, in Parks und in Hinterhöfen ausbreiten und fühle mich geborgen. Wenn ich meinen Schattenplatz verlassen und mich in die sengende Sonne begeben muss, dann bedeutet der Schritt aus dem Schatten ins grelle Licht und die Hitze für mich eine ähnlich große Überwindung und ist von ähnlich großem Unwohlsein begleitet, wie mich in eine wogende Menschenmenge begeben zu müssen. Hochsommer-Strandurlaub im Süden wäre für mich Folter - Waldurlaub ist eine Labsal für mich.

Frauenmantel, Funkie, Maiglöckchen

Schattengarten rund um eine spillerige Kastanie
Zwergfunkien, Breit- und Spitzwegerich, Rote Heuchera, Frauenmantel, Funkie, Astilbe, Maiglöckchen

Wald- und Strandfundstüche mit Insektenwohnung

Da ist es sicherlich auch nicht verwunderlich, dass ich Schattengärten besonders liebe. Ich erfreue mich an den vielen verschiedenen Grüntönen des Blattwerks, an den verschiedenen Oberflächenstrukturen und Blattformen und an der Üppigkeit, Feuchte und satten Farbe im Schattengarten, wo die Pflanzen in der Sonne schon lange spillerig, gelblich und kahl geworden sind. Die kleinen, meist eher unscheinbaren aber dabei umso schöneren Blüten der Schattenpflanzen zu entdecken und sich daran zu freuen, fühlt sich an, als hätte man die besondere Gabe, die Schönheit in etwas zu entdecken, woran die meisten anderen achtlos lärmend vorbeigehen, den Blick auf die wichtigtuerisch duftenden Rosen geheftet. Ein bisschen alternativ-elitäres Understatement im Garten...


Glockenblumen


Öfters wurde ich schon gefragt nach Pflanzentips für einen Topfgarten im Vollschatten. Nach acht Jahren kann ich berichten, was sich dafür bewährt hat, im Topf gut gedeit und auch problemlos in Freien überwintert.
Die Frühlingsblüher, die die Sonnenstrahlen lieben, mögen das Schattendasein im Topf leider nicht wirklich und verweigern eine richtige Blüte. Zu den fleissigen Schattenblühern im Frühjahr gehören bei mir Schneeglöckchen, Salomonssiegel, Storchschnabel, Maiglöckchen, Elfenblume, Waldmeister, Bärlauch und weiße Veilchen. Gefolgt werden sie im Mai von Frauenmantel, Akelei, Rittersporn, Bergenie und den exzessiven Topfaus- und -einwanderern: Walderdbeeren und Gundermann. Ab Juni strecken die Hostas, Funkien, Heucheras und die Taglilie ihre hohen Blütenstände aus. Im Juli überragen die Blüten von Waldaster und Dill die Hostas und Funkien, das rote und grüne Basilikum streckt seine hummelgeliebten Blüten dem Licht entgegen und die Hortensien und der weiße Agapanthus spannen ihre Blütenschirme auf. Bis letztes Jahr hatte ich zwei sehr große, blaue Agapanthus, die leider unterirdisch von den Schnecken getötet wurden - das schmerzt sehr, denn sie waren meine Lieblinge im Schattengarten.


Farn, Funkien, Hostas, Taglilie, Salomonsiegel, Grünlilie, Waldaster, Spitzwegerichblüte


Weißes Veilchen, Zwergfunkien, Hostas, Rote Heuchera, Waldaster


Hosta, Funkie, Storchschnabel, Gundermann, Zwergfarn

Hortensie, Waldaster, Farn, Funkien, Hosta
Den einzigen Platz mit Teilzeitsonne teilen sich Flieder und verschiedene lichtliebende Küchenkräuter. Hier wachsen dieses Jahr zusätzlich zu meinen Fensterbankkräutern: Liebstöckel, Mutterkraut, Lavendel, Rosmarin, Salbei, Thymian, Zitronenmelisse, verschiedene Minzen, Pimpinelle, Borretsch, Duftpelargonie, Myrthe und Zitronenverbene. Im Juni werden die ersten Walderdbeeren reif - und wir gehen jeden Tag nachschauen, wann wir ernten können...

Küchenkräuter, Farn, Flieder, Bergenie, Gundermann, Walderdbeeren

Mutterkraut, Salbei, Lavendel, Zitronenmelisse, Rosmarin, Duftpelargonie, Farn, Walderdbeeren

Unser kleiner, schattiger Hofgarten war für uns in den letzten Jahren Sommerwohnzimmer, Grillplatz, Spielfläche und Rückzugsort. Leider wurde der Hof in anderen Bereichen in den letzten beiden Jahren immer mehr zu Mülldeponie und Baustelle, der Wasseranschluß wurde demontiert und das Schleppen der Gießkannen durchs Treppenhaus ist mühsam. Ein Mietshaus ist eben nicht der Platz, an dem man tun und lassen kann was man möchte, nicht der Ort für Rückzug und Privatheit, denn man teilt es mit anderen Menschen, die selten das gleiche Lebenskonzept und oft nicht die gleichen Interessen verfolgen. Letztes Jahr um diese Zeit fasste ich den Entschluss, keine neue Pflanzen mehr für den Hofgarten anzuschaffen, sondern erst wieder für meinen richtigen Garten in meinem neuen Zuhause, das ich bald zu finnde hoffte. Leider hat sich dieser Wunsch bisher nicht erfüllt, aber dem Vorsatz bin ich treu geblieben - von einigen Küchenkräutern abgesehen. Ein wirklicher Rückzugsort ist unser Hofgarten nicht mehr, aber die Pflanzen wachsen trotzdem unbeirrt weiter und so wird unser Schattengarten weiterbestehen, aber sich nicht mehr erweitern, bis alle Pflanzen endlich ihre Füsse in der Erde frei ausstrecken und irgendwo ankommen dürfen... Schattengarten, Pflanzen für den Schatten, Blumen im Schatten, Funkien, Hosta, Veilchen, Astilbe, Feige, Farn, Aster, Waldaster, Hortensie, Salonsiegel, Maiglöckchen, Gundermann, Frauenmantel, Taglilie, Akelei, Heuchera, Purpurglöckchen, Grünlilie, Agapanthus, Blaulile, Schneeglöckchen, Elfenblume, Hortensie

Kommentare:

  1. Hallo Katja, deinen Schattengarten fand ich letztes Jahr schon toll, bei mir ist eher Sonne und Hitzestau. Hast du es schonmal mit Herbstanemonen probiert, die gehen eigentlich auch ganz gut im Schatten und sind sehr robust 'Honoriet Jobert' ist ne schöne weiße Sorte.
    Duftgeranie hab ich dieses Jahr auch das erste mal, hast Du da ein tolles Rezept o.ä.? Ich denke da so an Sirup, ist ja auch eine deiner Spezialiäten.
    Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte große Lust, mich jetzt mit dir da an den Tisch zu setzen...und auf dein Topf-Schattengärtchen zu blicken...Wenn du Schattengärten magst, dann wäre vielleicht auch mein Garten was für dich...;o) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß, Du magst eher die Unscheinbaren, Grazilen, Zarten...Ich komme mit beiden zurecht...;o)

      Löschen
  3. Ich liebe die Sonne, den Sommer, die Hitze auf meiner Haut. So selten sind hier solche heiße Hochsommertage, wenn sie dann da sind genieße ich sie um so mehr. Aber ich liebe an diesen Tagen auch den warmen, sanften Schatten, der die Hitze erträglich und genießbar macht. Ich liebe die Schattengärten und Pflanzen. Sie haben etwas Sanftes, Geheimnissvolles. Man muss richtig zuschauen ihre wirkliche Schönheit zu entdecken. Licht und Schatten..... So Hand in Hand sind sie mir am liebsten. Liebe Grüße, éva

    AntwortenLöschen
  4. Ein charmant-verwunschenes Örtchen und ein schönes Hoffleckchen, wie sie immer noch selten sind... ;-( und wie ich lese, auch da Licht und Schatten... Sämtliche Funkien sehen so aus, als wären sie Ableger von meinen..., die auch alle in Töpfen wachsen, da kann ich der Schneckenbande besser Herr werden. Da auch ich zu guten Teilen einen schattigen Garten habe und durch die Seenähe oft noch ein sanftes Lüftchen weht, kann man Hitzetage da draußen gut aushalten, auf meiner nun schon ziemlich bekannt gewordenen Bank ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katja, Hitze und große Menschenmengen sind auch definitiv nichts für mich. Da ticke ich ganz ähnlich. Im Sommer wird man mich so gut wie nie in der prallen Sonne finden - es ist mir ein Graus. Meine Mutter war genauso. Ich sage immer, daß zuviel "Feuer" in uns brennt und wir nicht noch zusätzliche Wärme brauchen. Immer habe ich das wohltuend Kühle im Sommer geliebt. Und die Nordseite unseres Hauses mag ich ganz besonders. Ich wünsche dir so sehr, daß sich ein neues Zuhause für euch findet, und alle verbliebenen Pflanzen nicht nur in Töpfen, sondern in der Erde sich ausbreiten dürfen. Ich werde nicht vergessen, wie wunderbar es war, als ich meine Bäume, die z.T. über zwanzig Jahre und mehr in riesigen Kübeln auf Balkonen gelebt haben, endlich in unseren heutigen Garten pflanzen konnte. Liebe Grüße, M.

    AntwortenLöschen
  6. Hach, schon beides, Sonne wie Schatten. Was freue ich mich vor, wenn du deinen Garten gefunden hast, und was du aus ihm machen wirst. Weißt du eigentlich, dass jeder Baum eine andere Art Schatten wirft. Und ich meine die Stimmung, die er weiterreicht. Man muß es erlebt haben. Ah, und unter dem Schatten eines Baumes zu sitzen und dem eines Sonnenschirms sind sogar zwei Welten.... Darüber könnte ich den ganzen Morgen mit dir bei einem Milchcafé plaudern - nun aber wieder an die Arbeit... sonnige Grüße...

    AntwortenLöschen
  7. Euer Hofgarten ist superschön, so richtig urig. Immerhin kannst Du schon froh sein, dass Du diesen schönen Ort für Dich nutzen kannst. Und Du hast ihn so schön gestaltet, allein das Insektenhotel ist der Knaller. Dennoch drücke ich Dir die Daumen, dass Du bald Dein eigenes Domizil findest.
    Liebe Grüße. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Die haben dir echt den Wasseranschluss im Hof abmontiert? Spinnen die denn?
    Gibt es eine möglichkeit, dass du einen Gartenschlauch dort vom Küchenfenster am wasserhahn anschliesst damit du keine Kannen durchs Treppenhaus schleppen musst?
    Ich such übrigens auch immer den Baumschatten. Ferien am Strand wäre nichts für mich, diese Menschenmasse und Hitze halte ich nicht aus.
    Lg Carmen, die dir immer noch wünscht, dass dein richtiges neues Zuhause bald auftaucht!

    AntwortenLöschen
  9. garten, ob schattig oder nicht, hauptsache garten :)
    so ein hübscher ort, wie verwunschen, wundervoll.

    AntwortenLöschen
  10. hallole,
    ohh, ist das schön und gemütllich, ich bewundere sowas. ich mache auch lieber winterurlaub und mag die hitze gar nicht, werde da auch immer etwas komisch angeschaut, wenn ich das sage. umsomehr freut es mich, wenn ich mal lese,
    dass andere diese hitze auch nicht mögen.
    zwecks wasseranschluß könnte ich mir vorstellen, dass -je nachdem wer immer das wasser bezahlt hat- denen das zu teuer wurde.
    ich meide aber auch den "fleischmarkt" am strand, gehe zwar ins freibad, aber dort nur immer morgens, wenn die rentner da sind. wenn dann die "jugend" kommt so um 11.00 uhr - 12.00 uhr ergreife ich die flucht.
    hoffe, dass du endlich ein schönes und gemütliches zuhause finden wirst,
    was nicht ganz einfach ist, ich kenne das von meinem sohn, der verzweifelt eine
    eigentumswohnung in seiner gegend sucht.
    mit lieben grüßen eva

    AntwortenLöschen
  11. Schade, dass dein schöner Hof so ignorant verschandelt wird! Ich wünsche dir dass du ganz bald etwas Neues findest!
    Das mit der Sonne im Sommer kann ich voll nachempfinden. In der Mittagshitze habe ich immer das Gefühl spüren zu können, wie mir einzelne Hautzellen wegbrennen...! Von den wenigen verbliebenen Gehirnzellen mal ganz zu schweigen!
    Aber am Morgen sitze ich total gerne mit einer Tasse Kaffee in der Sonne, so um 7 oder halb 8, wenn sie gerade so um die Ecke lugt und den Tau zum Glitzern bringt...das sind für mich die schönsten Augenblicke eines Wochenendes!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Vielleicht soll es auch so sein, dass der Hof immer weniger einladend wird, das bestärkt dich vielleicht einfach noch mehr in der Suche nach einem richtigen Zuhause. Schade ist es trotzdem aber du machst das beste draus und du musst dich nun eben mit Scheuklappen hinsetzen und deinen Blick in die richtige Richtung richten.
    Liebe und sonnige Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  13. Farbig im Licht - duftend im Schatten... Ich wünsche Dir, dass du bald einen Garten dein Eigen nennen kannst, mit viel Möglichkeiten Licht- und Schattenliebendes und -schenkendes selber zu pflanzen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. mir geht es wie dir, im Sommer bin ich auch eher eine Schattenpflanze, Urlaub in der Hitze ein Horror ;) lieber zuhause unterm Baum im Schatten. Ich bin schon länger auf der Suche nach schönen Pflanzen für den Schatten, ich hab auch einen Hof, der im schattigen Teil sehr karg ist. Deine Tipps freun mich deshalb voll. Taglilie geht auch im Schatten? Das ist ja super, ich mag sie so gern und weiss jetzt sofort ein geeignetes Plätzchen!
    Viel Glück dir und dass du dein Traumzuhause findest, mit einem schönen Schattenplatz!

    AntwortenLöschen
  15. Danke für diesen Post, meine Eltern haben solch einen schattigen Innenhof und die Tipps werden umgehend weitergeleitet : )
    Schön finde ich auch die mundartlichen Unterschiede. Deine spillerige Kastanie wäre bei mir spiddelig ; )
    Schöne Pfingsten und Grüße aus Hamburg!
    fraupanne.

    AntwortenLöschen
  16. dein wunderbares schattenreich ist ein kleinod, das - trotz aller unbillen - behütet werden muss. auch wenn nichts neues hinzukommt, so gleicht es doch einem rückzugsort, den ihr hoffentlich wenigstens ab und zu noch genießen könnt.
    hatte ich nicht gesagt, dass du es finden wirst, dein neues zuhause ;-)? dann mit schatten UND licht!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  17. Ich freue mich immer über einen Einblick in deine Schattenoase, ich finde sie ganz zauberhaft. Mein Nordbalkon hat ja auch nur ungefähr eine halbe Stunde Sonne pro Tag, ich kenne das also :)! Und ich wollte noch danke sagen für deine tollen Kommentare in den letzten Tagen, zum Buch, zu meinen Fotos und so weiter. Ich freue mich immer sehr, wenn du als Mail bei mir "aufpoppst" ;)!

    AntwortenLöschen
  18. Und trotzdem ist er immer noch so schön! Ein bisschen verwildert, verwunschen und ganz besonders! Ich hab ja auch schon erwähnt dass ich für den Schatten etwas mehr übrig habe..die sengende Sommerhitze ist auch nicht so meins..ein Grund mehr sich mit dem Schatten anzufreunden;)
    Alles Liebe und ich wünsche dir sehr dass ihr euer eigenes Heim noch findet!
    Sarah

    AntwortenLöschen
  19. Deine Schattenoase wäre auch was für mich. Ich hab für die Hitze auch nichts übrig und verkrieche mich in den Schatten.
    Ich hoffe, du findest schnell dein neues Zuhause...drück dir die Daumen.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  20. Bald.
    Ganz bestimmt.
    Ich drücke die Daumen und glaube es feste.
    Nina

    AntwortenLöschen
  21. Super, was man doch aus so einem Schattigen Hof schönes zaubern kann! Dein Insektenhotel sieht wirklich toll aus! Lieber Gruß

    AntwortenLöschen
  22. liebe katja,
    dein schattengarten ist ein verwunschenes traumhaftes plätzchen - schade, dass mit der fehlenden privatheit... man sieht, wieviel liebe in dem fleckchen steckt, denn gerade so ein vielfältiger schattengarten ist eine kunst! wir haben hier auch schon lange nichts neues mehr gepflanzt, im moment verwildert alles, teils wegen des frustes letztes jahr, teils wegen mangelnder zeit - und dann, ja, auch in der hoffnung, doch noch ein leistbares geeignetes zuhause zu finden, was allerdings nun erschwert wird, da wir nun wirklich in der nähe bleiben müssen, wegen des erkämpften schulplatzes, den wir sonst wieder verlieren...
    ich drück dir fest die daumen, dass du ein geeignetes domizil findest - im badischen hätt ich was gesehen für dich ;)
    sei herzlichst gegrüßt!
    dania

    AntwortenLöschen
  23. obwohl dein schattenhof einer verwunschenen stadtoase gleicht, wünsch ich dir von herzen bald ein eigenes gärtchen - dann auch gern mit einer sonnenseite:):):)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  24. Dass ich voller Bewunderung für deinen so üppigen Schattengarten ( der Feigenbaum! ) bin, habe ich schon erwähnt. Nun haben wir weitere Einblicke erhalten und ich wünsche dir, möge sich rasch ein neues Zuhause für dich und deine wundervollen Pflanzen finden.

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  25. Der neue Garten wird Dich finden. Und wie auch dieser bestimmt ganz wunderbar!

    AntwortenLöschen
  26. Die Bilder von Deinem Schatteneckerl kann ich mir immer und immer wieder anschauen! Das sieht so schön eingewachsen, ungekünstelt und doch gepflegt aus. Und wenn Du dann mal ein Plätzchen für Dich findest, Katja, und das wirst Du bestimmt, dann hoffe ich doch stark, dass Du eine Ecke wieder so gestaltest! Ja, und von mir kriegst dann ein paar Frauenmäntelchen :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!