Dienstag, 13. August 2013

Zuhause bei... knusperzwerg&feenstaub.

Melanie ist meine Himmelsfreundin. Über "in heaven" lernte ich sie damals kennen, denn sie sammelt mit der gleichen Begeisterung wie ich schöne Himmelsansichten. Doch nicht nur wunderschöne Wolkenfotos macht sie, ihre Hände scheinen nie stillzustehen, denn sie näht und werkelt immer an irgendetwas und erschafft zusammen mit ihren Schulkindern sogar das Mittelalter neu. Auf ihrem Blog knusperzwerg&feenstaub berichtet sie darüber und über ihr Familienleben mit Begeisterung und ganz viel Herzlichkeit.

Liebe Melanie, was bedeutet "Zuhause" für dich?

_______________________________________________________ 


Zuhause... Was ist das? Ist dies ein Ort oder ein Gefühl? Vielleicht beides zusammen? Was macht aus einem Haus ein Zuhause? Wann und wo fühlst du dich Zuhause? Dies waren die Fragen der lieben Raumfee an mich.
Zuhause... laut Duden und Wikipedia wird das Wort Zuhause für ein Gebäude mit Wohnfunktion gebraucht. Das Synonym sagt erweiternd: Zuhause bezeichnet jenen Ort, an dem man sich angekommen, sicher und behütet fühlt. Ja, dieser Umschreibung möchte ich gerne zustimmen.
Zuhause zu sein ist eine grosse Herzensangelegenheit, ein tiefes Gefühl, das sind viele wunderhübsche Orte, tolle Gespräche, weitertragende Gedanken und in erster Linie meine eigenen vier Wände gefüllt mit meinen vier Liebsten. Es gibt Vieles was ich mit dem Wort Zuhause verbinde.

Zuhause fühle ich mich dort wo ich wohne und hause, in meinem Daheim. Unser Haus bietet mir Schutz vor Wind und Wetter. Es gibt mir ein Dach über dem Kopf. Hier fühle ich mich wohl und hier lebt auch meine eigene Familie, mein Mann und unsere drei gemeinsamen Kinder. Hier lebe ich, hier darf ich sein wie ich bin, hier ist meine Privatsphäre, hier gibt es ganz viel Liebe und hier wird gemacht, wie es uns gefällt. Hier bewegt sich unsere kleine Welt mit ihren ganz eigenen Werten. Für unsere drei Kinder  bedeutet dies ein tägliches Nachhause kommen von der Schule und hier dürfen sie aufwachsen und gross werden. An dieses Zuhause werden sie sich hoffentlich einmal gerne zurück erinnern. Schön, wenn ich aus ihren Mündern höre, wie gerne sie hier wohnen. Mein Zuhause ist auch ihr Zuhause. Hier fühlen wir uns alle fünf  geschützt und behütet. Ganz oft wenn ich von einem langen Arbeitstag nachhause komme, bin ich sehr dankbar dieses Zuhause zu haben. Hier wohne und lebe ich sehr gerne.


Zuhause fühle ich mich auch im Wald, welcher direkt hinter unserem Haus beginnt. Ganz oft schnür ich mir die guten Schuhe und entfliehe ins grüne Reich. Der Wald gibt mir ein tiefes Gefühl der Ruhe, des Ausruhens. Er bietet Platz um aufzutanken, Gedanken zu ordnen, aus der Hektik des Alltages oder auch manchmal aus dem eigenen Zuhause auszubrechen. Er bremst mich und meine Gedanken. Im Wald finde ich Schutz oder eben dieses Gefühl von behütet sein. Ich fühle mich geschützt. Die Augen wandern den Baumkronen entlang. Sie entdecken bereits Bekanntes neu. Immer wieder fasziniert mich die Natur. Wie stark sie ist, in welchem Rhythmus sie sich bewegt und wie viele Geheimnisse sie in sich birgt. Einige gibt der Wald mir preis und andere behütet er wie einen kostbaren Schatz. Mich im Wald zu bewegen gibt mir ein grossartiges Gefühl zuhause zu sein.



Zuhause fühlt sich meine Seele, wenn sie in den Himmel schauen kann. Der Himmel als wohl grösstes Dach dieser Welt gibt mir den Schutz, den ich für meine Seele brauche. Viele Himmelsmomente brachten mir unglaubliche Begegnungen mit mir selber. Mit dem Blick in die Weite des Himmels kann ich mich manchmal fast verlieren. Dieses ganz eigene Gefühl ist für mich ein Heimkommen... ich mag am liebsten den Mond am Himmelszelt. Der Mond beschützt mich seit ich mich erinnern kann, mit seinem Licht, seiner Farbe und seinen Veränderungen. Dieses Beschütztsein fällt für mich ganz fest in das Gefühl des sich Zuhause fühlen. 


Zuhause fühle ich mich, wenn gute, interessante Menschen aufeinandertreffen. Da spielt der Ort keine grosse Rolle. Das schöne sind die Begegnungen auch ausserhalb meines Zuhauses. All die spannenden Gedanken, welche ausgetauscht werden. Man fühlt sich in einem angeregten Gespräch mit Menschen plötzlich so etwas, wie Zuhause. Ich liebe es mit Leuten zu sprechen, mich mit ihnen auszutauschen und sich näher zu kommen. Zu spüren, ahhhh da ist jemand in denselben Welten Zuhause, wie ich. Man lernt sich kennen und gernzuhaben. Gute Gespräche tragen mich weiter und bringen Gutes in mein Zuhause. In gelesenen Worten, ich liebe Bücher aller Art, kann ich mich ganz schnell Zuhause fühlen. Mit ihnen kann ich innehalten. Worte tragen mich und erweitern mein Zuhause auf angenehme Weise.

Ja, ich fühle mich Zuhause, immer dort wo mein Herz mitkommt. Wenn mein Innerstes sich behütet fühlt, dann bin ich Zuhause. Für mich stellt das Wort Zuhause nicht in erster Linie einen materiellen Wert dar. Viel mehr, mit welchen Werten wird mein Zuhause gefüllt. Umso schöner ist es, wenn sich meine vier Liebsten auch Zuhause fühlen und ich ihnen mit meiner Art, Weise und meinen Werten jeden Tag ein Stückchen Zuhause schenken kann. Ich fühl mich Zuhause angekommen... da will ich noch ein bisschen bleiben.


Freude und Schönheit tanzen immer an jenen Orten, wo Augen sich offen begegnen...

Ich grüsse euch lieb aus meinem Zuhause. Schön, dass ich dabei sein durfte!

knusperzwerg&feenstaub
Melanie


Vielen Dank deine Gedanken, liebe Melanie.

Melanie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Schweiz nahe Zürich. Sie arbeitet als Fachlehrerin an einer Primarschule und bloggt auf knusperzwerg&feenstaub seit gut einem Jahr, um ihre Kreativität nach aussen zu tragen. In ihrem Shop kann man auch Schönes aus ihrer Hand kaufen.
___________________________________________________________

Wann fühlst Du dich zuhause? Was bezeichnest Du als dein Zuhause und was macht es dazu? Wo bist Du zuhause? Diese Fragen habe ich Menschen gestellt, die mich mit dem was sie auf ihren Blogs schreiben und zeigen auf die eine und andere Art berühren. Was sie geantwortet haben, das könnt ihr > hier nachlesen. Ihr wollt mehr über diese Gastblogreihe wissen? Dann könnt ihr > dort mehr darüber erfahren.
Zuhause bei..., Die Raumfee besucht, De Raumfee zuhause bei..., Gastposts Zuhause gesucht

Kommentare:

  1. Ein toller Beitrag zu diesem Thema und man spürt, dass Du mit jeder Faser Deines Herzens dort bist, wo Du bist. Vielen Dank für diese EinSicht in Dein Zuhause. Für mich ist es eine große Bereicherung und macht mir meinen eigenen StandPunkt deutlich.Wie wichtig doch das Heim an sich ist, wo man zuhause ist, damit man auch gehen kann in die Welt, den Wald....
    Herzliche Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  2. zuhause ist eine gRoße heRzensangelegenheit .... so schön gesagt, liebe melanie. deine soRgsame bildeRwahl unteRstReicht die aussage so sehR. hab dank. füR den einblick in dein zuhause.
    heRzlich. käthe.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, genauso wie Melanie geht es mir auch. Zuhause sein ist ein tiefes Gefühl, eine Herzensangelegenheit und das kann sich durchaus auch an anderen Orten als in den eigenen vier Wänden ergeben.

    AntwortenLöschen
  4. schöne Worte hast du gefunden, liebe Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, der Wald... Das Handbild ist so schön... Zuhause. LG, Marja

    AntwortenLöschen
  6. Ein wirklich Gedanken anregender Beitrag. Und so viele schöne Fotos. Danke dafür. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  7. ich bin grad tief berührt... ich darf gast sein bei meiner liebsten himmelsfreundin... herzlichen dank, liebe Katja.
    in fester umarmung und mit liebstem gruss
    melanie

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbar!

    Wunderbare Bilder und wunderschöne Worte!
    "Da ist jemand in meiner Welt zuhause...", ja, ein weiterer wichtiger und zugleich tiefer schöner Aspekt.

    Liebe Grüße . Minza

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Melanie, liebe Katja,
    ein sehr eindringlicher und liebevoll geschriebener Post, der mich sehr angesprochen hat. Auch die Bilder dazu, finde ich sehr stimmig und schön.

    Ganz liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Oh, schön zu lesen was Melanie sich so denkt und fühlt bei Zuhause…ach, das werden spannende und höchst interessante Wochen! Freu mich schon auf deinen nächsten Gast!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  11. ich hab den beitrag mit freude gelesen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  12. schön geschrieben! Es kommt ein bisschen wehmut hoch...ach.....ist zuhause auch ein Gefühl :-)

    AntwortenLöschen
  13. Ja, Zuhause ist nicht nur ein Ort..., vor 25 Jahren hatte ich es ähnlich wie du, 3 Kinder und (m)einen Wald vor der Tür. Der ist immer noch da! Und die Kinder kommen mit ihren immer wieder dorthin zurück.
    Liebe Grüße und Katja ein Danke für diese berührende Reihe...
    Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. Gestern war ich irgendwie etwas in Eile...heute habe ich mir Zeit genommen, diesen wunderbaren Post zu lesen...viele Gedanken zum Thema Zuhause kommen mir sehr bekannt vor! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Melanie, liebe Katja,
    ich bin zutiefst gerührt und tatsächlich etwas aufgewühlt nach der Lektüre. Darum nur ein kurzes Danke. Aber ein echtes.
    Nina

    AntwortenLöschen
  16. Wunderwunderschön. Ich bin auch ganz berührt von Deinen Worten. Vielen Dank dafür.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!