Donnerstag, 26. Juni 2014

Robin Wood.

Meine Vorfahren waren Waldläufer. Ganz sicher. Wenn ich in die Berge fahre, dann gibt es für mich zwei körperliche Extreme: muss ich auf Wegen in der prallen Sonne bergauf gehen, weicht sämtliche Energie aus meinem Körper, das Atmen fällt schwerer und schwerer, die Beine wollen sich kaum heben und ich ahne, wie man sich als Hundertjährige fühlen muss. Darf ich durch einen schattigen Bergwald laufen, sind zwanzig Prozent Steigung kein Problem, mein Herz hüpft und ich fühle mich frisch aufgetankt und voller Energie, als wären mir plötzlich zwanzig Jahre und Kilos von den Schultern genommen. Umgeben von sattem, prallen Grün, hohen Bäumen, Farnen, Moos und plätschernden Bächen fühle ich mich lebendig, kraftvoll, zuhause. Glücklich. Wenn sich dann auch noch Kinderspass und Mamaglück verbinden lassen, dann ist die Welt in Ordnung. So streifte ich letzte Woche zusammen mit einem kleinen Robin Hood durch den Bergwald der Höllschlucht oberhalb von Pfronten - der eine auf der Suche nach Bären, Steinböcken und Hirschen, die andere auf der Suche nach dem Waldglück.










Der Bogenparcours Höllschlucht befindet sich am Ortseingang von Pfronten-Kappel. Nach einer Einweisung am Waldseilgarten wandert man in ungefähr zwei bis drei Stunden allein entlang einer vorgegebenen Route von Ziel zu Ziel durch den Bergwald bergauf entlang des Höllbachs, der mehrmals überquert werden muss. Robin Wood im Allgäu.
Waldseilgarten Höllschlucht, Bogenschießen Pfronten, Allgäu, Kinder im Allgäu, Ferienspaß in Pfronten, Bogenschießen, 3D-Bogenparcours Höllschlucht, Bergwald, Farn, Moos, Fichten, Waldblumen Allgäu, Bayern, Ferien im Allgäu, Wald

Kommentare:

  1. Grossartige Bilder, liebe Katja. Da strömt frische Waldluft in mein Büro. Dein Robin Hood hats gut mit Dir und passt perfekt in die Landschaft. Liebe Grüße! Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Wünschte mein jüngster Sohn wäre auch ein Robin Hood und würde mit mir durch die Wälder streifen - das ist für ihn sooooo langweilig. Dringend muss ich bald ins Hochgebirge. Genauso dringend muss ich ans Meer, Salzwasser auf der Haut spüren und in der Nase riechen. Also doch auf eine Insel ziehen mit zwei Bergen und Laubbäumen.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar stimmungsvolle Bilder!

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. wie gut ich dich verstehen kann ...
    mir sind die Berge und die Wälder hier Heimat
    und schenken mir immerwieder RAUM
    um mich zu finden, mich zuerLEBEN, mich aufzutanken
    dafür bin ich dankbar.

    ❀◠‿◠) ……….. ღ

    Mit einem Herzensgruß aus Tirol's Bergen
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht mal wieder toll aus, ich hoffe nur, ihr habt keinen Bären erlegt? Obwohl so ein Fell vor dem Kamin...
    Liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  6. das klingt nach einer wunderbaren wanderung. die bilder sprechen sowieso für sich. ein wald mit wasser. was will man mehr?
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  7. ... und was riecht es gut im Wald!

    AntwortenLöschen
  8. Oh, schön... Der Wasserfall gefällt mir besonders!

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe Sehnsucht!
    Das sind wieder ganz tolle Bilder von Eurem Spaziergang.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Da wäre ich auch gern ein Robin Wood gewesen...Ich mag besonders, wenn man bei der Wanderung auf Bäche trifft...so schön! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. du hast so recht, es gibt nichts besseres, energiespendenderes.
    so leben.

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein Spaziergang, auch mit den Augen kann man es fühlen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht ganz klasse aus!
    Ach, im Allgäu gibt´s halt schon schöne Plätzchen.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  14. bei deinen bildern und beschreibungen bin ich eben im geiste mitgewandert. schön war's!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  15. Auch Waldläufer....schmunzel....
    Bergauf an der prallen Sonne zerschmelze ich zu Schleim, im Wald dagegen wiesle ich schneller als mein Mann.
    Schöne Bilder!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  16. Ja, Schatten ist schon eine Zier. Ich bin zwar kein Waldläufer, aber bei Wanderungen bergauf habe ich auch gerne waldigen Schatten. Leider lässt sich das oft nicht unter einen Hut bringen, zumindest da, wo ich bisher gewandert bin. In Skandinavien, erst recht in Norwegen ist die Baumgrenze sehr niedrig. Dafür gibt's da oft genug schattiges Wetter. ;)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  17. nachdem ich neulich schon kurz den landaufenthalt wunderbar fand (inklusive mausopfer), habe ich mich jetzt mit einem waldlauf erfrischt. deine bilder und worte scheinen interaktive wirkungen zu besitzen;)
    von herzen birgit

    AntwortenLöschen
  18. Wald, JA! Meine Vorfahren waren das wohl auch. In meinen "wilden" Jahren habe ich ganz fest gemerkt, was der Wald für mich bedeutet. Ich fühlte mich dort geborgen, eingehüllt von Wohlgefühl sobald ich eintauchte. Nirgendwo fühlte ich mich so sicher wie im Wald (und das obwohl mit Robin Hood nie begegnet war), tags wie nachts.
    Sobald unser Waldblümchen nen Bogen halten kann radeln wir dann mal zur Höllenschlucht. Bis dahin streifen wir weiterhin durch die Auwälder. Aber so ein Bergwald schaut auch zu verlockend daher...
    Ganz lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob man von uns aus Hinradeln kann? Wie meinst Du, wegen der Entfernung? Da bräucht ich schon ne Zeltübernachtung. Wegen der Berge? Vielleicht noch mehr...

      Löschen
  19. GROSSARTIG!!! Ich glaub, da müssen wir auch hin, wenn wir wieder im Allgäu sind. Marian kann sicher auch mit Pfeil und Bogen umgehen *kicher*
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  20. "und voller Energie, als wären mir plötzlich zwanzig Jahre und Kilos von den Schultern genommen"
    20 jahre von den gefühlten hundert von davor oder von deinem original-alter? :D

    AntwortenLöschen
  21. Dieses Phänomen kenne ich auch. Und komischerweise fühlt es sich – anders als in engen Tälern, wo ich den Horizont auch nicht sehen kann – nicht klaustrophobisch an. Ich glaub, ich war auch mal ein Schwammerl oder sowas.
    Liebe Grüße zu Dir und Danke für die immer wunderschönen Seelenfotos!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!