Freitag, 18. Oktober 2013

Über die Notwendigkeit von Tapetenwechseln und was das alles mit der Kreativität zu tun hat.

Würde man einen Menschen Tag und Nacht in einem weißen Raum einschließen und auf einen grauen Monitor starren lassen, er würde wohl kaum viele kreative Ideen entwickeln können. Es fehlt der Input. Nun könnte er auf seinem Computer ins Internet gehen und sich dort durch ganz viele Bilder und Ideen anderer Menschen klicken und dann daraus selbst etwas basteln. Nicht unüblich. Wer allerdings nur Dinge ansieht, der bleibt in seinem Eindruck zweidimensional. Er sieht nur. Er kann Oberflächen nicht schmecken, Farben nicht hören, und Töne nicht fühlen. Ganz entscheidende Sinneseindrücke fehlen.
Dass ich einen anderen Weg gehe um mich inspirieren zu lassen, zeige ich euch immer wieder in den Bildern von Orten, die ich besuche, erspüre, erlebe und in den kleinen Dingen, die anschließend daraus entstehen. Die Eindrücke, die ich in der Natur sammle, bestimmen meine Art zu sehen, zu denken und zu entwerfen und damit natürlich auch ganz stark meine Arbeit. So wird ein sturmgrauer Februarhimmel über Sylter Dünengras zu einem Esszimmerhintergrund... verwitterte Buhnen an der Nordsee zu einem Badezimmer... Pusteblumen begleiten einen Esstisch und ein Schwarm Möven im Hafen von Sassnitz flattert zukünftig in einer Fränkischen Stadtbücherei...




Warum Tapetenwechsel für mich noch unverzichtbar sind, um überhaupt zu tun was ich tue und zu sein was ich bin, das ich erzähle ich heute bei Rebekka auf ihrem Blog "The Boxing Duck". Wer Lust hat ist herzlich eingeladen, mir zu ihr zu folgen...
Tapetenwechsel, Inspiration, Kreativität, Gastpost

Kommentare:

  1. Das sind ganz wundervolle Gegenüberstellungen und erklären Deine Arbeitsweise perfekt! Ich bin hingerissen!

    Allerherzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Die Natur (ob natürlich oder vom Mensch beeinflusst) als Vorbild ist wirklich gut. Ich plane beruflich auch Gärten und da entnehme ich mir oft Elemente der Innenarchitektur und Architektur als Vorbild z.B. Lesezimmer mit "Wänden" aus geschnittener Hecke als Rückzugsort.
    So beeinflusst sich wohl immer alles Gegenseitig.
    Schönes Wochenende!
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja,
    genial. Wie Du zeigst, wie diese Inspirationen ganz praktisch in Deine Arbeit einfließen. Für mich als innenarchitektonischen Laien sehr anschaulich. Und nun gehe ich rüber zu Rebekka.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Du hast aber auch eine ganz besondere Gabe, Dinge zu sehen und auch wahrzunehmen! ...und dann ist deine Umsetzung auch so klar und zart!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. sehr beeindruckend, wie klar deine parallelen zwischen naturerlebnissen und deinen entwürfen sind. ich bin beeindruckt und ein bisschen neidisch auf die gabe, das drumherum so in die kreativität einfliessen zu lassen.
    bitte mehr davon zeigen! :)
    ein kreatives wochenende wünscht
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  6. Hey Katja ! Ich liebe deine Sichtweise und freue mich immer, wenn du uns ein bisschen Einblick in deine Arbeit gewährst. Bei mir gibt es immer nur das Aktuellste - also kein Archiv der ältere Posts mehr. Zeichnest du eigentlich noch von Hand (und mit Pantone-Stiften) ? Macht man das noch ??? Mein Bruder (Architekt) macht alles am Rechner... Ich wünsch dir einen schnellen Freitag und hoffentlich ein stressfreies WE ! GLG, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was man macht hat mich noch nie interessiert. Ich zeichne von Hand, weil ich Computerzeichnungen platt, totlangweilig und austauschbar finde. Seelenlos.
      Aber ja, es gibt kaum noch Architekten, die mit ihren Händen zeichnen, da hast Du Recht. Nicht alles was möglich ist, ist unbedingt besser. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. :-)

      Löschen
    2. Da gebe ich dir vollkommen recht und ich finde es toll, dass du Entwürfe noch von Hand zeichnen kannst und auch die Zeit dafür hast. Oft ist ja leider der Zeitdruck extrem - daher arbeite ich im grafischen Bereich ja auch fast nur noch am Rechner... Aber privat darf es dann auch hin und wieder was Gezeichnetes sein (mit Pantone-Markern habe ich allerdings schon ewig nicht mehr gezeichnet) *gg*. Danke dir für deine Antwort - GLG, Christine

      Löschen
    3. Zeit ist immer eine Frage der Prioritäten, die man setzt und der Ansprüche, die man an seine eigene Arbeit hat. Sicher könnte alles auch rationeller und schneller am Rechner gehen, aber das ist nicht mein Weg. Slowmood statt Fastfood gilt für mich nicht nur auf dem Teller.

      Löschen
  7. Toll wie Du die Dinge aufnimmst! Ich komme in der Natur auch immer auf die besten Ideen, einfach raus und den Wind um die Ohren pfeifen lassen.
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
  8. Ja wenn ich das so sehe, dann hätten wir dir vor drei Jahren besser den Auftrag für die Innengestaltung unserer neuen Bibliothek erteilt. Unser Architekt hatte wohl mehr ein Fabrikgebäude im Kopf, alles sehr modern, sehr kantig und wenig heimelig. Das Thema Buch und Lesen schlecht umgesetzt und auch viele unserer Leser fühlen sich ein wenig um das Vergnügen einfach nur so zu schmökern betrogen. Deine Entwürfe sehen wirklich klasse aus. Liebst, Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe es, wenn Du kurze Einblicke in Deine Arbeit gewährst. Gerne wäre ich bei Dir mal Praktikantin, um noch alles intensiver zu erkunden.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön, es mal so "auf den Punkt" zu sehen... ich bekomme plötzlich wieder große Lust auf Tapetenwechsel... Hab ein schönes Wochenende, mit Zeitfenstern zum Erspüren und Erfahren von Inspirierendem, herzlich, Marja

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Katja, guten Morgen!
    Toller post, aber besonders beeindruckt hat mich Dein Bericht zum Tapenwechsel!
    Ich wünsch Dir alles Gute! Petra

    AntwortenLöschen
  12. Christina Lehmann18. Oktober 2013 um 10:10

    Dieser Post ist ja mal wieder soooo schön!! Wie du das umsetzt - du bist einfach begnadet! ;-) Und dein Post bei Rebekka ist auch wieder mal sehr zu Herzen gehend! Wünsche dir ein schönes Wochenende, und dass du den goldenen Sonnenschein genießen kannst! LG Christina

    AntwortenLöschen
  13. Hier nun die wunderbare "Vertiefung" und "Augenfälligkeiten" zu deiner Sichtweise! Gelesen und genossen bei Rebekka und kommentiert daselbst mit lieben Grüßen - Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. ich bin begeistert. restlos. wundervoll. liebe grüße, wiebke
    und jetzt gehe ich schnell mal zu rebekka

    AntwortenLöschen
  15. Diese Gegenüberstellungen finde ich gerade unglaublich inspirierend und das obwohl sie nur im Internet sind. Danke :)!

    AntwortenLöschen
  16. ...und dann zu sehen, hier, was ein solcher tapetenwechsel bewirkt, wo er einfließt und wie - feinst! ich wünsche dir viele kleine und große gelungene tapetenwechsel!
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katja,
    was für ein toller Post und was für ein toller Einblick in deine Arbeit! Eigentlich ist deine Vorgehensweise total logisch, aber man kommt nicht drauf, ehe man nicht mit der Nase drauf gestoßen wird. ^^
    Die Zeichnungen sind übrigens super. Ich wünscht wirklich, ich hätte eine Unterstützung wie dich dabei, wenn wir bald renovieren. Aber das muss ich alleine schaffen. Wenn du allerdings Profi-Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge für meine Spinnereien hast, halte dich nicht zurück!
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  18. Das hast Du unglaublich schön gesagt ( geschrieben ) ....und die Bilder passen perfekt dazu.
    Viele weitere gute Ideen und Inspirationen
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  19. Ich liebe deine Skizzen und wünschte so sehr, das auch so gut zu können!
    Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende,
    Dani

    AntwortenLöschen
  20. da gibt es nur ein wort für: großartig!! nein, drei worte: ganz, ganz großartig!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  21. ...das gefällt mir sehr, liebe Katja,
    zu sehen, wie du das was du aufnimmst in deiner Arbeit umsetzt...ich bin beeindruckt...danke für diesen Einblick,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  22. Ach wie schön...diese spezielle Gegenüberstellung...da bedarf es eigentlich keiner weiteren erklärenden Worte...Und praktisch finde ich auch, dass dich deine Arbeitsweise ja geradezu zwingt, auch mal den Schreibtisch zu verlassen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Raumfee, ich wollte Dich schon bitten, Beispiele zu geben, wie Du die Inspirationen aus der Natur umsetzt und ... wups ...sind sie da, die Beispiele. Keine Fragen mehr, vielen Dank! Uta

    AntwortenLöschen
  24. Ich kann nur sagen , wow , ich finde dich großartig !
    Ein feines arbeitsfreies , terminloses Wochenende
    wünscht dir Ursula

    AntwortenLöschen
  25. Ich finde deine Darstellung wundervoll und genau auf den Punkt gebracht!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  26. ich möchte auch einen sturmgrauen himmel über sylter dünengras zu hause haben ...

    AntwortenLöschen
  27. Toll! Das hast du so schön dargestellt und du hast so recht!

    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
  28. schöne bildpaare und verbindungen und übersetzungen und blickwinkel und ideen und realisierungen und ansichten und sichtweisen ...

    liebe grüße zum wochenende . tabea

    AntwortenLöschen
  29. Oh mann, ich bin künstlerisch ja leider sehr unbedarft,..aber das ist soooo superschön, liebe Katja! Und falls….nur falls….das hier mal klappt mit dem Kauf vom kleinen Schwarzen,…dann bräuchte ich wohl auch mal deinen Rat ;-)
    Schönes Wochenende!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  30. Inspiration aus der Natur, so herrlich, so wundervoll, so kreativ und individuell umgesetzt, genauso wie ich mir (m)eine Raumfee wünschen würde.
    Lg Carmen (seit gestern wieder aus dem wunderschönen Wallis zurück, leider sind die Ferien nun zu ende...)

    AntwortenLöschen
  31. Deine Gabe, dich von der Umwelt inspirieren zu lassen, ist wirklich phänomenal. Danke auch noch mal für deinen Beitrag, der wie immer ganz Katja, ganz Raumfee war. Ganz liebe Grüße Rebekka

    AntwortenLöschen
  32. Ich liebe es, wenn du deine Designs zeigst und ab heute live ich es noch mehr, wenn du deine Inspiration gegenüberstellst!!!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!