Dienstag, 27. August 2013

Zuhause bei... Mano.

Wenn ich an Mano denke, dann denke ich neben einem sehr herzlichen Mensch vor allem an alte Schachteln. Ich denke an 365 alte Schachteln, gefüllt mit den unglaublichsten Wunderdingen, die wir alle auf manoswelt bestaunen durften, einzeln und einige auch ganz real, als sie ausgestellt wurden. Wenn ich mir Manos Zuhause vorstelle, dann sind da in meiner Vorstellung neben einem wunderschönen Garten, Vintage und einem kreativen Arbeitsplatz unzählige Regale und Schränke voller Kisten mit Wunderdingen, die sie zu ihren Kunstwerken verarbeitet und aus denen ab und zu kleine Tiere und Gegenstände entkommen, um sich heimlich einen Platz irgendwo zwischen Manos Sachen zu suchen.

Liebe Mano, was bedeutet dein Zuhause für Dich?

__________________________________________________________


vor ziemlich genau 10 jahren habe ich mich über einen längeren zeitraum künstlerisch mit dem thema „haus – zu hause – heimat“ auseinandergesetzt. entstanden sind dabei meist großformatige acrylbilder in warmen, dunklen tönen auf leinwand sowie eine serie von 15 schwarz-weißen bildern auf derbem packpapier mit reinweißen pigmenten, kohle und sand.



diese bilder, von denen ich hier nur einige auf fotos zeigen kann (einige sind verkauft, andere wohlverpackt auf dem boden) drücken für mich trotz des dunklen hintergrundes keine düsternis oder bedrohung aus, sondern spiegeln ruhe und wärme wieder. so werden die häuser in ihrem inneren zum zufluchtsort und sind orte der geborgenheit und der helle in der dunkelheit - das haus steht hier als symbol für schutz und rückzugsmöglichkeiten.





diese gruppe von bildern, die den titel „huset“ (das haus) trägt, ist hingegen von dunklen linien auf hellem grund geprägt. sie enthalten eher etwas kaltes, abweisendes. die dunklen wände zeichnen sich nicht mehr durch einladende ruheangebote aus, sie lassen eher ein gefühl des eingeschlossenseins aufkommen. sie haben keine, oder nur vergitterte fenster und türen, sind dicht und verschlossen, haben oft nur angedeutete dächer, sind unvollendet, es ist kein ausgang zu finden. gedanken an eingesperrtheit, verlorensein und verlassenheit kommt auf, einsamkeit ist zu spüren.
auch das kann ein haus, ein zuhause sein: ein gefängnis, ein ort, den man eigentlich nur verlassen möchte, um weite und freiheit zu erleben, sich zu trennen von einengung und abhängigkeit.

zuhause ist für mich ein ort der geborgenheit. ein ort, wo die liebsten sind und wo ich mich wohlfühle. wo ich so sein kann, wie ich bin. wo ich mit allen meinen positiven, aber auch negativen seiten akzeptiert werde, wo ich mich fallenlassen kann. wo ich aber auch die freiheit genieße, mich zu verwirklichen, wo genügend raum vorhanden ist, meine eigenen neigungen zu realisieren.
Danke liebe Mano - für deine Gedanken und Bilder. Für so vieles.

Was Mano´s Atelier verlässt könnt ihr auf ihrem ihrem Blog manoswelt  bewundern und manches auch in ihrem kleinen Kunstkaufladen kaufen. Aber auch wenn einige ihrer Fundstücke wieder ausziehen möchten, sind diese manchmal für alle zu haben.

___________________________________________________________


Wann fühlst Du dich zuhause? Was bezeichnest Du als dein Zuhause und was macht es dazu? Wo bist Du zuhause? Diese Fragen habe ich Menschen gestellt, die mich mit dem was sie auf ihren Blogs schreiben und zeigen auf die eine und andere Art berühren. Was sie geantwortet haben, das könnt ihr > hier nachlesen. Ihr wollt mehr über diese Gastblogreihe wissen? Dann könnt ihr > dort mehr darüber erfahren.
Zuhause bei..., Die Raumfee besucht, De Raumfee zuhause bei..., Gastposts Zuhause gesucht

Kommentare:

  1. Hihihi....ich denke an alte Schachteln....grins...
    Liebe Mano, danke fürs mitmachen bei dieser tollen Serie.
    Einiges in deinem Beitrag hat mich sehr zum Nachdenken gebracht.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  2. geboRgen in fReiheit.
    so wahR!
    danke euch beiden. heRzlich. käthe.

    AntwortenLöschen
  3. sehr beeindruckend, das Zuhause mit Bildern auszudrücken...für mich strahlen die Häuser auf den ersten Bilder einfach nur Geborgenheit aus...und ich empfinde es genau so wie du es beschrieben hast...und auch sonst haben wir anscheinend eine sehr ähnliche Sicht der Dinge...das freut mich sehr, ebenso, dass du hier mit dabei bist...(da hätte sonst was gefehlt !!!)
    liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  4. Obwohl eindeutig abweisend sprechen mich die Hellen am meisten an. Was sagt das wohl aus über mich!? Ich finde den Gedanken von Gefangen-sein im Zusammenhang mit Zuhaus höchst interessant. Er bringt offenbar etwas zum Schwingen bei mir. Hab Dank für diesen wundervollen und anregenden Post, liebe Mano!
    Auch Dir noch einmal, liebe Katja! Diese Reihe bringt interessante Aspekte mit sich!
    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. liebe mano, danke für deine gedanken. zuhause die freiheit geniessen, so soll es sein. liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mano! So unterschiedlich wahrscheinlich die einzelne Sicht zum perfekten Zuhause ist, so unterschiedlich wahrscheinlich die Interpretation deiner sehr interessanten Bilder...Ich finde die hellen Bilder bei weitem nicht so abweisend und bedrohlich wie die oberen dunklen Bilder...vielleicht ist es für mich die Farbe Rot...interessant, nicht? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. manos zuhause stell ich mir auch so vor: als kleines museum.
    genug raum auf der welt für jeden.
    fühl dich viel zuhause, liebe mano, bitte, damit viele viele so schöne sachen entstehen!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Die ersten Gemälde gefallen mir farblich unwahrscheinlich gut. Wie schön es sein muss, seinen Gedanken nicht in Worten sondern auf andere Art und Weise kreativ Ausdruck zu geben. Ein wunderschöner Post. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  9. Die Huset Bilder sind der Hammer. Die Schachteln finde ich ja schon toll. Aber die weißen Bilder? Die würden sich hier gut machen bei uns zu Hause... Bin ganz hin und weg... Lieben Gruß Yna

    AntwortenLöschen
  10. Einfach wunderschön! Die weißen Bilder gefallen mir auch am Besten. Ich bin immer wieder beeindruckt von Manos Vielfältigkeit ... noch mehr von ihrer Wärme!

    Herzliebe Grüße für Dich und für Mano!
    Steph

    AntwortenLöschen
  11. eine spannende Reihe über das Zuhause. und ein ganz toller Beitrag von Mano!!

    AntwortenLöschen
  12. geborgene freiheit genießen, ja. genau. so fein künstlerisch umgesetzt! danke! euch beiden!
    herzliche grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  13. Deine Bilder gefallen mir ausgesprochen gut. Sehr aussdrucksstark und voller Kraft. Ganz wunderbar.

    AntwortenLöschen
  14. Sehr berührend. Sehr.
    Danke dafür + liebe Grüße dazu :) Minza

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!