Donnerstag, 10. April 2014

Die Katze(n) auf dem (heißen) Blechdach.

Elisabeth Taylor und Paul Newman in ganz jung... waren das nicht schmucke Menschen? 1958 kam die Verfilmung des großartigen Romans "Die Katze auf dem heißen Blechdach" von Tennessee Williams in die Kinos und ich profitierte davon, dass in den Siebzigern und Achzigern gute Filme aus dieser Zeit noch relativ häufig im Fernsehen wiederholt wurden. Ein großartiges Stück Filmgeschichte.
Eine namentliche Miniaturversion des Filmtitels - allerdings ohne die dort dargestellten Masken der familiären Niedertracht - gibt es seit einigen Tagen vor unserem Küchenfenster. Unsere Fellmädchen dürfen jetzt offiziell aufs (Blech)dach und verbringen ihren Tag seitdem mit der Beobachtung des Hinterhofs, des fliegendes Volkes von Schnaken bis zu Elstern und als lebender Taubenschreck. Da die Singvögel uns diesen Winter komplett gemieden haben und auch nicht im Hof gebrütet wird, besteht auch keine Gefahr für deren Jungvolk und so schnuppern die beiden Mädels erstmals einen kleinen Hauch von Freiheit unter der fast schon blühenden Kastanie... auf dem in der Sonne manchmal recht heißen Blechdach...











Was da mal wilder Knoblauch war - mitgebracht aus dem Wald - hab ich nicht selbst verspeist. Er fiel den Fellmädchen zum Opfer. Fragt nicht, wie sie aus dem Hals gerochen haben. Jetzt kommt ein umgestülptes Einmachglas drauf, in der Hoffnung, dass ich dann auch etwas davon abbekomme, wenn er wieder nachgewachsen ist... ;-)

Wilder Knoblauch - noch im Wald... jetzt auf meiner Fensterbank
Der Liebstöckel wächst jetzt schon im zehnten Jahr im Blumentopf und die Brunnenkresse ist eine Neuentdeckung aus dem letzten - sie gedeiht unerwarteterweise hervorragend im Blumenkasten auch ganz ohne Bach in der Nähe und ich mag ihre würzige Schärfe sehr als Topping auf den meisten Gerichten und auf dem Käsebrot. Am anderen Küchenfenster sitzen die Kräuter, die keine nasse Füsse mögen - Rosmarin, Thymian, Salbei und Majoran - alle immer griffbereit für die nächste Mahlzeit.
Fellmädchen, Fellnasen, Katzen, Katzenkinder, Freigänger Katzen in Hinterhof, Katzen auf dem Dach, Die Katze auf dem heißen Blechdach, Küchenkräuter, Liebstöckel, Brunnenkresse, wilder Knoblauch, Basilikum, Hinterhofgarten, Kastanie

Kommentare:

  1. Hihi, dass die beiden den Knobi fressen hätte ich jetzt auch nicht gedacht. :D

    AntwortenLöschen
  2. Hihi...schön mal wieder zu dir zu klicken und an den Film kann ich mich auch noch gut erinnern...eure zwei Flauschigen sind ja zum Knuddeln und haben es sehr schön auf dem Blechdach...tolle Bilder...wunderschön eingefangen...wünsche dir einen wunderbaren sonnigen Tag...alles Liebe und liebe Grüsse...i

    AntwortenLöschen
  3. Ein Topf mit Gras würde den Knoblauch in Zukunft vielleicht unbehelligt von den Miezen wachsen lassen :)
    Liebe Grüße
    Gela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Topf mit Gras steht daneben - schmeckt aber offensichtlich nicht so gut.

      Löschen
  4. Sind das tolle Bilder!!! Bei Dir möchte ich auch Katze sein :-)! Und immer wieder mag ich den Blick in Euren Innenhof. Haben die Katzen eine Chance dorthin zu gelangen?

    Allerliebst in den Tag,
    Steph

    AntwortenLöschen
  5. Wie hübsch die Katzen sind! Besonders die Möglichkeit, die Kräutertöpfe nach draussen zu stellen, finde ich wunderbar. Das fehlt mir hier ein bisschen ... Schöne Grüße! Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Die Bilder von deinen Fellmädchen sind bezaubernd schön! Wenn ich mir die beiden allerdings mit einer Knoblifahne vorstelle....kicher....
    Beim Liebstöckel staune ich: in freier Natur wird das Suppenkraut ja mannshoch mit Stängeln von 2-3cm Durchmesser. Umso schöner, dass er schon seit 10 Jahren gut im Topf gedeiht.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  7. Liebstöckel und ich schaffen es nicht..., er verzieht sich immer wieder... Deine süßen Katzen werden, sobald sie sich da draußen ganz sicher fühlen, vermutlich auch das Astwerk der Kastanie erklettern... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Hast du keine Angst, dass sie dort runterspringen könnten, so im Eifer des Gefechts? Unser Kater stiehlt sich manchmal aus dem Dachfenster und getraut sich dann nicht mehr zurück. Das ist immer ein ewiger Kampf bis er endlich wieder drin ist (dabei kann er Tag und Nacht nach draußen in den Garten...).
    Immerhin habt ihr jetzt ganz sicher keine Vampire mehr im Haus, ist doch auch nicht schlecht :-)
    Liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  9. Die Miezen machen sich wunderbar romantisch auf dem Dach! Ich würde mich auch ein bisschen vor einem Ausbruchsversuch fürchten. Meine Katze (jene, die letztens mit 21 Jahren verstorben ist) hätte es mit 100 prozentiger Sicherheit versucht. Aber sie war auch ein Freigänger und verachtete vermeintliche Grenzen zutiefst. Hoffen wir mal, dass sich deine Samtpfoten mit dem Ausblick und den kulinarischen Versuchungen begnügen. Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Bei euch ist ja alles schon dermaßen weit voran! Wenn ich jetzt von Brunnenkresse und Käsebrot lese, merke ich, wie hungrig ich bin und dass ich irgendwie heute das Frühstück habe ausfallen lassen. Aber es ist ja noch vor 11, jetzt aber schnell in die Küche! Deine Fellknäuel sind soooo süß. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  11. Heimelige Bilder! Unsere Katze hatte eine Vorliebe für Feldsalat und die Kater wälzen die Katzenminze dermaßen platt, dass ich jedes Frühjahr um ihr Überleben fürchte.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  12. schöne bilder!
    ich hab ja eine schwäche für katzen UND pflanzen jeglicher art!
    lg sonja

    AntwortenLöschen
  13. hach, schöner film - tolles buch! und die beiden fellpfoten sind eine würdige ergänzung für's dach. :)
    bleiben sie denn da? oder steht die kastanie so nah, dass sie sich dann irgendwann vom acker... äh... vom dach machen?
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  14. oh freiheit. das freut mich für die beiden. sieht schön aus der hinterhof. und das gewächs. da wünsche ich eine angenehme sommerzeit mit warmen hintern.

    tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  15. Boah...wie groooooss die geworden sind...und so schön, dass sie auf Entdeckertour gehen können...und wer will denn bitte schön schnödes Katzengras wenn es solche Delikatessen gibt...also ehrlich...liebste Grüße und miau von Vincent, der hier auch alles aus der Luft fängt und gerne schonmal gegen eine Biene oder Wespe verliert...

    AntwortenLöschen
  16. Katzen, Küchenfenster, Knoblauch, Kresse, Kastanie, keine Küken.....K-lastig heute hier, gefällt. Genauso wie Klavier, Karate, Köln, Kartoffelsuppe, Kajalstift, Karotten, Karfreitag.....allerliebst die zwei!
    LiebenGruß von Sandra

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schöne Bilder. Katzen sind so ein dankbares Motiv! Ich finde es auch sehr schade, dass die alten Filme nicht mehr gezeigt werden. Wir leihen uns manchmal DVD's um unseren Kindern die Klassiker zu zeigen. LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  18. Wahnsinn sind die groß geworden! Ich hab ordentlich nach zu lesen, aber die pause hat auch gut getan! Alles Liebe und Brunnens probiere ich auch aus!
    Sarah

    AntwortenLöschen
  19. ..das hat man davon wenn man auf dem Telefon tippt..sollte brunnenkresse heißen; )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie kam mir grad in den Sinn wie jemand mit Wählscheibe ein Kommentar verfasst.

      Und die Katzen bleiben auf dem Dach?

      Löschen
  20. Beim Thema *Schöne Männer* bin ich auf kürzestem Weg bei dem jungen Paul Newman - lange Zeit hing er in Schwarzweiß an der Wand...
    ... ach, und Miezen und frische Kräuter bei Sonnenschein - eine schöne Stimmung!

    AntwortenLöschen
  21. Freiluftterrain für kleine große Tiger und aromakonzentrierte Topfversammlung - wunderschöne Eindrücke. Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen
  22. ein wirklich unglaublich toller film! aber dein blechdach ist auch nicht zu verachten! besonders nicht mit katzen und kräutern! fabelhafte aufnahmen von den beiden und lieblingsbild mit neugierigem graufellchen und thymian!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  23. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme... Wie oft wuerde er frueher gezeigt - und nun schon so lange nicht mehr...
    Liebe schottische Gruesse,
    Nessie

    AntwortenLöschen
  24. Oh ja, der Film ist so toll! Den haben wir auf DVD und schon x mal geguckt.

    Ich habe mich auch gefragt, ob die Katzen da denn bleiben?
    Oder ist es okay, wenn sie dann irgendwann weiter wollen?

    Ich glaube, ich schreibe hier heute das erste Mal, aber ich lese schon lange mit!
    Mal abgesehen von den vielen schönen Bildern hier mag ich Deine Art zu schreiben so gerne!

    AntwortenLöschen
  25. Tolle Fotos! So ein Dach würde meinen beiden - die deinen ja sehr ähnlich sehen - auch gefallen. Denn auf den Balkon (ich wohne im 5. Stock) dürfen sie leider nur mehr mit Aufsicht, seit die Getigerte es mal über einen schmalen Steg bis auf den Nachbarbalkon geschafft hat.
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  26. Süße Kätzchen hast du! Und ich finde es toll das sie raus dürfen, bei so einem Dach bietet sich das ja an.

    AntwortenLöschen
  27. Feinschmecker die Beiden!
    Machen die sich nicht vom Blechdach auf die Kastanie auf und davon?
    Bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!