Sonntag, 27. Oktober 2013

Simplon.

Zwischen dem Rhônetal im Schweizer Wallis und dem italienischen Val d´Ossola liegt als wichtige Alpen-Verkehrsverbindung der Simplonpass. Direkt in Brig beginnt er und führt hinauf auf die 2.006m hoch gelegene Passhöhe. Auf der Südseite streift er das Dorf Simplon, in dem man unbedingt Halt in der örtlichen Sennerei machen und den Bergkäse mit Alpenrosen und den Karamelljoghurt probieren... und sich dabei nicht vom etwas mürrischen Senner verschrecken lassen sollte. Der Pass führt auf der Südseite über die Alpenengstelle Gondo nach Italien und endet in Domodossola, dessen Wochenmarkt sehr sehenswert ist. Alpenpässe haben es mir angetan, wobei dieser wegen der vielen Baustellen etwas mühsam zu befahren war. Aber mal eben zu Mittag nach Italien zu fahren, war dann doch zu reizvoll...




Der Simplonpass wurde von Kaspar von Stockalper, dem damaligen Inhaber des Salzmonopols im 17. Jahrhundert ausgebaut, um seine Waren besser transportieren zu können. Später wurde die Passstraße von Napoleon weiter befestigt, um sie für seine Truppen befahrbar zu machen.
Erwin Friedrich Baumann, ein Schweizer Künstler und Architekt mit starker Liebe zu Ägypten, errichtete auf der Passhöhe zu Ehren der Gebirgsbrigade einen steineren Adler, der seitdem den Blick auf die italienischen Alpen richtet und das Wahrzeichen des Simplonpasses ist. 



Der Blick von dort oben ist toll, wenn die Passhöhe durch den heftigen Verkehr auch nicht wirklich ein Ort der Stille ist. Die Vegetation ist hier dafür eine ganz besondere Mischung aus niedrigem Wachholder, Enzian, Alpenrosen und Erika... ein kurzer, störrischer Duftteppich, der sich über die wunderschönen Felsen legt und in Kombination damit eine ganz besondere Landschaft formt.
Schweiz, Wallis, Alpenpässe, Simplon, Simplonpass, Simplon Dorf, Gono, Brig, Passüberquerung, Passhöhe, steinerner Adler,  Erwin Friedrich Baumann, Alpenrosen, Wachholder

Kommentare:

  1. Alpenrosenbergkäse mit Karamelljoghurt ! Da muss ich hin ! Als Tirolerin bin ich mürrische Menschen gewöhnt ;) , das kann mich nicht abschrecken !
    Wunderschön sind deine Bilder -wie immer , liebe Katja!
    Einen feinen Sonntag wünscht dir Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Wer konnten leider nicht mehr über den Simplon, es hatte zuviel Schnee...
    Deine Wallis-Serie ist super!

    AntwortenLöschen
  3. wie majestätisch er da thront, der ägyptische steinadler — ein kontemplatives dasein; wär ich ruhig genug dafür, wär das seine vielleicht eine erstrebenswerte version.

    AntwortenLöschen
  4. Zuviele Autos? Ich sehe gar keine...grins...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Raumfee, ich mag solche Pass-Routen sehr! Wenn wir in Richtung Süden in die Ferien fahren, wählen wir wann immer möglich nicht die kürzeste Gotthard-Tunnel-Route, sondern irgend etwas "oben drüber". Die Beschreibung des Dufts dort oben ist super, das kann ich mir (nebst den Fotos) gleich so richtig vorstellen! Liebe Grüsse aus der (Nord-)Schweiz, Miuh

    AntwortenLöschen
  6. Solche Pässe liebe ich auch. Wir hatten dieses Mal leider das Pech, dass "unser" Pass schon Schneesperre hatte.
    Aber der Adler auf dem Simplon ist schon recht martialisch grob....
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Glasklare Bilder . Sehr schön .
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Bilder die Erinnerungen an herrliche Motorradtouren wecken! Ich liebe Alpenpässe - bei soooooooooooo einem Wetter - genial, hab es aber auch schon "schrecklich" mit DauerStarkRegen, nebelig, kalt und Schneeschieberbegegnungen der ANDEREN Art erlebt. Nichtsdestotrotz - unsere Welt hällt viiiiiele herrliche Plätzchen für uns bereit - wenn man sie finden will. Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  9. Was machen die Katzen?

    AntwortenLöschen
  10. Hach, deine Fotos sind immer wie Urlaub. =)
    So ein schöner Ausblick... nur der Adler, der ist mir persönlich ein bisschen too much. Aber das war wohl auch einfach der Zeitgeist.

    AntwortenLöschen
  11. danke für die tolle führung.
    es steckt so viel stolz, freiheit, klarheit und raue schönheit in deine bilder! lg, éva

    AntwortenLöschen
  12. hätte auch mal eben nach italien reisen sollen ;) sieht sehr weitblickig und frischluftig aus!

    -.-

    ich war wohl der hit des tages! für die schafe, wenigstens.

    regen kam hier eben auch auf. das wochenende war ein warmer traum mit gleißendem herbstsonnenschein. habe schafmist (nicht von denen da oben ;) verteilt und wiese urbar gemacht.

    liebe grüße zum wochenstart . sendet und wünscht . tabea

    AntwortenLöschen
  13. Wundervolle Aussichten. Diese Gesteinsschichten sind sehr inspirierend, ebenso wie Deine anderen Fotos.

    AntwortenLöschen
  14. Mensch raumfee...wenn du von deutschland zum simplon gefahren bist, lag unser domiziel auf eurem weg...da hätte es bestimmt lecker tee und kuchen gegeben bei uns ;-) und wie recht du hast...der simplon ist eine reise wert, das valle d'ossola sowieso und das wallis erst recht ♥
    Grüsse aus der schweiz, miraculusa

    AntwortenLöschen
  15. von dem verkehr sieht man auf den bildern ja nix - sie strahlen eine wunderbare ruhe aus. und dieses blau! ich verliere mich grad drin.
    (und ich muss mich jetzt erstmal ein bisschen durch deinen blog lesen - hab schon wieder den anschluss verpasst.)
    einen schönen wochenstart
    wünscht dir die
    frau s.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!