Donnerstag, 15. August 2013

Zuhause bei... Krokodilina.

Dania ist eine dieser Frauen, bei denen die Kreativität anscheinend angeboren ist, denn es gibt wohl kaum einen künstlerischen Bereich, in dem sie sich nicht mit Sicherheit bewegt. Auf ihrem Blog Krokodilina zeigt sie ihre Inspirationsquellen und was sie daraus macht. Ob als Schauspielerin, Sängerin, Synchronsprecherin, Regisseurin, als Schauspiellehrerin, Schriftstellerin, Webdesignerin, Bildhauerin, Kunsthandwerkerin, Fotografin, Illustratorin oder Malerin - sie ist in jedem kreativen Bereich zuhause. Hat sie auch ein zu ihr passendes räumliches Zuhause gefunden?  Man könnte es meinen, wenn man die Fotos des niederösterreichischen Schlosses sieht, in dem sie momentan lebt. Aber Märchenschlösser gibt es eben primär in Märchen und wenn Umfeld und Umstände nicht märchenhaft sind, dann ist auch ein Schloss kein wirkliches Zuhause. 

Dania, Du bist mit deiner Familie gerade auch auf der Suche nach einem neuen Zuhause. 
Was ist wichtig, damit Du dich zuhause fühlen kannst?

Zuhause.
Was ist Zuhause?
Woran liegt es, dass man sich zuhause fühlt?

Als mich Katja fragte, ob ich diese Fragen beantworten möchte, freute ich mich und sagte spontan zu, waren (sind) wir doch gerade auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Da kann es nicht schaden genauer über die Definition Zuhause nachzudenken.
Doch je mehr Häuser wir sahen und je mehr ich mich damit auseinandersetzte, wie unser neues Zuhause beschaffen sein sollte, desto klarer wurde mir, dass das so einfach nicht zu beantworten ist. So setzte ich mich hin und begann zu malen. Und auf einmal nahm das Wort Zuhause überraschend Gestalt an.

Als ich beruflich noch viel unterwegs war, gab es Wohnungen, Häuser, Orte, an denen ich mich schnell wie zuhause fühlte. Und doch kam bald das Heimweh. Denn ohne meine Familie bzw. ihre Nähe vermisste ich etwas, das diese Orte wirklich zu einem richtigen Zuhause gemacht hätte.
Zuhause ist also mehr als nur eine Wohnung, ein Haus, ein Ort, eine Stadt, ein Land.

Zuhause ist ein Gefühl.
Mein Zuhause ruht also in mir selbst.
Und tut es das nicht, fühle ich mich nirgends zuhause. Auch nicht im schönsten Haus mit Garten, mit den freundlichsten Nachbarn, wobei wohl eine Wechselwirkung besteht.
Das äußere Zuhause spiegelt das innere wider, manchmal auch umgekehrt.
Gleichklang.
Gleichgewicht.
Ausgleichendes Gegengewicht.
Und oder eine Ergänzung.

Das innere wie das äußere Zuhause können sich ändern, sind einem steten Wandel unterzogen.
Das eine können wir bewusst selbst mitbestimmen - wenngleich wir nicht aus uns selbst ausziehen können, das andere nur bedingt - selten können wir verhindern, dass neben uns gebaut wird, ein Baum umgesägt wird, Nachbarn kommen und gehen...
Somit kann sich auch schlagartig das Zuhausegefühl ändern.
Es wieder herzustellen, bedarf Arbeit. Arbeit in erster Linie an uns selbst.
Einrichten, Umgestalten, Abschotten, Öffnen, Ausmisten, Anhäufen, Aufbauen, Abreißen... all dies beginnt idealerweise in einem selbst.

Bild: "zuhause" - acryl, spachtelmasse, gouache, ölpastell, aquarellstifte, tusche, kohle, lack, geschenkpapier auf altem malkarton (70 x 100 cm).

KrokodiLina - Dania Horky, Juli 2013

Danke für deine Antworten, liebe Dania. 
Dania lebt momentan mit ihrem liebsten Künstler und dem kleinen Wirbelwind auf einem Schloß in der Nähe von Wien. Auf Krokodilina bloggt sie über das was sie liebt, macht und lebt. Einige ihrer schönen handgemachten Sachen kann man in ihrem kleinen Kunstladen kaufen. 
_______________________________________________________________________ 

Wann fühlst Du dich zuhause? Was bezeichnest Du als dein Zuhause und was macht es dazu? Wo bist Du zuhause? Diese Fragen habe ich Menschen gestellt, die mich mit dem was sie auf ihren Blogs schreiben und zeigen auf die eine und andere Art berühren. Was sie geantwortet haben, das könnt ihr > hier nachlesen. Ihr wollt mehr über diese Sommer-Gastblogreihe wissen? Dann könnt ihr > dort mehr darüber erfahren.

Kommentare:

  1. Wunderbare Gedanken zum Thema Zuhause...Dania hat die Worte gefunden, die ich so nicht gefunden habe, obwohl ich ganz ähnlich denke...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. worte, die mir noch gefehlt haben, beim nachdenken...
    danke fürs ins rollen bringen;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  3. ja so ist es. innen und außen. ein kReislauf.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, wir, in uns bewerten die Dinge, nicht die Dinge uns.
    Ein Zuhause wird aus uns.

    Bereichernde Gedanken. Ebenso freue ich mich über die Blog-Entdeckung, vielen Dank, ist abgespeichert!

    Liebe Grüße . Minza

    AntwortenLöschen
  5. was für herrliche Worte...gefasst in dieses phantastische Bild...schwer beeindruckt hast du mich...Liebgruß von Uli - der Kramerin

    AntwortenLöschen
  6. Worte und Bild sind synchron. ...und bringen das Thema auf den Punkt.
    Ein toller Beitrag!

    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
  7. ach, die dania, eine von den ganz feinen im allerbesten sinne. schön.

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Auch in mir finden Danias Worte Resonanz, hallen wider, hallen nach. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  10. Dania hat genau die richtigen WOrte gefunden. Eine tolle Serie, Gedanken zum "Zuhause" zu sammlen.

    LG verena

    AntwortenLöschen
  11. Ich fühle mich jetzt zu Hause, in Danias Worten, in ihrem wunderschönen fantasievollen Zuhause-Bild, innen und außen... ;-). Da hat die Katja eine ganz wunderbare Idee für ihre Urlaubsvertretungs-Serie gehabt!!! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  12. dein bild und deine gedanken beeindrucken mich sehr! ich werd es noch öfter lesen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  13. Mögest Du Dein Zuhause finden, liebe Dania. Innen wie außen. Die Worte sind schon so weise auf den Punkt gebracht! Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  14. so vielen herzlichen Dank an euch alle für eure Worte! Und natürlich an dich, liebe Katja - so viel Mühe hast du dir gemacht. Und für deine Anfangsworte.
    Herzliche Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  15. Ein herrliches Bild unserer lieben Dania, besser kann man ein Zuhause nicht darstellen !
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Das ist sehr berührend, dein Bild, deine Worte
    Ich habe kurz vor meinem Umzug letztes Jahr ein Zitat gefunden, dass mir geholfen hat.
    Hier nachzulesen, wer mag:
    http://schmuckburg.blogspot.de/2012/10/wo-in-aller-welt.html

    Liebe Grüße
    Cynthia

    AntwortenLöschen
  17. Schön,…ganz wundervolle Antwort…liegt meinem Gefühl sehr nahe…, und ach,…irgendwie wusste ich es….komisch, auch wenn man den eigentlichen Menschen hinter einem Blog ja nicht so kennt…, aber …hach, freue mich über Dania's Antworten ;-)
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Dania, liebe Katja,
    danke für diese inspirierenden Gedanken und wunderbaren Worte.
    Nina

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!