Montag, 7. April 2014

Fast.Food

Ich gehöre zu den Menschen, die viel lieber essen als kochen. Leckeres Essen gehört für mich zum "guten Leben" einfach dazu wie die Luft zum Atmen. Da es allerdings ziemlich ruinös wäre, mich immer auswärts bekochen zu lassen, musste ich zwangsläufig lernen halbwegs ordentlich zu kochen, um mir selbst zu helfen. Trotzdem werde ich wohl immer eine faule Köchin bleiben und dabei fasziniert und bewundernd die Hobbyköche betrachten, die wie Micha einen ganzen Tag - inklusive dem Abend davor - an einem perfekten Brot arbeiten, mit exakt abgewogenen Zutaten, minutiös eingehaltenen Gar- und Reifezeiten, Temperaturen und Mischungsverhältnissen. Mir fehlt es dazu leider an Geduld und gutem Willen. Bei mir muss das Kochen meistens schnell gehen, weil ich erst daran denke, wenn ich schon Hunger habe. Und weil Rezepte lesen, Zutaten abwiegen, auf die Uhr schauen und Küche aufräumen erst Recht nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehören, mache ich gerne Gerichte, die schnell fertig sind, komplett aus einem Pott kommen und bei denen man einfach nach Gusto Zutaten und Gewürze reinwirft. So entstand letzte Woche auch dieses...


Brokkoli-Spargel-Hähnchenpfanne mit Hirse und Rauke. Oder so.

Zutaten (für 2-3 Portionen):

500g Brokkoli, 500g grüner Spargel, 2 Hähnchenbrüste, 2 rote Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 1 Bund Rauke (Rucola), 1 Hand voll Hirse,1 Becher Crème Fraiche, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Muskat
(Vegetarier lassen das Hähnchen einfach weg)

Zubereitung:

Das Hähnchenfleisch  in Streifen schneiden und in etwas Olivenöl anbraten, dann aus der Pfanne nehmen (und sofern man diebische Elstern als Katzen hat, im Backofen verstecken). Während das Hähnchen brät, das untere Drittel des grünen Spargels schälen, die Enden kappen und die Stangen in ca. 4cm lange Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch pellen und in Spalten, bzw. in Scheiben schneiden. Im gleichen Öl Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen und nach ca. 2 Minuten Hirse und Spargel dazugeben, mit einer Tasse Wasser auffüllen, salzen, pfeffern und mit Deckel ca. 5 Minuten schmoren lassen. Währenddessen Brokkoli in Röschen teilen und genauso wie die Rauke waschen. Dann den Brokkoli dazugeben und nochmal 5 Minuten weiterschmurgeln lassen. Crème fraiche unterrühren, nochmal mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Rauke unterheben und fertig.
Zubereitungszeit: maximal 20 Minuten.

Guten Appetit!


Hirse, Brokkoli; Hähnchen, Schnellgerichte, schnelles Essen, grüner Spargel, schnelle Gerichte, Rauke, Rucola, rote Zwiebeln, Rezepte, Hirse

Kommentare:

  1. Das Rezept gefällt mir, ich habe es gleich mal kopiert. Für mich ist es auch nix, wenn die Zubereitung eines Gerichtes viel länger dauert, als es zu essen.
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  2. Hehe...noch so eine Ungeduldige...bei mir läuft es genau so ab...ich hab Hunger! Jetzt! Sofort! Dein Rezept klingt toll, vor allem weil alles drin ist was ich liebe...liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker!!! Ich freue mich schon so auf Spargel. Habe allerdings noch keine Ausschau danach gehalten!!!
    Lieben Gruß. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe noch nie Hirse probiert. Wie schmeckt die? Hört und sieht auf jeden Fall lecker aus. Und ungeduldig bin ich beim Kochen auch, mehr als 20 min darf es eigentlich nur selten dauern.

    LG verena

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön, das entspricht auch genau meinem Kochstil. Mein Mann dagegen kann ganz entspannt den halben Samstag Nachmittag in der Küche verbringen um uns etwas schönes zu zaubern. Also sind solche Schnellrezepte für mich genau das Richtige, vielen Dank für´s Teilen!
    Liebe Grüße, Dani
    P.S. bei den Tulpen musste ich tatsächlich an dich denken, als ich sie im Laden gesehen habe und sofort kaufen :-)

    AntwortenLöschen
  6. An dieser Stelle sei dir gesagt: Ich bin ebenso eine faule Köchin und Liebhaberin von Pottessen :-)
    Es darf ruhig schnell gehen und meine Kinder werden nie von mir lernen, wie man eine Weihnachtsgans zubereitet, da mir das deutlich zu viel Arbeit macht.

    Dein heutiges Pottessen sind fantastisch aus und schmeckt garantiert auch ganz fein, vorallem wenn ich schon Rauke lese ... jamjamjam!

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja,
    genau mein Ding. Herangehensweise und Ergebnis. Hmmm.
    Sei gedrückt, Du Liebe, bis bald.
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Mir geht es ganz genauso und deshalb DANKE für diese Rezept, das sich unglaublich gut anhört :)

    AntwortenLöschen
  9. Alles in einen Pott, Deckel drauf und fix aufräumen, kurz danch genießen - besser geht´s nicht!
    Sieht köstlich aus. Danke für´s Rezept.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja...bei mir muss das Essen auch schnell zubereitet sein, denn für lange in der Küche stehen ist mir meine Zeit zu schade...und oft auch zu knapp...Klingt wieder lecker...Dein FAST.FOOD...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. grüner spargel mit rauke! wird sofort (ja, sofort!) nachgekocht. allerdings mit nudeln.
    danke für die inspiration!

    AntwortenLöschen
  12. Mein Heimvorteil beim Arbeiten zuhause ist, dass ich das Kochen leichter in den Tag integrieren kann. Aber nun mal auch ein appetitlicher Mensch bin und obendrein dem Habib und mir so einen schönen, gemeinsamen Moment bereiten kann.

    Was aber nicht bedeutet, dass ich deshalb jeden Tag Bock habe auf große Küchenorgien. Oder etwa nicht genauso intuitive Eintöpfe SEHR schätze - so wie den deinen...

    Und im übrigen bewundere ich wiederum Menschen, die nach einem langen Tag auswärts auf der Arbeit trotzdem noch den Elan haben, sich an den Herd zu stellen!

    sonnige Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich arbeite aber auch zuhause und trotzdem... ;-)

      Löschen
  13. Ich bin auch ein Fan von Fast-Food und 1-Topf-Gerichten. Du bist deutlich kreativer :)
    Tolle Rezepte - immer wieder!
    Danke dafür

    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
  14. In der Woche liebe ich das schnelle Kochen, alles in den Topf hinein Rezepte. Schnell und schmackhaft soll es dann sein. Bei besonderen Anlässen und am Wochenende stehe ich gerne Stundenlang meditativ in der Küche, schon Tage vorher plane ich die Menüfolge, oder probiere Neues aus. Es entspannt mich total.
    Dein Rezept mit der Hirse werde ich noch die Tage ausprobieren. Rauke und Hirse was für eine schöne Kombination! LG, éva

    AntwortenLöschen
  15. hach, ich bin ja leider auch so eine ruckzuckköchin. und freu mich immer, wenn ein gutes gemisch dabei rauskommt. das deine werd ich mir demnächst als grundlage zur hand nehmen – ganz genau so, wie ich es mag. hm. ich schmecks gedanklich schon.

    AntwortenLöschen
  16. So viel Grünes darin - das kann nur gut schmecken : )

    AntwortenLöschen
  17. Lecker, lecker. (Bis auf den Broccoli....)
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!