Dienstag, 24. September 2013

Beutebeutel.

Flohmärkte treffen mich häufiger unvorbereitet. Bauernmärkte auch. Besonders schöne Steine. Tolle Äste. Reife Äpfel immer. Eine durchschnittliche Damenhandtasche ist nicht wirklich darauf vorbereitet, um derlei Beute nach Hause zu transportieren. Einen großen Rucksack habe ich eher selten dabei, wenn ich eigentlich etwas ganz anders vorhabe als ein großes Vesper auf einen Berg zu tragen. Plastiktüten mag ich nicht. Handelsübliche Stoffbeutel sind zu klein für meine Gier. Also war es schon lange notwendig, einen großen Beutel zu nähen, der riesige Mengen Beute fassen und stabil und bequem nach Hause tragen, den man aber auch klein zusammenfalten und in die Handtasche stecken kann. Einen Beutebeutel eben.

Mindestens einen Sack Kartoffeln sollte er fassen, das komplette Badezeug für eine Kleinfamilie, drei große Schüsseln, die mir zufällig auf einem Flohmarkt über den Weg laufen, die Früchte eines kleinen wilden Apfelbaumes, oder vier Aktenordner. Der Tragegurt sollte so lang sein, dass man die Tasche diagonal tragen kann und unbedingt so breit, dass er zur besseren Gewichtsverteilung  stabil auf der Schulter aufliegt. Außerdem sollte er so klein zusammenfaltbar sein, dass er ins Nebenfach der Handtasche passt, einfach in der Maschine bei 60°C waschbar und so stabil genäht, dass 10kg Beute kein Problem für ihn sind.

 

Eine unbenutzte Leinentischdecke (wer benutzt eigentlich Tischdecken?) schien die perfekte Basis zu sein und was ohne nennenswerte Nähkenntnisse daraus wurde, stellt mich durchaus zufrieden. Alle Kanten sind doppelt versäubert, ein Boden ist abgenäht, der Schulterriemen vierfach gelegt. Damit es nicht nur einfach ein riesiger Leinensack ist, den man da aus der Tasche zaubert, durfte noch ein Klöppeldeckchen mit drauf. Jetzt ist es ein (alter) Sack mit Spitzendeckchen. 
Crossoverupcycling. So ist das.

Mein Beutebeutel reiht sich heute in Ninas fantastische Riege an Upcyclingprojekten ein, wandert zum Creadienstag und ja, ein Alltagsheld wird sie werden, ganz bestimmt. Ich bin mir sicher, sie freut sich schon auf ihren nächsten Einsatz. Obst ist reif, ne.Upcycling, Recycling, Redesign, Leinentischdecke upcyceln, Beutebeutel, Stoffbeutel selbernähen, Einkaufstasche selbermachen, Klöppeldeckchen, Doilie, Spitzendeckchen Upcycling, Basteln mit Spitzendeckchen

Kommentare:

  1. Wer noch Leinentischdecken benutzt, liebe Katja, möchtest du wissen. Vielleicht diejenigen, die auch Unterhosen bügeln?? Auf jeden Fall hast du eine schöne, stabile Tasche daraus gezaubert. Für mich dürften Taschen auch gerne groß sein, mit extrabreitem und langen Tragegurt.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Katja,
    äh, also ich habe gerade eine Leinentischdecke auf unserem Esstisch... Aber ich bügel keine Unterhosen. :-) Deinen Beutebeutel finde ich jedenfalls auch als Tischdeckenbenutzerin ganz schön klasse.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit...
      ich hab auch Tischdecken, die ich immer wieder gerne benutze... und ich bügle auch keine Unterhosen und auch keine T-Shirts;-)!

      und

      Liebe Katja,
      dein Beutebeutel find ich dennoch toll!

      fröhliche Grüsse
      Nicole

      Löschen
  3. die ist aber wunderschön geworden !!! Leinentischdecken habe ich keine, aber Leinenservietten...
    sei liebst gegrüßt von Uli - der Kramerin

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag zur Zeit die Häckeldecken aus alten Zeitn so gerne. Hab am Sonntag auch ein Werk gepostet mit einem Brokenhausfund. Wenn du Lust hast mal vorbei zu schauen. Sei willkommen!

    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  5. Das ist aber ein toller Beutebeutel. Gefällt mir sehr gut. Hmmm meine Oma hat mir auch mal eine Tischdecke geschenkt weil sie meinte da ich so arm bin und keine habe :) Ich glaube die muss dann wohl demnächst auch dran glauben und als etwas anderes herhalten.

    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  6. Ja, blöd, dass frau keine Schürzen mehr trägt. Die waren enorm praktisch beutetechnisch gesehen. Aber ein Leinenextischdeckenbeutel tut's natürlich auch und ist bei weitem zeitgeistiger. V.a. wenn er so extra schön ist. Und, hier, ich – ich benutze tatsächlich noch eine Tischdecke für ganz besondere Anlässe. Ich bin der wandelnde Anachronismus.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Toll, Deine Tasche, die gefällt mir sehr gut!!!
    Noch was übrig von der Tischdecke und nimmst Du Aufträge entgegen :-) ?
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  8. Ein Obstbeutel für Obstfunde am Wegesrand und Spitzendeckchen - für eine romantische Wochenendroute. Herrlich. Ich liebe übrigens altes Leinen und "Tischwäsche" kommt oft zum Einsatz. Altmodisch, frisch und schön gestärkt... Lieben Gruß. Iris

    AntwortenLöschen
  9. und jetzt hast du einen beutebeutel, der all das erfüllt und dabei auch noch so hübsch ist. leinentaschen sind mit die besten, wie ich finde.

    AntwortenLöschen
  10. perfekt und einfach wunderschön!
    sarah

    AntwortenLöschen
  11. fee . du bist klasse . was braucht der mensch mehr als ne gescheite tasche . aus gutem stoff . einfacher schnitt . ein begleiter . zu allem bereit !

    AntwortenLöschen
  12. Klasse! Ich schlepp auch immer noch einen Beutel in der Tasche mit mir rum. Für alle Fälle und damit dem Steinesucher Paul nicht vor lauter Gewicht die Buxen runterrutschen :-)!

    Allerherzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  13. Toller Beutebeutel. Praktisch und hübsch. LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  14. Hohe Ansprüche hast du da an eine kleine (was das Packmaß angeht) Tasche. Die Quadratur des Kreises ist dir gelungen! Ich habe auch gern eine "Findetasche" wie ich sie nenne, bei mir. Jägerin & Sammlerin, die ich bin. Könnte ja sein, ich sehe was, könnnte ja sein, es läuft was über den Weg. Köntne ja sein, es will was mit genommen sein. Schneckenhäuser, Walnüsse, dies und das und mehr.
    Viel Vergnügen mit wechselnden Kurzeitbewohnern in deinem schönen Leinen-beute-l und herzliche Grüße von der JULE

    AntwortenLöschen
  15. Oh wow, die gefällt mir total gut! Endlich mal ein sinnvoller Gebrauch für diese Spitzendeckchen, denn im Regal sehen die ja schon immer etwas altbacken und affig aus. Dabei sind sie bei näherer Betrachtung eigentlich total schön!

    Und zum Thema Tischdecken allgemein: Im Alltag benutzen wir keine, aber ein weißes Leinentischtuch aufzudecken, ist für mich sozusagen die Adelung der Tisch-Zusammenkunft. Ein weißes Tischtuch macht ein Abendessen zu einem Dinner und die schnöde Teestunde zum festlichen Kaffeetrinken. Also, so ist das bei uns. :)

    Alles Liebe,
    Lena

    AntwortenLöschen
  16. Großartig, Dein Beutebeutel!
    *grins*

    Ich habe übrigens eine Zeit lang immer einen Ikea-Wäschebeutel zweckentfremdet, und lässig über die Schulter getragen (besonders, wenn ich über einen Flohmarkt schlendern wollte)...
    Sah doof aus , war aber enorm praktisch und erfüllte ebenfalls sämtliche von Dir aufgeführten Kriterien (außer das mit dem Hübschaussehen).

    Liebe Grüße von Papagena,
    die zwar keine Tischdecken, aber liebend gerne Tischläufer benutzt.

    AntwortenLöschen
  17. Ganz schön! Den würd ich auch gleich schultern :-)

    AntwortenLöschen
  18. ganz schön hohe ansprüche an so einen beutel hast du! :)
    aber ich sehe, du hast alles super umsetzen können. kompliment!
    ganz herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  19. Den hübschen Beutebeutel würde ich gar nicht in die Handtasche (ver) stecken , sondern als Handtasche benutzen !
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  20. Bin seit Deiner Zuhause-Serie begeisterte Leserin Deines Blogs und genauso begeistert bin ich von dem tollen Leinen-Beutebeutel. Nur schade, dass ich nicht nähen kann. Aber vielleicht finde ich ja jemanden, der mir so etwas ähnliches näht. Jedenfalls eine Klasse-Idee.
    liebe Grüße
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  21. Die kannst du dann gleich als Picknickdecke beim Äpfel-Naschen in der Natur benutzen,dann darin ein Nickerchen machen und einen Regenschauer abwehren ,Leinen wird dicht bei Nässe...zuhause kuscheln dann die Katzen damit...Sehr vielseitig!!LGKatja

    AntwortenLöschen
  22. Schöner Beutel!!!! ♥

    Liebe Grüße Christina

    AntwortenLöschen
  23. Ein ganz wunderschöner Beutebeutel, den Du da genäht hast. Auch wenn ich bei Deinem Satz "Mindestens einen Sack Kartoffeln sollte er fassen, das komplette Badezeug für eine Kleinfamilie, drei große Schüsseln, die mir zufällig auf einem Flohmarkt über den Weg laufen, die Früchte eines kleinen wilden Apfelbaumes, oder vier Aktenordner." das Wörtchen ODER als UND gelesen habe und dachte, der Beutebeutel hätte die Ausmasse eines Beutesacks - eines ziemlich grossen Beutesacks sogar!
    Trotz Lesefehler ändert es nichts dran: wunderschön ist er!

    Allerliebste Grüsse

    AntwortenLöschen
  24. Wow, als heimliche Taschensammlerin habe soeben beschlossen, dass ich genau SO eine Tasche auch haben will! Nur habe ich keine alte Tischdecke...hm...und genäht habe ich das letzte Mal in der Schule...aber Häkeldeckchen hab ich! Schön genäht und das mit dem Deckchen obendrauf ist eine hübsche Idee! Liebe Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  25. Na, da steht dem nächsten Beutezug ja nichts mehr im Weg! Ich oute mich jetzt mal als Tischdeckennutzer, aber nur deshalb, weil der Tisch in unserem maison so hässlich ist und wir noch keinen schönen gefunden haben. Also bei mir ist das eher so, dass aus alten Leintüchern Tischdecken werden. Upcycling in die andere Richtung :-) liebe Grüße und Weidmanns Heil,
    Dani

    AntwortenLöschen
  26. Beute-Beutel, das ist ja der Wolf im Schafspelz!

    AntwortenLöschen
  27. großartig! ich brauch den auch, für zwei handvoll kastanien, 2 große quitten, diverse bemooste äste und t6 gingkoblätter. das hab ich nämlich heute aus einem park in meiner hand- und den jackentaschen nach hause getragen!
    alte leinentischdecken liebe ich. ich benutze auch oft die alten leinenhandtücher als tischläufer. aber ich zerschnippel sie gelegentlich auch. dann werden sie kissen oder bilduntergründe.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  28. der ist ja grossartig! wenn du damit nicht fette beute machst, dann weiss ich es auch nicht :) happy shopping!
    liebe grüße
    holunder

    AntwortenLöschen
  29. Wunderbarer Beutebeutel, zarte Spitze mit grobem Leinen, perfekt!

    Liebe Grüße von Sanne

    AntwortenLöschen
  30. So ein feiner Beutel fehlt mir noch, aber meine gern benutzten Tischdecken geb ich nicht her dafür ;-). Schön, dass du wieder da bist! Lieben Gruß gh

    AntwortenLöschen
  31. Ich bügele keine Unterhosen, liebe aber dennoch Leinendecken.
    An deinen Beutebeutel hast du große Anforderungen gestellt.
    Er erfüllt sie alle und ist ein echter Hingucker.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  32. Dein Beutel sieht super aus!!!! Ganz toll! Wird als Idee gespeichert
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  33. oh ja, so eine extratasche in der tasche ist wirklich wunderbar! und dann noch so ein hübsches exemplar in geräumigen dimensionen, fein!
    lg v

    AntwortenLöschen
  34. Bei uns gibt es sie noch, diese Stofftischdecke(n) ... Und ich liebe es meinen Küchentisch damit hübsch anzuziehen ... Wäre doch vielleicht einmal ein Post wert, überlege ich gerade?! Dein Beutebeutel gefällt mir gut ... Habe selbst einen solchen! Dir wünsche ich Hallali guten Fang und einen schönen Mittwoch :)

    Grüßle aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen
  35. Das ist ja der schönste Beutebeutel überhaupt!!

    AntwortenLöschen
  36. dein doppelter kartoffelsack kommt auf sehr leichten füßen daher ;) wünsche ihm immer tolle innenleben!

    liebe grüße (mit fieberheulbaby) . tabea

    AntwortenLöschen
  37. Sehr edel sieht dein Beutebeutel aus. Eher wie ein Schatzschätzchen.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  38. Ein toller Beutebeutel, auf den ich fast neidisch sein könnte. Aber nur fast. Hach, was habe ich deine herzerfrischenden Posts während deiner Auszeit vermisst. So schön, dass du wieder da bist. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  39. Der ist ja hübsch! Schön, dass Du wieder Zeit für andere Dinge als arbeiten findest. :)

    AntwortenLöschen
  40. Also, Dein Beutebeutel ist nicht nur praktisch, sondern auch wunderschön!
    Genauso einen brauch' ich auch! Mal sehen, ob ich die Zutaten auf dem nächsten Flohmarkt finde!
    Lieben Gruß, Heike

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!