Montag, 16. Dezember 2013

Freistil . Weihnachtsleckerei . Crossover

Meine Einkauferei in der Vorweihnachtszeit war quer durch Bioladen und türkischen Lebensmittelhandel etwas unkoordniniert und so sind lauter Dinge in meinen Korb gewandert, die eigentlich nicht wirklich zum Plätzchenbacken gehören. Macht aber gar nichts, denn ich hab sie einfach alle zusammengemischt und herausgekommen ist eine verschenkbare Nascherei zu Weihnachten, die noch dazu glutenfrei ist. So schnell kommt man zu eßbaren Geschenken.






Weihnachtliche Amaranth-Mandel-Schoko-Knusperchen mit Berberitzen 
(oder so)


Zutaten:

1 Packung gepuffter Amaranth (gibt es im Biosupermarkt), ca. 200g Mandeln, 300g gute Vollmilch-Schokolade, 1 Hand voll getrocknete Berberitzen (türkischer Lebensmittelladen), 3 TL Lebkuchengewürz 

Zubereitung:

Mandeln hacken (oder schon gehackte Mandeln kaufen) und in der Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit allen übrigen Zutaten vermengen. Mit dem Lebkuchengewürz abschmecken, so dass es schön weihnachtlich schmeckt, aber auch nicht alles erschlägt. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und gut andrücken (sonst bröselt es nachher auseinander). Wenn die Schokolade fest geworden ist, die ganze Platte in Würfel oder Rauten schneiden. Schon fertig.





Die Mandeln machen das ganze schön nussig, das Lebkuchengewürz weihnachtlich, der Amaranth gibt knuspriges Volumen und die leicht säuerliche Note der Berberitzen passt wunderbar dazu.
Glutenfrei, eifrei, nicht zu süß - wir finden es sehr lecker.

Und wohin mit den vielen Bröseln, die beim Zerschneiden unweigerlich entstehen? Die schmecken super auf dem Joghurt oder im Müsli.

Amaranth, Mandeln, glutenfreie Weihnachtsplätzchen, glutenfreie Rezepte, eßbare Geschenke, Naschwerk, gepuffter Amaranth, Berberitzen, mehlfreie Plätzchen

Kommentare:

  1. Lecker! Sowas könnt ich auch noch machen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Würfel sehen wirklich toll aus - aber ist die Berberitze nicht ein wenig arg sauer darin?
    Guten Wochenstart,
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. oder auf Kompott, dann hast Du einen crumble.
    liebe Grüsse und eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  4. Feine Sache - und das Gebrösel am Schluss macht mich fast am meisten an. Ich glaube, ich würde mir die Knusperchen alle in den Joghurt verkrümeln...

    AntwortenLöschen
  5. Toll kombiniert, klasse fotografiert und schmackhaft gemacht - und Gebrösel landet bei uns auch immer auf dem Joghurt...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Sieht sehr lecker aus!
    Gab es doch erst bei Nina im Werkeltagebuch Berberitzen. Jetzt seh ich sie hier schon wieder. Ich glaube ich muß mich mal auf die Suche nach diesen Dingern machen.
    Türkischer Lebensmittelladen sagst Du?
    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Berberitzen hatte ich für Ninas Eintopf gekauft.... der übrigens sehr lecker ist. :-)

      Löschen
  7. Ooooh..da knurrt automatisch mein Magen! ^^

    AntwortenLöschen
  8. das sieht absolut lecker aus und kommt auch auf meine (wenn auch nicht weihnachtliche) backliste;)
    sarah

    AntwortenLöschen
  9. Eine feine Kreation, kommt auf die Liste!

    AntwortenLöschen
  10. Boah Yummi - das sirht nicht nur fein aus, sondern klingt auch so, als wenn ich davon jetzt ein ganzes Blech verdrücken könnte. Aber ich vermute, da wär mir hinterher schlecht, die Hose würde platzen und ich mich die nähsten zehn Wochen ärgern, dass ich es nicht stilvoll genossen habe. Also dann lieber erst mal noch eine Runde deine feinen Fotos anschaun.

    Liebste Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  11. die klingen so so gut. und für eine nichtkekseausstecherin geradezu perfekt.

    AntwortenLöschen
  12. Mal eins klauend... oder zwei oder drei. Sehr fein sehen sie aus und in dieser Kombination würde ich wohl auch das luftige Amaranth ertragen, welches ich im Müsli mitunter befremdlich finde... (weil irgendwie nach nichts und Luft schmeckend) Liebe Grüße in Eure Weihnachtsbäckerei, Marja

    AntwortenLöschen
  13. Klingt wirklich interessant! Wir werden uns trotzdem erst einmal den ganz normalen Plätzchen widmen...demnächst...also quasi am nächsten Wochenende...Noch steht der Termin...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katja,
    das hört sich saulecker an. Ich habe noch kein einziges Plätzchen gebacken, ich die sonst für die Raubtiere tonnenweise fabriziere.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  15. so fein! crossover gefällt mir eigentlich immer -
    bei dir sieht es einfach verlockend aus!
    merci! liebe grüsse zu dir!

    AntwortenLöschen
  16. Das hört sich nach einem perfekten Rezept für mich an! Dann hätte ich schon 2 für süße Sachen ... Hach, es wird immer besser :-)!!!

    Ganz festen Drücker,
    Steph

    AntwortenLöschen
  17. morgen kauf ich amaranth püfferchen. berberitzen hab ich noch vom hamburger isemarkt und wusste bisher nichts mit anzufangen. danke fürs rezept und liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  18. So feine Knusperchen - mal schaun ob ich es noch schaffe. Die Berberitzen darin gefallen mir besonders gut. Lieben Gruß zu Dir. Iris

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!