Sonntag, 24. November 2013

Advent für Semipuristen.

Wie man einen Adventskalender für Bacchanten* mit Nachhaltigkeitsaspekt bastelt und dabei sein "Da-kann-mann-doch-bestimmt-noch-was-draus-machen-Materiallager" verkleinert, habe ich euch ja diese Woche schon gezeigt. Aber es gibt nicht nur passionierte Weintrinker, es gibt ja auch die anderen. Die sind nicht alle so puristisch und unprätentiös (wie Fee das gestern genannt hat) in ihren Dekorationsvorlieben wie ich und so habe ich versucht einen Mittelweg zu finden zwischen meinen archaischen Vorlieben und ein bißchen Glitzer. Wobei ich ja sagen muss, dass der in letzter Zeit nach vielen eher unglamourösen Jahren gerade wieder etwas zurückkommt. Mit einem klitzekleinem bißchen... Sternenstaub.
* Anhänger von Bacchus, dem römischen Gott des Weines und der Gelage  




Das habe ich dafür gebraucht:

° eine Küchenschranktür vom Schweden  (aus dem Fundus... Fehlkauf in falscher Farbe und vergessen zurückzugeben)
° 24 kleine weiße Schachteln (Quelle siehe > hier)
° Abrubbelzahlen (Schreibwarenladen)
° doppelseitiges Klebeband
° Fotokarton weiß DIN A4
° Metallprägefolie in Gold (gab es hier noch in der Bastelkiste, ansonsten kauft man sie im Bastelladen)
° Folienschreiber
° ein spitzer Gegenstand (z.B. Druckbleistift mit eingezogener Spitze)
° Schere


So hab ich´s gemacht:

Die Schranktür (hier wird man sicher in der Fundgrube des Schweden fündig, wenn man keine so volle Abstellkammer hat wie ich) so aufstellen, dass die Bohrungen für die Scharniere rückseitig oben liegen - so kann man sie prima verwenden, um den Adventskalender eventuell an zwei kräftigen Nägeln daran aufzuhängen.
Die Faltschachteln mit den Zahlen 1 - 24 berubbeln und zusammenbauen (wie, sehr ihr > hier). Rückseitig mit Abschnitten von doppelseitigem Klebeband versehen und entweder gleichmäßig, wild verteilt, oder aufsteigend (so hab ichs gemacht) auf der Grundplatte aufkleben.
Im Netz eine Sternenvorlage suchen die gefällt und auf dem Fotokarton ausdrucken. Ausschneiden, als Schablone verwenden und auf die Metallprägefolie mit Folienschreiber übertragen. Stern ausschneiden und jetzt mit einem spitzen Gegenstand Muster nach Wunsch eindrucken. Hier wurde es ein Blubberblasenmuster, alldieweil mir danach eben grade war. Den Stern jetzt auf die Kartonvorlage aufkleben und eventuelle Deckungsungleichheiten mit der Schere nachschneiden. Doppelseitiges Klebeband auch auf den Stern und ganz oben irgendwo mit Überstand auf die Grundplatte kleben.
Den Adventskalender befüllen, verschließen und ihn dann an die Schwester verschenken. Oder den Bruder, den Sohn, die Freundin, den Mann, den Lover. Ganz wie ihr wollt. :-)


Oder für die Vollpuristen (genannt: Architekten ;-)) vielleicht ohne Stern? Zumindest hat mich der Schattenwurf der Würfel sehr fasziniert und sicherlich ist es wieder eine abstrahierte Anleihe an den Architekturmodellbau, den ich einfach sehr mag (sofern ich ihn nicht selber basteln basteln muß).

Wie macht ihr das eigentlich gerade mit dem Fotografieren drinnen? Herrjemineh... ohne Kunstlicht ging die Tage gar nix. Wenigstens gab es schöne Schlagschatten. :-)
Das Materiallager ist wieder etwas geschrumpft. Ein wenig...
Mehr Do-it-yourself-Ideen von mir findet ihr > hier und mehr Adventskalender-Ideen habe ich an Ende > dieses Posts für euch zusammengestellt.
Mehr Upcyclingprojekte gibt es > dort und  jeden Dienstag bei Ninas Upcyclingtag > da.
Adventskalender, Advent Calendar, Christmas, Weihnachten, Basteln für Weihnachten, Adventskalender selbst gestalten, Upcycling, Advent, Weihnachtsdeko, Adventsdekoration, Advent Kalender, D.I.Y, Tutorial, Selbermachen, Selbstgemacht, Basteln

Kommentare:

  1. haha, solchen semipurismus lob ich mir — stern drauf, blingbling. damit für mich einer der hübschesten adventskalender überhaupt. das drinnenfotografieren stellt mich derzeit leider auch vor ein unlösbares rätsel (draußen wärs aber auch nicht besser, weil: hell wirds seit tagen nicht).

    AntwortenLöschen
  2. Herrje, da zähle ich mich immer zu den Vollpuristen und dann stellt sich heraus, dass es bloß zu einem Semi reicht. Den Blingblingstern find ich nämlich ausgesprochen schön. ;-) Für das Beleuchtungsproblem hätte ich nur eine Lösung: Lichtersatztherapie. In nächster Zeit werden wohl nur noch brennende Kerzen und stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung fotografiert. Ansonsten fällt mir auch nix ein. Nur Photoshop.
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. superschön! ich habs im moment auch lieber puristisch mit ein bisschen semi dran. liegt wohl an all dem kitschgeglitzer in der stadt, da wird man ja erschlagen.
    das fotoproblem hab ich auch, hab tagelang gewartet, meinen arbeitstisch für den 12tel blick zu fotografieren, aber es wurde nicht besser..
    schönen sonntag noch! ich mach jetzt frühstück.

    AntwortenLöschen
  4. Was für dich Semipurismus ist , ist für unsere Nachbarn wohl der totale Vollpurismus !
    :D Die haben nämlich schon die ganze Deko aufgebaut , vom blinkenden Rentier über kletternde Weihnachtsmänner und Lichtergirlanden .... Zum Glück seh ich es nicht wenn ich aus dem Fenster schau ! Dein Adventkalender mit und ohne Blinkblink find ich puristischsuperschön ! Einen feinen Sonntag noch !
    Herzlichst Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Eine super Idee ... wenn ich mich recht entsinne, steht hier auch noch irgendwo ein Ikea-Rest. Daran könnte ich die Tütchen für Paul´s Adventskalender befestigen. Ich mach mich mal auf die Suche :-)!

    Dir schicke ich die allerliebsten Grüße und wünsche Euch einen ruhig-entspannten Sonntag,
    Steph

    AntwortenLöschen
  6. Schlichte super schöne Idee !
    Ich mag`s mit bisschen blingbling am liebsten.
    Fotos hab`ich auch schon seit Tagen keine mehr gemacht.....
    Liebe Grüsse Mia

    AntwortenLöschen
  7. Dein Adventskalender ist ja richtig edel. Die Fotos finde ich sehr passend und sie stellen das Objekt doch ganz gut dar. Momentan ist wenig Licht aber bald ist die Wintersonnwende.
    Einen schönen Sonntag wünscht Marie

    AntwortenLöschen
  8. Finde deinen Adventskalender sehr hübsch!!! Schlicht und edel! Tolle Idee!
    Liebe Grüße,
    Ute ✿

    AntwortenLöschen
  9. Wieder wunderschön - mit Stern. Ab und an etwas Glitzer lässt das Leben glänzen. ;)

    AntwortenLöschen
  10. Ich gehe die Adventsdeko die letzten zwei Jahre ja wirklich eher (semi)puristisch an, der solebich-Einfluss hat lange Arme, der reicht sogar bis Schottland ;). Das tut nach vielen Jahren Glitzer wirklich gut. Aber man sollte es nur tun, wenn man sich mit der Deko wohl fühlt. Wer weiß, vielleicht schleicht sich dieses Jahr das eine oder andere bisschen Bling ein. Und wenn nicht dieses Jahr, dann vielleicht irgendwann in der Zukunft ;)

    Danke für all die Anregungen und einen schönen Restsonntag
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  11. Semipurist ist ein schönes Wort. Das werd ich mir merken.
    Hübscher Kalender - speziell das Blubberblasenmuster find ich großartig. :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich persönlich hab's ja eher wenig mit Schnickeldi - auch wenn ich zugeben möchte, daß mir hie und da bei anderen durchaus etwas davon gefällt. Mir gefällt dein Kalender sehr. Zum Fotografieren in Innenräumen bei Kunstlicht kann ich sagen, daß wenn viel Lust vorhanden ist, man einen kleinen Tisch als Abstellfläche vor zwei möglichst hell gestrichenen Wänden im rechten Winkel positioniert, hell und indirekt beleuchtet, den Weißabgleich der Kamera bemüht. Mit dem Weißabgleich fotografiere ich im Übrigen auch draußen und benutze nie, nie, nie den Blitz meiner Kamera.

    AntwortenLöschen
  13. Semipuristen, welch schönes Wort. Ja, ich glaub da würde ich mich gerne einordnen. Zumindest zeitweise.
    Weihnachtsstimmungsvolle Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
  14. sehr schöne idee, auch diese! am schönsten dabei der schattenwurf, der sich sicher auch spannend ändert (sonnenuhrmässig), wenn er tageslicht bekommt. wenn. hier gabs heute wenig davon. liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  15. Ein toller Adventskalender! Für mich aber bitte mit Stern...;-) Ein bisschen Glitzer kann in der Weihnachtszeit dann doch nicht schaden...( Und dass der Glitzer uns hier nicht ausgeht, dafür sorgt schon das Tochterkind...). Ich glaube, es ist im Moment ziemlich unerheblich, wo man fotografiert...draußen oder drinnen...Wobei ich sagen muss, dass ich recht überrascht war von den Bildern, als ich trotz miesem Novemberwetter trotzdem mit Kamera unterwegs war...( zu sehen morgen auf meinem Blog...). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  16. Am allerallerschönsten findet diesen Adventskalender aber die Raumfeeschwester, die sich wie Schnitzel darüber gefreut hat! DANKE! DANKE! DANKE! :-)

    AntwortenLöschen
  17. Magische Würfel- auf das Volumen wäre ich gespannt.

    AntwortenLöschen
  18. Ja, so einfach kann's gehen. Wirklich eine tolle Idee. :)

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Katja,
    als Kind hätte ich mir nie träumen lassen, einen semipuristischen Adventskalender anzuhimmeln, aber heutzutage trifft er genau meinen Geschmack und ich bin hingerissen von der Kombi aus Holz, Papier und dem Goldstern. Toll ist er.

    Ich drück Dich, Nina

    AntwortenLöschen
  20. sehr hübsch und puristisch. und was ist drin?

    ;)

    liebe grüße von tabea die zur zeit kaum fotos macht wegen lichtmangel

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!