Montag, 25. November 2013

Die vergilische Schäferin.

Latein war nicht mein Steckenpferd... das könnte man sicher mit Fug und Recht behaupten. Wie ich damals zum kleinen Latinum gekommen bin, weiß ich heute noch nicht. Ovid war meine Nachtmahr und um Vergil konnte ich mich erfolgreich drücken. Ansonsten wäre mir womöglich aufgefallen, dass der Name meiner absoluten Lieblingsblume von einer kleinen Schäferin aus Vergils Hirtengedichten abgeleitet wurde. Aber auch ohne dieses Wissen liebe ich diese Blume sehr und warte jedes Jahr ungeduldig auf den Advent und darauf, dass die ersten Zwiebeln und Schnittblumen in die Läden kommen. Ab da schmückt immer mindestens eine weiße Amaryllis unsere Wohnung, bis weit in den Januar hinein. 





Mein Traum wäre ein ganzer Arm voll davon, in einer großen Bodenvase...
Amaryllis, weiße Amaryllis, Winterblumen, Weihnachtsblumen, Blumen im Winter

Kommentare:

  1. Wunderschön! und das gefaltete Schiffchen als Beigabe...

    Guten Start in die neue Woche!

    Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Ich lieb sie auch, besonders in weiß, sieht toll aus mit den vielen Glasvasen arrangiert.

    Liebe Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, meine auch! Ich muß bei ihremNamen eher an den Räuber Hotzenplotz denken! Die Bücher natürlich, aber auch der wunderbare Film mit Armin Rohde und Barbara Schöneberger als Fee Amaryllis! Ich habe das so geliebt, mit den Kindern zusammen Kinderfilme zu gucken!!!
    Gros Bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Ein echter Hingucker. Und sehr schöne Bilder.
    Alles Liebe
    Jana

    AntwortenLöschen
  5. Ach, so schön - Blume und deine Komposition!

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  6. Da waren bei mir noch Salust und Catull und viele andere Nachtmahre. Ganz wunderschön finde ich die Kombination mit dem silbrigen Blattwerk (Name?) und den rauchigen Vasen.
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, sind das nicht eine Art Eukalypthusblätter?

      Liebe Grüße Barbara

      Löschen
    2. Ja, das sind Eukalyptusblätter. Riecht heftig, wenn man dran reibt. ;-)

      Löschen
  7. Sieht wunderschön aus , das kleine Schiffchen dazu --- perfekt .
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Superschön arrangiert. Amyryllis mag ich auch sehr gerne. Weiße habe ich hier leider noch nicht gesehen. Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart für Dich!

    AntwortenLöschen
  9. Oh, wie schön! Das wußte ich gar nicht (hatte überhaupt kein Latein) - und auf wunderschönste Art etwas dazugelernt. Danke Katja. Eine Amaryllis anzusehen und an eine kleine Hirtin denken, das ist eine Assoziation, die mir gefällt!

    AntwortenLöschen
  10. oh ja - sind sie nicht schön? ich mag diese großen, fast schon verschwenderischen blüten. allerdings wäre ich nie auf die idee gekommen, sie könnte was mit einer hirtin zu tun haben - und dass, wo ich immerhin sogar das große latinum habe. frag mich nur nicht, wie ich da dran gekommen bin. ;) vergil haben wir jedenfalls nicht gelesen... herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha...ich habe auch das große Latinum...weiß der Geier woher ;-) wunderschön die Amaryllis...ich liebe sie auch besonders in weiß...liebe Grüße und ich hoffe Du hast geschlafen Katja!!!!!

      Löschen
  11. oh, so schön, wie schön! - ovid und vergil waren mir lieb und heilig, cesar und konsorten dann schon weit weniger...
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  12. deine bilder sind wunderschön! ich habe genau diese blumen auch auf dem tisch, muss aber sagen, dass mir deine kombination etwas besser gefällt. liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag die Blume auch sehr gern!!
    Und kann übrigens auch einen Hörtip dazu geben, zur "grausamen Amarilli":
    http://www.youtube.com/watch?v=PiA3rzItsuU

    Eine Musik, die mit ihrem expressiven Dissonanzenreichtum genau den Gegensatz zwischen der Schönheit der Blume und der Grausamkeit des nahen Winters verdeutlicht...

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übgrigens: Großes Latinum mit der überwiegenden Lektüre von Asterix&Obelix...Das war mal ein Lateinlehrer!!!

      Löschen
  14. Zum Anschauen brauche ich zum Glück kein Latein :-)! Wie immer super schön in Szene gesetzt!

    Mit Herz zu Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  15. Ach ist das schön... bei dir komm ich immer ins Träumen, wenn ich einen Blick in euren Wohnraum werfen darf :)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Katja,
    wie Du die Amaryllis in Szene gesetzt hast, ist einfach wunderschön. Mir gefällt dieses Klare, Zurückgenommene Deiner Einrichtung immer wieder. Das wirkt alles so beruhigend. In der Schule habe ich mich gegen Latein und für Französisch entschieden. Meine verschwindend geringen Latein-Kenntnisse habe ich allesamt aus Asterix & Obelix...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. mich hat das kleine latinum auch gequält. hätte ich gewusst, dass daraus eine solche schönheit wie die amaryllis entstanden ist, hätte ich zumindest bei vergil besser aufgepasst!
    wunderschönes arrangement mit rauchglas und farblich passendem eukalyptus!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  18. Ach ja...die Amaryllis...immer wieder schön anzusehen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  19. ...gerade heute habe ich auch eine gekauft, liebe Katja,
    auch eine weiße...aber die Blüten sind noch nicht ganz geöffnet...und eine weiße im Topf zeigt eine Knospe...so schön sieht deine in der Glasvase aus...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Frag mich mal, wie ich das große Latinum geschafft habe.
    Ich hatte doch tatsächlich Leistungskurs Latein!!!!
    Und Kunst ;-) Zum Ausgleich ....
    Schön deine Schäferin.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  21. gerade vor ein paar tagen habe ich eine verschenkt.
    vielleicht sollte ich mir aber demnächst selbst eine schenken - ich liebe sie nämlich auch sehr!

    ursula

    AntwortenLöschen
  22. wunderschön ist sie. und ich gestehe: ovid war eine zeitlang meine bevorzugte bett»lektüre« (in lateinischer sprache ...).

    AntwortenLöschen
  23. Dann erfüll dir doch den Traum! So teuer sind sie doch gar nicht. Zumindest nicht bei meinem Floristen (2,75 Pfund pro Stiel mit je 4 Blüten).

    Mit Latein kam ich gut klar, solange wir die Grammatik lernten. Als es dann an Ovid usw. ging und Hausaufgaben und Klassenarbeiten aus Übersetzungen bestanden, verlor ich völlig den Überblick. Zum Glück konnte man das kleine Latinum damals einfach durch Beibhalten des Fachs bis zur 11. Klasse und Bestehen der entsprechenden Klassenarbeiten erlangen.

    LG
    Rebekka

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!