Dienstag, 20. Mai 2014

Eingekreist.

Schon lange habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, meine liebsten kleinen Familienbilder anders als in klassischen Bilderrahmen aufzuhängen und präsent zu haben. Ein kleines bisschen nostalgisch, aber nicht spießig, gern etwas poetisch, ohne kitschig zu sein und gauf jeden Fall natürlich, ohne rustikal zu wirken. Da trifft es sich doch gut, dass ich mich gerne mal an einem Material festbeisse. Es war euch schon klar, dass ich mich an den alten Gardinenringen noch nicht komplett ausgetobt hatte, oder? So lange noch welche übrig sind, werden sie auch weiter in meinem Kopf herumspuken und ab und an in diverser Neugestalt hier auftauchen. Nach Gardinobilé, Kringelschling, Ringüssel, und Gardinase folgen nun also die Fotografinge... Ringbilder... Galeringe... Fotienenringe... wie auch immer man sie nennen will: sie sind klein, hölzern und rund und mit einem Bild oder Foto dahinter ergeben sie perfekte Minitaurbilderrahmen.  Der Zeitaufwand dafür ist sehr überschaubar und so ist dieses Projekt eines ganz nach meinem Geschmack - Upcycling und schnell.





Das da ganz oben ist Frau Raumfee mit zwei Jahren bei ihrer ersten Übung für für den Ruhestand als weise Indianerin am Waldrand... ihr wisst Bescheid.

Wie ich die Mini-Gardinenringgalerie gemacht habe, das zeige ich euch > hier bei der fantastischen Frau Werkeltagebuch Nina (alias Upcycling-McGyver), bei der ich heute zu Gast sein darf.

Mehr Upcycling-Projekte von mir findet ihr > hier und noch viele andere in Ninas Sammlung. und vielelicht auch beim Creadienstag.
Upcycling, Redesign, Wiederverwertung, Recycling, DIY, D.I.Y., Bastelidee, Basteltip, Ideen mit alten Gardinenringen

Kommentare:

  1. eine tolle Idee schaut einfach super aus.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass Du die Bilderrahmenidee, von der ich Dir beim Gardinobilé erzählt habe, aufgenommen hast. Jetzt hab nicht nur ich so einen runden Rahmen hängen - bei Dir machen sie sich als Gruppe auf schwarzem Grund auch sehr gut! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee wohnt hier schon sehr lange liebe Judika, länger als das Gardinobilé hängt. Aber es soll vorkommen, dass mehrere Menschen auf ähnliche Ideen kommen. :-)

      Löschen
  3. In allen Wohnungen gehe ich gerne an die *Fotos* zum Gucken - sie erzählen besonders viel Persönliches. Wir haben sehr wenige an der Wand... vielleicht ändere ich das noch...

    AntwortenLöschen
  4. Der schwarze Hintergrund bringt die Bilder nebst "Rahmen" besonders gut zur Geltung! Und, wie viele Ringe hast Du noch - geht noch was? Wie immer eine ganz zauberhafte Idee von Dir!

    Liebst und sonnig,
    Steph

    AntwortenLöschen
  5. tolle idee! das würde sich auch gut mit magneten machen - für den kühschrank oder so. :)
    man kann hier auch sagen: ring frei füüüüüüüüür..... KATJAAAAAAAA1 ;)
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, als Magnete wären sie auch hübsch. Allerdings müsste man dann eine Rückwand aufkleben, denn ich fürchte, sonst reissen die Fotos aus.

      Löschen
    2. das mit meinem profil ist so eine sache - das liegt an dem versuch, privat und beruflich zu trennen. das sind dann die abstriche, die ich leider mit google in kauf nehmen muss. dummer weise kann man leider nicht die seiten als profi-identität nutzen. hmpf. :)

      Löschen
  6. ChristinaInAustralien20. Mai 2014 um 08:42

    Oh, das ist ja toll. Ich muss dringend mal meine Ahnen an die Wand bringen, und vielleicht werde ich sie einfach mit Garderobenringen umzingeln! Tolle Idee, mal sehen ob ich hier so etwas finde… Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  7. unheimlich nett – und so schick vor dem schwarzen hintergrund. klasse.

    AntwortenLöschen
  8. oh dein ringfundus ist noch nicht erschöpft ;) halten sich besser als zitronen, gell? sehr feine galerie. wünsche dir einen guten sonnentag. wir haben endlich sonne. ich ringe noch mit mir ... saugen oder garten? hm hm.

    liebe grüße von der tabea

    AntwortenLöschen
  9. Grossartigst!!!! Liebe Grüße und hab Dank für deine Glückwünsche!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Sehr sehr schön liebe Raumfee :0) Tolle Idee, die merk ich mir...
    Du bist übrigens bei meinen Nettigkeiten dabei! Möchtest du? Ich würde dir dann gerne was Kleines zuschicken und brauche dazu deine Adresse, die du mir bitte unter Ulrike.renemann@kabelmail.de zuschickst, ja?
    Danke und LG
    Ulli

    AntwortenLöschen
  11. Deine Ideen mit den Ringen sind Super!!! Lg bjmonitas

    AntwortenLöschen
  12. Du bist ja ein Fuchs, deinen Fernseher vor einem dunklen Hintergrund zu verstecken :)!

    AntwortenLöschen
  13. Mini-Bilderrahmen - sehr, sehr schöne Idee!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  14. ich gebe zu, ich bin holzgardinenringe geschädigt - ich glaube, in den 80ern (?) hingen diese dinger allüberall in studentenbuden und anderswo. irgendwo hab ich sogar noch so einen bilderrahmen, den mir meine tochter im kindergarten gebastelt hat. allerdings bin ich hingerissen von deiner art der gardinenringverwertung - so auf schwarzem hintergrund wirken sie ganz und gar nicht mehr spießig für mich, sondern haben einen schlicht skandinavischen touch bekommen. danke fürs umdenken!!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  15. Es funktioniert so wunderbar, weil das Konzept Holz und Schwarz-Weiß-Fotos so toll zusammenpasst. Über Mano's Kommentar musste ich ein wenig schmunzeln...an die 80iger Jahre kann ich mich nämlich auch noch dunkel erinnern....;-))) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  16. In die Ringschüssel hatte ich mich schon verliebt. Diese Ring-Verwertung hat es aber auch in sich. Einfach super!
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  17. Eine klasse Idee! Gefällt mir sehr gut.
    LG Stefanie

    AntwortenLöschen
  18. Tolle Idee, die mit dem schwarzen Hintergrund wunderbar harmoniert.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  19. Wow, liebe Katja,
    das ist mal wieder eine total schöne Idee von dir!
    Ich finde hier bei uns ja so einiges, von dem ich nichts geahnt habe,
    aber Holzringe sind mir beim Stöbern bisher noch nicht in die Finger gekommen.
    Aber ich werde weiter suchen ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  20. eine sehr feine, kleine idee (: gefällt mir! vorallem die schwarze wand dahinter und solche nostalgischen schätze gehören auch besonders in szene gesetzt, wie ich finde.

    lieben gruß

    AntwortenLöschen
  21. Genau, die Indianerin am Waldrand ... ich erinnere mich ;)

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin hin und weg! Und frage mich ob Dir wohl jemals die Ideen für Deine 1001 Gardinenringe ausgehen werden... wohl nicht! Und Deine Fotos sind auch wieder mal traumhaft schön!
    Liebste Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
  23. wenn ich mir das indianderbild anschaue, frage ich mich: warum den umweg eines ganzen lebens gehen und nicht gleich indiander bleiben?;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  24. Finde ich eine ganz ganz großartige Idee. Wie viele Ringe hast du denn noch? Die Verwurstelungen verblüffen mich immer wieder.
    Starte gut in ein wunderbares Wochenende, liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!