Mittwoch, 21. August 2013

Zuhause bei... Tradishon.

Auch Uli, die Kramerin, habe ich in einem Wohnforum kennengelernt und mich dort in die vielen kleinen, schön arrangierten Eckchen ihrer Wohnung verliebt, die so viel Liebe zum Detail ausstrahlen. Herzlich und begeisterungsfähig ist sie, die weltbeste Sachenfinderin und sehr groß war meine Freude, als sie vor nicht allzu langer Zeit begann unter Tradishon zu bloggen, denn so können wir alle nach und nach auch noch andere Seiten von ihr kennenlernen. Leider hat sie auf ihrem noch jungen Blog noch nicht so viele Bilder ihres Lebensraumes, aber ich hoffe mal, das kommt noch, oder Uli?

Liebe Uli, das Einrichten ist dein Beruf - aber was bedeutet das Wort "Zuhause" wirklich  für Dich?

_________________________________________________


Zuhause kann für mich sowohl ein Ort als auch Gefühl sein, sowie beides zusammen. In erster Linie bedeutet es für mich allerdings, angekommen zu sein. "Heut besuch ich mich. Hoffentlich bin ich daheim!" ist ein weiser Spruch des unvergesslichen Karl Valentin.
Zuhause bedeutet vor allem angekommen zu sein bei sich selbst und den Menschen, die einem wichtig sind und etwas bedeuten. Das hat nicht unbedingt etwas mit einem Wohnsitz zu tun, sondern ist der Platz, wo man sich verstanden fühlt, so akzeptiert wird, wie man nun mal ist und auch, wenn man mal Fehler macht oder gegen den Strom schwimmt, bedingungslos unterstützt und geliebt wird.

Ich bin seit 20 Jahren in der Einrichtungsbranche tätig und weiß, dass selbst ein kleines Vermögen, das in Designermöbel investiert wird, kein wirkliches gelebtes Zuhause schafft. Nicht das Kopieren von Wohnzeitschriften, oder der stetige Blick auf andere, sondern Individualität ist hierbei wirklich gefragt.

Um mich daheim wirklich wohlzufühlen, setze ich auf Altes und Neues und hauptsächlich den Werkstoff Holz, der für mich mit vielen Erinnerungen und Emotionen verbunden ist. Sowohl mein Großvater als auch mein Vater waren Schreiner und auch ich bin nach dem Abitur in diese Fußstapfen getreten - wenn auch nur für kurze Zeit. Außerdem mag ich den Mix aus Kunst und Flohmarkt, der gerne immer wieder neu arrangiert werden darf.

Edekafrauen von Kristina Fiand bei Herr und Frau Kramerin.
(Bald ist meine Sammlung perfekt, die dritte Dame ist unterwegs und ich bin sowas von gespannt)


Da der liebste Mann der Welt meinen Geschmack nicht in allen Dingen teilt, sind Kompromisse an der Tagesordnung. Er ist schließlich der Mensch, in dessem Arm ich mich jeden Abend geborgen und zuhause fühle, egal was noch kommen mag. 

(verblüffende Ähnlichkeit mit Frau und Herrn Kramerin ;) )
Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird - wie wahr !!!

Vielen Dank, für deine Einladung, liebe Katja ! Es war mir eine Ehre und eine großes Vergnügen. 
Uli - die Kramerin


Danke für deine Antworten, liebe Uli. Und herzlichen Glückwunsch zum 10jährigen! :-)

Ulrike ist 44 Jahre alt, stolze Mutter zweier Söhne und lebt seit Jahren mit ihrem Lebensgefährten, der ebenfalls zwei Kinder hat, in einem kleinen Häuschen nahe Regensburg. Sie arbeitet mit Begeisterung als Einrichtungsberaterin und bloggt aus Spaß an der Freude. Mehr Bilder ihrer schönen Wohnung könnt Ihr Euch > hier anschauen.
_________________________________________________

Wann fühlst Du dich zuhause? Was bezeichnest Du als dein Zuhause und was macht es dazu? Wo bist Du zuhause? Diese Fragen habe ich Menschen gestellt, die mich mit dem was sie auf ihren Blogs schreiben und zeigen auf die eine und andere Art berühren. Was sie geantwortet haben, das könnt ihr > hier nachlesen. Ihr wollt mehr über diese Gastblogreihe wissen? Dann könnt ihr > dort mehr darüber erfahren.
Zuhause bei..., Die Raumfee besucht, De Raumfee zuhause bei..., Gastposts Zuhause gesucht

Kommentare:

  1. wieder mal ein danke an dich, liebe katja fürs aufdecken von zusammenhängen;););)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ohja! Zuhause ist, wo man verstanden und akzeptiert wird - das ist echt mal wahr. :)

    AntwortenLöschen
  3. Besonders gut hat mir die Aussage gefallen, dass man nicht auf andere (oder Wohnzeitschriften usw.), sondern auf sich selbst schauen sollte. Kopieren macht selten wirklich glücklich. Ein ganz toll geschriebener Beitrag!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin zum ersten Mal hier ... ein schöner Blog!
    Ein toller Einblick, die Edeka-Frauen!!
    Zuhause-Sein ist so ein tolles Gefühl, das ausfüllt und glücklich macht.
    Viele Grüße, Marleen

    AntwortenLöschen
  5. Nun sitze ich hier wieder mit Gänsehaut. Ein schönes Thema, liebe Katja. Emotional schön beantwortet, liebe Uli. Ich sage ebenfalls oft zu meinem Mann: "Du bist mein ZUHAUSE".
    Viele Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Uli, wie schön du dein "Zuhause" ausgedrückt hast und wie feinsinnig du erkannt hast, dass Designermöbel usw. noch längst kein Zuhause ergeben. Akzeptanz sowie bedingungslose Unterstützung und Liebe - das unterschreibe ich doch gleich mit. Liebste Grüße Rebekka

    AntwortenLöschen
  7. wo so vielen hölzerne leute wohnen, muss wohl ein gutes zuhause sein :)

    AntwortenLöschen
  8. Die Liebe ist eben der Sinn des Lebens... zu sich, zu Menschen. Das trägt + schafft Zuhause! Und die Gestaltung trifft's wohl am Schönsten, geht sie von einem selbst aus und nicht von anderen. Jawoll! Deshalb, schön, wenn man sich trifft. Klasse Satz von Valentins's Karl, klasse Beitrag von Dir, liiiiiebe Uli!

    So schön, hier ins gemeinsame Denken zu kommen! :)
    Liebe Grüße . Minza

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag Holz auch sehr...es macht das Wohnen warm und behaglich...in vielerlei Hinsicht...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt das Zuhause sein in sich selber. Auch die Fotos sprechen mich sehr an.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  11. meRci. an euch beide!
    übeR ulis woRte und gedanken fReue ich mich sehR. und übeR einblicke in ihR hübsches zuhause.
    und danke .... füR kaRl v.
    heRzlich. käthe.

    AntwortenLöschen
  12. Mir gefallen deine Gedanken zum Thema Zuhause sehr!
    Liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Ich freue mich sehr, die Kramerin hier zu lesen! Vor einiger Zeit habe ich sie und ihren Blog gefunden und bin seitdem Stammleserin. Immer interessant, immer schön und vor allem: mit tollen Ansichten.

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katja,
    ich freu mich, über dieses Thema, das uns hinter den Vorhang schauen lässt und Dir Uli danke ich, Du drückst in wenigen Worten aus, was auch ich empfinde. Daheim bin ich da, wo ich mich wohl fühle.
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  15. ja, das angekommensein, das ist mir auch so wichtig wie das akzeptiertwerden. alles andere rundum ist schön, aber nicht so entscheidend. danke für deine worte liebe uli!
    viele grüße von mano

    AntwortenLöschen
  16. Dinge sind nicht so wichtig, das Gefühl muss stimmen. Und schöne Fotos hast Du ausgewählt.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!