Dienstag, 10. September 2013

Zuhause bei... Swig.

Wie Svea lebt, können wir immer dann erahnen, wenn sie uns auf ihrem Blog "Swig" einen Neuzugang ihrer Menagerie zeigt. Denn ob nun Fuchs, Hase, Meerschweinchen, Hund, Tapir, Ratte, Esel, oder Fisch, alle ihre wundervollen Tiere fügen sich perfekt in die Pariser Atmoshpäre ihrer Wohnung ein, die genau so ist, wie man sich als Deutsche eine Pariser Altbauwohnung vorstellt - Parkett und haushohe Decken, Kamine und stilvolle Türen, durch die Jahre des Savoir Vivre mit abblätterndem Charme gesegnet, mit leichter Hand, Kreativität und Retrochic perfekt eingerichtet, stilvoll mondän, mit einer ganz lässigen Bohème und mittendrin eine Katze auf Samt, die Augustine heisst und sich entspannt den Pelz leckt... so muss Paris sein, oder nicht? 
Als Schwarzwälderin, die schon ihr halbes Leben in Paris verbracht hat, sieht man das vielleicht etwas anders... oder auch nicht.

Liebe Svea, Du lebst in Paris, in der Stadt, in die sich so viele hinträumen - aber ist es auch ein traumhaftes Zuhause?

___________________________________________________________


Vor etwas mehr als der Hälfte meines Lebens bin ich für ein Jahr aus Südbaden nach Paris gezogen. Tja, und hier bin ich noch immer. Das Konzept "zu Hause" ist deshalb für mich ein recht unscharfes.

Weder hier noch dort…
Zwei Länder, zwei Sprachen, zwei Lebensweisen...
In Deutschland habe ich nie als unabhängige Erwachsene gelebt, in Frankreich nie als Kind... 
Hier arbeite ich, habe studiert, geheiratet, Kinder bekommen, dort bin ich nur in den Ferien...
Trotzdem werde ich hier noch immer nach der deutschen Politik gefragt (und muss leider zugeben, dass ich sehr unwissend bin), nach Sauerkrautrezepten, manchmal sogar nach dem aktuellen deutschen Wetter! Ich behaupte dann immer, dass es mit einem Tag Verzögerung genau dasselbe wie in Paris ist… 

Vielleicht ist der Unterschied insgesamt gar nicht soo gross? 
Schliesslich gibt es zum Beispiel, hier wie da, Bahnhöfe: 


… Türme:

... Wolkenpanoramen : 


… "Bächle" : 

… Blumen :

… Gotik :

… Geflügel:

etc…

Oft hasse ich das Grossstadtleben, das mir im engen Paris noch unerträglicher als anderswo erscheint. Aber wäre ich nicht hier, sondern bei Hund, Katz, Esel und Gans im Schwarzwald oder in der Auvergne gelandet, was würde mir dann alles fehlen?
Eines scheint mir jedenfalls ziemlich sicher : ich hätte bestimmt nicht begonnen, mir eine Menagerie zu filzen...

Danke, liebe Katja, für die Einladung und den Gedankenanstoss…


Ich danke Dir, liebe Svea, für deine Gedanken. 

Svea ist 45 Jahre alt und lebt mit ihrem Mann, ihren beiden Kindern und Katze Augustine in Paris, wo sie als Lektorin für einen französischen Jugendbuchverlag arbeitet. Das Nassfilzen ist - so sagt sie selbst - nur ein etwas ausuferndes Hobby... bei dem in ihrer Küche aber trotzdem ein paar dutzend wundervoller Tiercharaktere pro Jahr entstehen. Diese kann man in Paris im Laden Serendipity und ab und zu einige, neben Postkarten davon, auch in ihrem kleinen Shop kaufen.
Und falls ihr euch jemals gefragt habt, was aus Amelie geworden ist... nun... ich bin mir ziemlich sicher...
___________________________________________________________

Wann fühlst Du dich zuhause? Was bezeichnest Du als dein Zuhause und was macht es dazu? Wo bist Du zuhause? Diese Fragen habe ich Menschen gestellt, die mich mit dem was sie auf ihren Blogs schreiben und zeigen auf die eine und andere Art berühren. Was sie geantwortet haben, das könnt ihr während meiner Sommerpause > hier nachlesen. Ihr wollt mehr über diese Gastblogreihe wissen? Dann könnt ihr > dort mehr darüber erfahren. 
Zuhause bei..., Die Raumfee besucht, De Raumfee zuhause bei..., Gastposts Zuhause gesucht, Wohnen, Wohntips, Wohnidee, Wohnblog, Zuhause gefunden, Was macht Zuhasue aus? Zuhause fühlen, in sich zuhause sein, Zuhausegefühl, Wohntips 

Kommentare:

  1. Genau, Katja! Ich bin mir auch sicher :)!
    herzliche Grüße nach Paris

    AntwortenLöschen
  2. Jaa, so fabelhaft...Paris und die kleine Filztierfamilie und dein Blog "Swig"! Danke und auch wenn Paris für die meisten ein Traum ist und bleiben wird, dort zu wohnen stelle ich mir auch nicht nur idyllisch vor...
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Sveas Blog war einer meiner erste Blogs, die ich besucht hatte. Als Filzerin natürlich. Und mein Mund stand vor lauter "oh wie toll", "nein wie süß" nur offen. Und immer noch schaue ich gerne bei ihr vorbei und freue mich richtig über die kleinen Gesellen, die sie immer wieder zaubert! ;-)
    Liebe Grüße nach Paris und in die mir sehr liebe Rue St. Paul, in der ich eine kurze Zeit leben durfte.
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. ach schön! paris ist auch was für mich, auch wenn mir das land dann wohl noch mehr fehlen würde. danke für die schöne beschreibung, sowohl an svea, als auch an katja (du findest immer so treffende worte). liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es toll, wie Du das Thema in den Fotos per Vergleich umgesetzt hast. Den Blog kannte ich noch nicht. Werde gleich mal vorbeischauen. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  6. Oh, eine schöne neue Entdeckung. Den Blog kannte ich bisher nicht. Ich finde die Blogvorstellungen einfach toll.
    GGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  7. Für mich ist alles wie ein Zauber....Paris, dort zu leben, Deine Wohnung, die Filzwesen........das es Alltag für dich ist kann ich schlecht umsetzten.
    Aber träumen wir uns nicht alle irgendwo anders hin ?
    Und zuhause ist doch in uns drin, oder ?!.

    allerliebste Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
  8. Schön,liebe Raumfee, dass Du uns Svea, (die ich schon seit längerem bewundere auf Grund ihrer besonderen Fähigkeit den gefilzten Objekten ein Leben einzuhauchen) näher gebracht hast.
    Großartige Idee der Gegenüberstellung des (auch von mir viel besuchten) Markgräfler Land und Paris :)
    HG sendet
    Akaleia

    AntwortenLöschen
  9. hier nie als kind, dort nie als erwachsene...schön beschrieben. bei mir liegen die zwei heimaten ja innerhalb eines landes, das dafür so weit entfernt voneinander wie nur möglich. sieht man mich heute in vorarlberg als wienerin an, so war es früher in wien die vorarlbergerin, die alle sahen. das hat sich zum glück mittlerweile geändert. und doch schmerzt es, in meiner kindheitsheimat nicht mehr als eine, "die dort hingehört" gesehen zu werden, fühle ich mich doch zugehöriger als in wien...
    seine heimat in zwei unterschiedlichen ländern zu haben stell ich mir noch einmal schwieriger und gleichzeitig sehr erfüllend vor.
    deine wohnung, wie du sie zeigst, passt so homogen zu dir! für mich liegt paris zum einen daher genau da, in deinen vier wänden, und da ist mir das paris drumherum dann schnurzegal - auch wenn ich es kenne und liebe, ich versteh dich, großstadt ist auch nicht meins. aber kreativ ist es eine herausforderung. und daher danke ich paris dafür, dass es dich "aufgenommen" hat, denn sonst könnte womöglich deine menagerie mich nicht jedes mal aufs neue entzücken, sie wirkt für mich wie dein zuhause in dem du dich pudelwohl fühlst!
    lieben gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  10. ach, da fällt mir ein: wo ich mich auch zuhause fühle: wenn eine witz à la svea hat.

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Beschreibung, Entfernung und doch so nah, und die Fotos... ♥
    Die Dachlandschaft und die "grüne Wand" mag ich besonders.

    Liebe Grüße :) Minza

    AntwortenLöschen
  12. Ach ich find dene Zuhause-Reihe so toll!
    Jedes Mal gibt es ganz unterschiedliche Ansichten... Spannend!
    Ich muss mich auch mal bei dir bewerben. *g*

    Liebste Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  13. o wie schön.
    die bildeR. die veRgleiche. und das Resumée.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Svea, dein Zuhause strahlt für mich diesen typisch französischen Charme aus!
    und deine Filzgeschichten.....ach, die liebe ich schon lange!
    Unverwechselbar und voller Leben, deine Menagerie!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  15. Wieder ein feiner Blog, den ich bis dato nicht kannte. Durch Deine Reihe wird auch nochmal die ganze Vielfalt der Blogger-Welt deutlich. Die Filzarbeiten von Svea finde ich genial. Besonders angetan hat es mir der Fuchs. Sehr schön fand ich den fotografischen Vergleich. Es gibt vieles hier wie dort und doch ist es anders. Ein sehr schöner Beitrag.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  16. Die Fotovergleiche sind eine tolle Idee - und typisch Svea: Immer mit einem Augenzwinkern :) Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  17. Klasse, diese Gegenüberstellung der beiden Regionen, die irgendwie Heimat sind...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  18. wunderbar. sveas bilder und gedanken, katjas worte. und ja: ich denk auch oft an amelie.
    liebe grüße an euch beide, mano

    AntwortenLöschen
  19. Ach, auch ganz wundervoller Einblick in Swig's Zu hause…so zwischen den Welten irgendwie ;0)
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  20. Bei Svea fühlt man sich gleich wie Zuhause und so ein Wechsel zwischen zwei Welten hat wohl seinen Reiz und großartige Inspiration. Ihre Wohnung und ihre Tiere sind jedenfalls einzigartig und unvergleichlich wundervoll !
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!