Dienstag, 21. Januar 2014

Gardinobilé

Schon seit mehr als einem Jahr steht in meinem Wohnzimmer ein großer Korb mit alten Gardinenringen aus Holz, die nach und nach vom Gebrauchtwarenkaufhaus zu mir gewandert sind, weil ich da so einige Ideen hatte. Und dann lagen sie da erstmal. Mitte letzten Jahres hatte ich dann eine Idee damit umgesetzt, sie groß bei Nina angekündigt und dann hatte sie sich am nächsten Morgen selbst atomisiert, bevor ich sie fotografieren konnte. Die umgesetzte Idee, nicht die Nina. Ich muss es endlich einsehen: ich bin einfach nicht so der Heißklebepistolentyp. Als ich dann neulich beim erneuten Aussortieren wieder auf den Korb stieß, habe ich einen weiteren Versuch mit anderen Zutaten unternommen und der... trocknet gerade. Als Nebenprodukt ist aber aus dem Holzring eines alten Papierlampenschirmes, den übrigen Gardinenringen und etwas Angelschnur dann das Gardinobilé entstanden - ein Gardinenring-Mobilé.



Man braucht dazu:

° ca. 20 verschieden große und verschiedenfarbige Gardinenringe aus Holz (Gebrauchtwarenkaufhaus)
° einen Holzring (Stickrahmen oder aus dem Bastelmarkt, da gibt es sowas auch)
° dünne Nylonschnur (hier war es Anglerschnur vom Flohmarkt, die ich wegen des schönen Aufklebers mitgenommen habe)
° Schere
° evtl. eine Holzperle


So wird es gemacht:

Drei lange Nylonfäden in gleichmäßigem Abstand am Holzring festknoten. Die Schnüre oben zusammennehmen und so verknoten, dass sie gleichlang sind und das Mobilé nachher auch horizontal hängt. Die Fäden durch die Holzperle führen - sie hält die Fäden zusammen. Jetzt an drei (oder auch mehr) Stellen in gleichmäßigem Abstand Nylonfäden anbinden und daran jeweils einen Gardinenring unterschidlicher Größe und Farbe. Faden abschneiden, dann unten an die Holzringe wieder anknoten. Immer so weiter machen. Zwischendrin immer mal wieder aufhängen und kontrollieren, ob das Gewicht gleichmäßig verteilt ist. Mit den letzten beiden Gardinenringen jeweils durch die Größe das Gewicht ausgleichen, so dass das Mobilé nicht schief hängt. Jetzt nur noch aufhängen - und schon fertig. Ein 20-Minuten-Projekt.

Um das Mobilé zu fotografieren bin ich durch die ganze Wohnung gewandert... mit wachsendem Unmut über das Nichtlicht. Schlussendlich wurde es doch schlechtes Kunstlicht, aber weil die Gardinenringe so schöne Schatten werfen, war ich dann auch schon fast wieder versöhnt. Fast.
Sollte der Tag irgendwann zurückkommen, werde ich es auch nochmal an seinem eigentlichen Platz fotografieren. Das Gardinobilé hängt nämlich eigentlich jetzt an Stelle des ehemaligen Fischmobilés im Nachtgemach - denn warum sollten nur Babys ein Mobilé über dem Bett haben...? Eben.  

Mehr Upcycling-Ideen von mir findet ihr > hier, wie immer dienstags bei der lieben Nina, die sie > dort sammelt und vielleicht auch beim Creadienstag.
Upcyclingidee für alte Gardinenringe aus Holz , Upcycling, Redesign, D.I.Y., DIY, alter Lampenschirm, Angelschnur, Mobilé aus Holz, Mobilé aus lzringeMobilé aus Gardinenringen, Mobile, alte Gardinenringe Recycling, Holzgardinenringe, Selbstgemacht, Basteltip

Kommentare:

  1. Was für ein genialer Name für dein Kunstwerk - und es sieht ganz bezaubernd aus, dein Gardinobile!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,

    ich staune über deine riesige Sammlung an Gardinenringen, das ist ja echt der Wahnsinn! Und noch so viele in so unterschiedlichen Farben in einem Korb, das sieht sehr schick aus. Was du draus gezaubert hast, ist auch sehr fein und erinnert mich ein wenig an ein schickes Kinderzimmermobile, das ohne großes Farbkrawumms daherkommt und einen erschlgen könnte. Ganz im Gegenteil - schön, schlicht, sanftmütig. Ich stelle mir gerade vor, wie sich die Ringe in der warmen Luft über´m Heizkörper bewegen. Hach, ein schöner Gedanke.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Sieht doch toll aus!

    Ich bin ein Heißklebepistolen-Fan - fast meine ganzen Bilder habe ich damit an die Wand gebracht! Betonwände.....naja, und wenn ich auszieh muss eh die Tapete ab :D - irgendwann mal

    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: ich sichere mich über die Kommentarmoderation ab - weil für die meisten Leute die Sicherheitsfrag über smartphone mehr als übel ist.

      Löschen
  4. Und was sagen die beiden Felldamen dazu? :-)

    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wollte ich auch grad fragen. Auf Katze heißt das doch bestimmt "Ring frei in der Manege."

      Die warmen Holztöne sind aber wirklich toll. Und auf die Idee, sowas zu sammeln, muss man auch erstmal kommen! ;)

      Löschen
  5. Toll! Bestimmt gibt es viele schöne runde Schatten an der Wand, oder? Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
  6. wie schön! die ringe erinnern mich an meine zu hause - früher bei meinen eltern. da hingen die gardinen nämlich an solchen holzringen. :)
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist super schön geworden...Wirklich eine tolle Idee! Schade, hier gibt es nicht wirklich so ein "Kaufhaus"...Der Name ist natürlich der Hit "Gardinobile"

    Lieben Gruß Claude

    AntwortenLöschen
  8. Das kann ich mir sehr gut auch im Garten oder Balkon vorstellen , wenn der Wind damit spielt ! Sehr fein !
    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  9. ich bin ein mobilé-fan und begeistert von deiner idee. auch bei mir hängen kreise überm bett, das beruhigt eben nicht nur babys (und das mit der heissklebepistole lassen wir lieber die anderen machen, das stinkt doch ganz fürchterlich). liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  10. wie schön katja! und ich fide die fotos perfekt so! ich würd es mir jetzt und hie rund auf der stelle aufhängen!
    alles liebe! sarah

    AntwortenLöschen
  11. oh endlich mal jemand, der auch nicht so gut kann mit heißklebepistolen ;) bei mir ist es ja so, dass ich der auffassung bin, dass das zeug nicht hält! punkt aus. sinnlos.

    das siebenjahesgrün. ach doch schön. lass mal noch für die kurze weile ;)

    ich schlürfe verdünnten heißen griesbrei und harre der dinge.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  12. Du zauberst aus den schlichtesten Dingen kleine Kunstwerke, die mich jedesmal zum Lächeln bringen. Das Kreuz mit dem Nichtlicht hat sein Gutes – im Gegenlicht vor dem Fenster schaut das Gardinobile so toll aus wie sein Name klingt.
    Herzlichen Gruß!

    AntwortenLöschen
  13. wie könnten sie besser verwetet werden?! bei mir gibts auch ein kistchen voll davon; nur leider alle gleich, das wird dann vermutlich nicht so spannend aussehen ...

    AntwortenLöschen
  14. aha, da sind sie ja die Gardinenringe=)! Leicht angesteckt von meinen Armreifen!
    es sieht wunderbar aus... und sei lieb gegrüsst
    deine Himmelsfreundin

    AntwortenLöschen
  15. Holz - rund - passt. Schlicht und schön. Und jedes Zimmer aufwertend. Mir ist nach Holz.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Himmelsfreundin
    ...das war die andere Katja, Frau Noz mit den Gardinenringen=)!
    Liebe Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
  17. was soll ich sagen - einfach und genial! ich hab dasselbe problem wie ulma - gleichgroße ringe...
    liebst birgit, die deine idee für ihre neue wohnzimmerdeko mal weiterdenken wird...;)

    AntwortenLöschen
  18. es sieht wirklich aus wie ein stylisches Kinderzimmermobile - klasse!! Und das fehlende Licht im Moment schadet Deinen Fotos wirklich nicht, im Gegenteil.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  19. oh, das ist so schön geworden!! ich hatte auch schon mal die idee...
    http://bittyambam.blogspot.de/2013/07/creadienstag-mobile.html
    aber deins gefällt mir noch besser und das problem mit der heissklebepistole habe ich auch, schon nach kurzer zeit fällt alles damit geklebte wieder ab :-(...
    liebe grüsse brigitte

    AntwortenLöschen
  20. Das gefällt mir! Könnte auch toll sein im Sommer vor der offenen Balkontür...
    Ich habe ein Bild von mir als Baby mit meinem Teddy und meinem Papa in so einem dunkelbraunen Gardinenring... das hat meine Mama mal gebastelt... das find ich auch spitze. :)
    Und zur Truhe: ich gucke mal, ob und wann ich Muße und Zeit finde, ein wenig mehr zu erzählen...

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Katja,
    mir haben Gardinenringe bis heute noch nie gefallen. Aber Dein Gardinobilé ist ein Traum an sinnlichen Eindrücken und so schön schlicht dabei. Wundervoll.
    Die Bilder sind Dir trotz Tageslichtmangel (den es hier auch zu vermelden gibt und dabei hätte dringend etwas abgelichtet werden wollen/ sollen) super gelungen.
    Sei ganz lieb gegrüßt von Nina, bis bald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im übrigen bin ich sehr froh, um das Schicksal der Selbstatomisierung noch einmal herumgekommen zu sein :-)

      Löschen
  22. Das passt zu Dir wie Faust auf´s Auge! Und ich bin froh, dass Du die Nina nicht atomisiert hast (herzlich gelacht hab´ ich!!!). Du hast also ein "Stehhänngchen" gemacht ... und das gefällt mir auch sehr gut!

    Herzlichst in den Abend,
    Steph

    AntwortenLöschen
  23. ...das sieht wirklich toll aus, liebe Katja,
    und die Schatten dazu an der Wand...großartig...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  24. Nein...es gibt absolut keinen Grund, warum ein Mobile nur über Babys Bettchen baumeln sollte...;-) Schön! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  25. Der Name ist echt die Krönung! Toll gemacht!

    AntwortenLöschen
  26. Den Namen finde ich auch Klasse. Ganz großartig ist das Mobilé geworden. Auf was für Ideen Du mal wieder kommst. Schön finde ich auch die verschiedenen Holztöne der Ringe.
    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen
  27. Manchmal brauchen auch die simplen Dinge ihre Zeit, bis sie entstehen und dann werden sie sooo schön. Finde dein Mobile übrigens gerade vor der dunklen Wand sehr effektvoll, das bringt die verschiedenen Holzfarben so gut zur Geltung. Eine wiklich großartige Idee.
    liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  28. Hallo, tolle Idee und super umgesetzt. Werde mal schauen was ich noch so zuhause rum liegen habe...


    Gruß

    AntwortenLöschen
  29. Eine sehr schöne Idee. Leider zu spät entdeckt...
    LG,
    Frau Sepia

    AntwortenLöschen
  30. Schön und schlicht, einfach und ehrlich.... Holz... ich mag Holz... und ganz bestimmt werde ich auch mal nach solchen Ringen Ausschau halten... yepp!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  31. Eine pfiffige Recycling-Idee! Bunt würden mir die Ringe auch gut gefallen. Mit ein paar Glöckchen wäre es auch ein schönes Windspiel :-) Danke für die schöne Inspiration, liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  32. Ist ja ulkig - Mobiles scheinen momentan die Runde zu machen - Ich habe just vor ein paar Tagen auch eines fertig bekommen (http://www.ich-bin-heimwerker.de/2014/01/25/puristisches-mobile-selbstgemacht/).

    Das mit den Gardinenringen ist schon sehr schön geworden - Sicherlich gut nach Feng Shui :-) Ich fand die größte Herausfoerung bei dem Ganzen war es, das Mobile ausgewogen zu gestalten...

    Mit der Belichtung habe ich die selben Probleme gehabt - Mit falschem Licht sehen die tollsten Sache ...naja - zumindest nicht ganz so schön aus :-D

    AntwortenLöschen
  33. Was für eine tolle Idee. Kostet wenig bis gar nix und sieht total stylisch aus.
    Ich sammel auf meiner Revival-LinkParty genau solche kreativen Ideen und würde mich riesig freuen, wenn du mal vorbeischaust.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  34. Jetzt beiß ich mir in den Hintern, ich habe meine alten Gardinenringe an den Flohmarkt verschenkt! :-D

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!