Samstag, 15. März 2014

In heaven No. 104 - Vollmond

Prall und rund fasziniert er die Menschen am meisten, der Mond. Er sorgt für Ebbe und Flut, korrespondiert mit dem weiblichen Hormonhaushalt, hat Einfluss auf die Qualität von eingeschlagenem Holz und sorgt für so manch schlaflose Nacht. Als Kind ließ er mich schlafwandeln und heute möchte ich das Schlafen auch manchmal vergessen, wenn er sich in seiner ganzen Pracht am Himmel zeigt. Ob als Sichel oder Mondgesicht: eine Sehnsuchtsaugenweide für mich.
 
Apollon und Artemis, Helios und Selene, Sol und Luna - in jedem antiken Götterreigen symbolisierte eine Frau den Mond, ein Mann die Sonne. Die Sonne als am Tage sichtbares Bewusstsein, der Mond als das nur nächtlich beleuchtete Unbewusste, das eindeutig nur weiblich sein konnte. Deutsch ist eine der wenigen Sprachen, in der der Mond männlich ist, fast alle anderen Sprachen weisen ihn als weiblich aus. Wie viel schöner klingt "la Lune", "la Luna" oder "Lalin nan"... manchmal mangelt es der Sprache der Dichter und Denker eindeutig an Herz.

Quelle: Hans Sebald Beham [Public domain], via Wikimedia Commons

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minivalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe. 
Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel (bitte nicht das Profilbild oder andere themenfremde Bilder des Blogposts) und den entsprechenden Post hier zu verlinken.
Mond, Vollmond, Mondgott, Mondgöttin, Mondkalender, Nachthimmel, in heaven, sky, skywatch, im Himmel, himmlisch, Himmelsblick, Himmelsansicht, Selene, Luna, Artemis, Ebbe und Flut, Mondoberfläche

Kommentare:

  1. Liebe Katja,
    ich sitze im Bett, Laptop auf Knien, höre wundervolle Mond-Musik, schaue Deinen Mond an und mir laufen die Tränen.
    Judika

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es ist eigentlich total unverständlich, warum im Deutschen der Mond männlich ist...wer hat sich bloss so etwas ausgedacht...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön!!! Bei mir hat sich der Mon auf einem Tagesbild versteckt, er war auch am blauen himmel schon so schön.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen interessanten Post und die himmlischen Bilder! LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. fürs übersprachkonventionenhinwegsetzen bin ich. wobei das bei grammatischen genera leider wirklich zweifelhaft ist :)
    dein mondbild jedenfalls ist wieder wow.

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Katja,
    Bild wie Text sind mal wieder wunderschön. "Der Mond" klingt im Deutschen schon besser als "die Mond", dennoch gebe ich Dir recht. La Luna, das ist wie Gesang und Poesie. Wir sind da wohl manchmal einfach zu verkopft...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. für mich wird der mond wohl doch immer DER mond bleiben, denn seit Kindheitstagen schau ich mir das gesicht des mannes im mond an. er wacht über den schlaf und auch was den weiblichen hormonhaushalt betrifft, trau ich männern einigen einfluss zu;););) schön fand ich deinen kleinen exkurs allemal und dein vollmondbild sowieso (egal, ob der oder die;)
    sei umarmt von birgit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Katja,

    nun hab ich wieder was dazugelernt ... ich werd wohl in nächsten Tagen spätabends mal wieder öfter vor die Tür gehen und in mich gehen, wie sich der Mond jetzt für mich anfühlt, ungeachtet seines Namens.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  9. Dass ein Mann die Sonne symbolisieren soll, ist für mich ebenso schwer in den Kopf zu bekommen, wie DER Mond. Unsere Sprache bleibt einfach unvollständig und führt immer wieder nur zu Verwirrungen. "Das Beste an den Worten sind die Räume dazwischen" ... nutzen wir sie und bestaunen schweigend einfach nur diese beleuchtete und oftmals atemberaubende Kugel da oben am Himmel, die Du wahnsinnig schön eingefangen hast.
    Herzliche Grüße ins Wochenende - Joona

    AntwortenLöschen
  10. dein bild ist faszinierend schön! mir gefällt "la luna" auch viel besser, aber mir geht es wie birgit, der mann im mond ist spätestens seit chris howlands (!) schlager tief bei mir verankert ;-)!
    liebe grüße an dich!

    AntwortenLöschen
  11. Jeden Abend bevor sie den Rollladen runtermacht hält mein kleines Blümlein ausschau nach ihm. Ihm, ihr, das ist ihr einerlei. Hoch oben ist er. Das ist der wichtige Teil.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja, deine Mondbilder sind einfach der Hammer ! Sehr interessant deine Entdeckung...vielleicht ist dafür ist die Sonne weiblich...Rollentausch sozusagen;-)
    Bei mir diesen Samstag auch mal wieder Himmel...mit Sonne satt Orange.
    Schönes Wochenende dir,
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Der Mond ist immer wieder faszinierend, besonders wenn man es so wie Du verstehst, ihn zu fotografieren. Mir ist das bisher noch nicht gelungen. Ganz liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende! ;)

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön! Ich bin auch der Meinung, der Mond ist weiblich. Schon alleine die Mondzyklen ... passt doch viel besser! :)
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  15. dankeschön fürs Sammeln
    Der Mond fasziniert mich schon seit Kindheitstagen - und auch die Schlaflosigkeit bei Vollmond ist geblieben....

    ein schönes Wochenende wünscht Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  16. ich bewundere sie immer wieder…..deine vollmondbilder! so fantastisch!

    AntwortenLöschen
  17. Ich mag es sehr, wenn der Mond nachts ins Schlafzimmer scheint. Ein ganz besonderes Erlebnis ist immer der Mondschein über dem nächtlichen See!
    Warum in welcher Sprache den Gestirnen welches Geschlecht zugeordnet wird, ist ungemein spannend. Für mich persönlich haben sowohl Sonne als auch Mond weibliche und männliche Aspekte.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Wir haben keine Vorhänge oder Jalousien an den Schlafzimmerfenstern und ich freue mich auf heute Nacht, wenn ich den Vollmond beobachten kann, wenn er in unser Zimmer scheint.Schlaflose Zeiten zum Mondschauen habe ich im Moment zur Genüge.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  19. Kleine Mondkunde - sehr schön.
    Und dein Mondbild wieder wundervoll!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  20. Mein Französischlehrer hat für die Geschlechter von Mond und Sonne folgende Erklärung gehabt. Im deutschen Sprachraum mit gemässigten Temperaturen wird die Sonne als angenehm und der Mond als eher kalt empfunden, darum DIE Sonne und DER Mond, wohingegen im romanischen Sprachraum Le soleil, il sole etc. eher heiss brennt, verbrennt, eine Bedrohung darstellt, la lune, la luna etc. hingegen mit angenehm milderen, romantischen Nächten assoziiert werde, darum weiblich sei. Ob wahr oder nicht, jedenfalls interessant fand ich.

    AntwortenLöschen
  21. ich bin immer wieder begeistert von deinen faszinierenden und so klaren Mondbildern - Danke
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!